Samstag, 31. Oktober 2009

Kuschelige Pantoffeln



Natürlich lassen kalte Füße sich nicht nur mit wunderbaren Kirschkernkissen wärmen. eine weitere Möglichkeit sind diese schönen Pantoffeln in der Schuhgröße 38. Da ich für den Innenstoff weichen Fleece gewählt habe, sind sie schön flauschig und kuschelig. Gerade deshalb eignen sie sich nicht nur als Hausschuhe, sondern auch als "Bettschuhe". Schön unter der Bettdecke eingekuschelt hat man so nie wieder kalte Füße (ich habe es selbst ausprobiert). Damit die Schühchen nicht so schnell verschmutzen habe ich auch die untere Seite aus Fleece genäht. So sind sie schön robust und werden nicht so schnell dreckig. Die äußeren Randstoffe sind aus hellem Stoff, der mit kleinen rosafarbenen Blümchen und winzigen blauen Punkten bedruckt ist, genäht. Jeder Schuh hat der der vorderen Seite eine kleine farblich passende Schleife, die ich zusammen mit kleinen Knöpfen aufgenäht habe. Wenn die Pantoffeln dreckig sind, lassen sie sich einfach bei 30Grad in der Waschmaschine waschen.

Donnerstag, 29. Oktober 2009

Winterlich schlichte Körnerkissen





Mit diesen Kissen habe ich eine etwas schlichtere Variante ausprobiert. Die Kissen sind genauso groß, wie die anderen. Für wärmende Füße sorgen die 400g Kirschkerne, mit denen ich die Kissen befüllt habe. Durch die aufgebügelten weißen Hirsche sind die Körnerkissen sehr winterlich und weihnachtlich angehaucht und eignen sich damit auch sehr gut zu Dekorationszwecken. Ein schönes Detail ist außerdem die kleine beigefarbende Satinschleife, die ich zusammen mit einem kleinen Knopf zwischen den beiden Hirschköpfen angenäht habe. Von diesen beiden Kissen sind zwei Stück entstanden. Sie eignen sich nicht nur zur wärmenden Anwendung, sondern auch zur kühlenden, bei Schwellungen, Verstauchungen, Kopfschmerzen, oder anderen "Wehwehchen".

Mittwoch, 28. Oktober 2009

Wärmender Nachschub

Endlich sind diese beiden Körnerkissen fertig. Sie sind der Nachschub der bereits präsentierten Körnerkissen. Sie haben dieselbe Größe (ca. 22x14cm) und sind mit ca. 400g Kirschkernen gefüllt. Da mir die Idee mit der rot-weißen Kordel und dem Knopf gut gefällt, habe ich sie auch hier wieder aufgenäht. Das rot-weiße Band passt gut zum weihnachtlich karierten Stoff der aufgebügelten Hirsch-Applikation. Diese Applikationen entwerfe ich alles selber. Der Stoff wird dafür auf die Applikationsfolie aufgebügelt, ausgeschnitten und anschließend auf den gewünschten Stoff gebügelt. Ich habe damit bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Die Applikationen halten sehr gut auf verschiedenen Stoffen und lassen sich sogar bei 40Grad waschen. Diese Körnerkissen habe ich wieder aus hellbraunem Reinleinen genäht. Für die kalte Jahreszeit sind sie so schön robust und passen auch farblich gut.

Sonntag, 25. Oktober 2009

Für winterliche Füße: Kirschkernkissen


Leider gehöre ich zu den Menschen, die immer kalte Füße haben und manchmal sogar im Sommer mit einer Wärmflasche oder einem Körnerkissen zu Bett gehen. Für die nahende Winterzeit habe ich daher diese schönen Leinenkissen genäht. Sie sind aus altem hellbraunen Leinen und mit ca.400g Kirschkernen gefüllt. Die Größe der beiden Kissen beträgt ca. 22x14cm.
Die schönen wärmenden Kissen lassen sich in der Mikrowelle bei ca. 600Watt für maximal eine Minute erhitzen. Oder man legt es einfach auf eine Heizung und wartet, bis die Kirschkerne diese Wärme gespeichert haben.
Man kann das Kirschkernkissen aber auch zur Kühlung anwenden. Dieses ist z.B. bei Kopfschmerzen, Verstauchungen und Prellungen möglich. In einem solchen Fall lässt sich das Kissen im Kühlschrank oder im Tiefkühlschrank entsprechend abkühlen.
Damit die Kissen vom Aussehen her auch in die Jahreszeit passen, habe ich sie mit einer aufgebügelten Applikation verziert. Diese ist rot-weiß kariert und hat die Form eines Sterns. Dieser wird in der Mitte von einem großen weißen Knopf zusammengehalten. Durch den Knopf habe ich ein langes Stück der rot weißen Kordel gezogen, um damit eine Schleife zu binden.

