Sonntag, 31. August 2014

Macarons mit Himbeeren und eine schöne Tasse Tee



Guten Morgen und einen schönen Sonntag wünsche ich euch!

Ich hoffe, ihr habt euer Wochenende bisher genießen können?! Meines ist irgendwie etwas anders als sonst, weshalb ich heute reichlich Zeit zum Backen habe. Bereits vor ein paar Tagen entstanden diese leckeren Himbeer-Macarons. Wie immer habe ich dabei auf die Rezepte von Aurelie Bastian zurückgegriffen, da die Macarons so einfach immer gelingen.

Falls ihr sie nachbacken wollt, habe ich euch das Rezept aufgeschrieben. Macarons sind ja schon eine kleine Kunst zu backen. Es ist daher besonders wichtig, dass ihr euch genau an das Rezept haltet. Und dann kommt es natürlich auch noch auf euren Backofen an... Meine liebe Arbeitskollegin hat an diesem Wochenende schon mehrere Macaron-Versuche gestartet, aber erst beim dritten Versuch war sie so richtig zufrieden.

Himbeer-Macarons
Zutaten (für ca. 20 Stk) für die Macaron-Schalen:
45g gemahlene Mandeln
75g Puderzucker
36g (!) Eiweiß (am besten ein etwas älteres Ei, ca. 5 Tage)
10g Zucker
Lebensmittelpulver in rot

Zutaten für die Creme:
150g Himbeeren, 100g Gelierzucker, Zitronensaft

Zubereitung:
1. Die gemahlenen Mandeln und den Puderzucker mit einer Küchenmaschine mahlen und mischen und anschließend durch ein feines Sieb streichen.
2. Das Eiweiß schaumig schlagen, den Zucker dazugeben und weiterschlagen bis die Masse schön weiß ist, dann ein wenig von der Lebensmittelfarbe einrühren, Anschließend weiterschlagen, bis der Eischnee fest ist.
3. Das Mandel-Puder-Zucker-Gemisch wird nun untergerührt, am besten mit einem Teigschaber. Wenn alles gut verrührt ist, wird die Masse in einen Spritzbeutel gefüllt.
4. Auf ein vorbereitetes Backblech kleine Macarons spritzen und genügend Abstand dazwischen lassen. Den Teig auf dem Backblech für ca. 20 Minuten ruhen lassen, den Backofen auf 150Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
5. Die Macarons für 14 Minuten bei 140Grad backen, das Blech aus dem Ofen nehmen und das Backpapier vom Blech ziehen. Die Schalen gut abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit:
6. Die Himbeeren kochen, bis sie schön weich sind. Anschließend durch ein Sieb streichen.
7. Dieses Fruchtmark mit dem Gelierzucker kurz aufkochen und anschließend abkühlen lassen.
8. Die Fruchtcreme in die Macaronschalen füllen und jeweils zwei Schalen aufeinandersetzen.

Und das wars auch schon ;-)


Für Macarons braucht man wirklich ganz schön viel Geduld, die ich auch nicht immer habe. Deshalb bereite ich mir das Puderzucker-Mandel-Mehl immer schon vor. Das spart etwas Zeit.




An diesem Wochenende bleibt also Zeit die gebackenen Köstlichkeiten zu genießen und davon zu schwärmen. Ganz genüsslich auf dem Sofa mit meinem neuen Buch von Imke Johannson, welches ich euch bereits in meinem letzten Post vorgestellt habe. Dazu gibts dann noch eine Tasse Tee aus meinem neuen Lieblings-Jumbo-Becher... Der ist eben wirklich für ganz besondere Momente.
Wie findet ihr die kleinen Löffel mit der Rose am Griff... Die sind noch von meiner Oma und stehen sonst immer ganz dekorativ in meinem Vitrinenschrank. Für die Fotos habe ich sie endlich mal hervor geholt.