***Damit kann man es sich auf dem Sofa schön gemütlich machen, auch ohne kalte Füße!***

Samstag, 24. Oktober 2009

Rosali-Beutelchen

Da die Beutel wirklich praktisch sind und man sie für so viele Zwecke verwenden kann, habe ich gleich noch ein paar genäht. Ich habe noch unheimlich viel Rosali-Blomma Stoff und schon länger nichts mehr daraus genäht. Daher sind nun diese schönen Beutel in Kombination mit dem pinken Punktestoff entstanden. Die Größe beträgt in etwas 30x45cm. Die Beutel lassen sich am oberen Saum durch das Zusammenziehen von zwei Satinbändern verschließen. Ich habe extra zwei Bänder eingezogen, damit man das Säckchen nicht nur durch ein Band zuziehen kann. so ist der Verschluss wesentlich stabiler.
Die Bruchkante an der die beiden unterschiedlichen Stoffkanten aufeinander treffen, habe ich mit einem weißen Satinband verziert. Dieses sieht nicht nur sehr dekorativ aus, sondern gibt auch eine schöne Abhebung auf der vorderen Beutelseite.

Donnerstag, 22. Oktober 2009

Lecker: Kuchen mit Äpfeln aus Nachbars Garten

Da ich in der letzten Woche im Garten unserer Nachbarn Äpfel pflücken durfte habe ich nun schon mehrere Apfelkuchen auf dem Blech gebacken. Das was nicht sofort gegessen wird friere ich ein, so haben wir immer etwas leckeres im Tiefkühlschrank, falls mal spontan Besuch vorbei kommt! Diesen leckeren Apfelkuchen habe ich gerade aus meinem Backofen geholt. Er ist super lecker und die ganze Wohnung duftet schon danach! Das Rezept habe ich von meinem Auslandssemester in Wien mitgebracht. Nun möchte ich es euch nicht länger vorenthalten:

Apfelschnitten

Zutaten:
200g Butter, 200g Zucker, 1 Vanillin, 1EL Rum, 1 Zitrone (Saft und Schale), 3 Eidotter, 400g Mehl, 1 Backpulver, 200ml Milch, 3 Eischnee, 1 Prise Salz; 1 kg Äpfel; 50g Zucker, Zimt

Zubereitung:
Aus den Zutaten wird ein Rührteig gemacht, den man auf ein eingefettetes Backblech streicht. Der Teig wird gleichmäßig mit den Äpfeln belegt. diese werden dafür in schmale Spalten geschnitten. Gebacken wird der Kuchen bei 180°C. Wenn er braun zu werden beginnt, bestreut man ihn mit Zucker und Zimt und backt ihn anschließend fertig. Äpfel werden für diesen Kuchen geschält und in ca. 1cm dicke Spalten geschnitten. Es ist auch möglich den Kuchen mit Pflaumen zu backen.

***Wer mag, kann sehr gerne auf ein Stückchen vorbei kommen!***

Mittwoch, 21. Oktober 2009

Beutel

Diese beiden schönen Beutel habe ich gestern genäht. Auf die Idee hat mich die liebe Barbara von Alpenschick gebracht, da ich von ihr vor kurzer Zeit einen schönen Beutel mit einem gestickten Hirsch drauf bekommen habe. Die Beutel haben eine unefähre Größe von 30x45cm und sind aus zwei verschiedenen Stoffen entstanden. Der obere Säckchenteil ist aus einem weißen Stoff, auf dem kleine rosafarbene Röschen mit winzigen blauen Punkten abgedruckt sind. Dazu passt der hellblau-weiß gestreifte Stoff den ich für den unteren Teil der Säckchen verwendet habe. In den oberen Säckchenteil habe ich einen Saum eingenäht. Mit Hilfe eines durchgezogenen Satinbandes lassen sich die Beutel öffnen und verschließen. Sie lassen sich sehr vielseitig verwenden, da man unterschiedliche Dinge in ihnen verstauen kann. Bei mir baumeln diese beiden Exemplare gerade einfach nur sehr dekorativ am Schlafzimmerschrank!