Wie ihr sehen könnt, ist es bei mir auch schon etwas herbstlich geworden. Glaubt mir... es wäre mir wirklich lieber gewesen, den Sommer noch etwas länger bei uns zu haben. Aber was sollen wir machen... Ich mache das Beste draus. 
Deshalb darf auch der liebe Hirsch schon auf meinem Sofa bleiben und es sich dort gemütlich machen. Das Kissen ist wirklich sehr kuschelig, genauso wie das beige Sternen-Kissen. Und da werde ich es mir heute Nachmittag auch wieder gemütlich machen.

Genießt den (freien) Sonntag! Ich schwinge nun mal den Schneebesen!

Eure Anna

PS.: Sicherlich wartet ihr auch schon auf den Monats-Abschiedspost... der ist schon in Arbeit!


Kissen: Art Chateau
Tasse: Art Chateau
Buch von Imke Johannson: Art Chateau

Freitag, 29. August 2014

Heute wird es lecker!




Guten Abend ihr Lieben!
Heute möchte ich euch von meinem neuen Lieblingsrezept berichten, welches ich vorgestern ratz fatz und ganz für mich alleine gekocht habe. Nachdem ich seit dem letzten Wochenende in dem neuen Buch von Imke Johannson "Deko Liebe Küche" schmökere, konnte ich es nicht mehr länger abwarten den Kochlöffel zu schwingen. Die Rezepte im Buch sind einfach super. Deshalb werde ich euch in den nächsten Tagen auch noch einen weiteren Gaumenschmaus vorstellen... Heute aber erstmal zur 

"Pasta Tonnato"...

Zutaten:
300g Farfalle, 1 Dose Thunfisch in Öl, 2 Sardellenfilets, 20g Kapern, 150g Joghurt, 100g Schinkenspeck, 5ml Olivenöl, 60g Rucola, Pfeffer

Zubereitung:
Die Nudeln in Salzwasser kochen.
Währenddessen Thunfisch, Sardellen, 3/4 der Kapern und den Joghurt miteinander pürieren. Mit Pfeffer würzen.
Den Schinkenspeck in Streifen schneiden, anbraten und mit der Thunfischsoße, dem Rucola und den restlichen Kapern über den Nudeln verteilen.

(Die Thunfischcreme ist eine leichte Variante des Vitello Tonnato. Sie wird kalt zu den Nudeln serviert. An heißen Sommertagen genau das Richtige!)

Das Rezept ist für vier Personen und ihr seid in 15 Minuten fertig mit der Zubereitung. Also genau richtig, wenn es mal schnell gehen soll. 

Die Pasta ist super lecker! Ihr müsst es unbedingt ausprobieren. Genauso ein Hit ist aber auch das Buch, was schon alleine rein optisch einfach nur schön ist. Es gibt zu jedem Gericht tolle Fotos und sogar einige Dekorationsideen sind Thema des Buches, welches nach den vier Jahreszeiten aufgeteilt ist. Wer die Bücher von Imke Johansson schon kennt, kann auf dieses hier garantiert nicht verzichten und wer die Bücher bisher nicht kennt, der muss unbedingt mal drin lesen.
Meine Pasta habe ich ganz für mich alleine gemacht. Gegessen habe ich sie aus einer meiner Lieblingsschalen von TineKHome. Ganz ähnliche Schalen findet ihr hier in dieser Kategorie
Wem also zum nahenden Wochenende noch die zündene Kochidee fehlt, der hat ja nun eventuell eine Anregung bekommen. Und wenn ihr am Wochenende Langeweile habt, dann schmökert doch einfah mal im wunderbaren Shop "Art Chateau".

Habt einen schönen Abend. Ich bin hundemüde.
Viele Grüße vom Sofa! Eure Anna



Buch "Deko Liebe Küche": Art Chateau
Schalen von TineKHome: Art Chateau
rosafarbener Pulli: NoaNoa
Pünktchenbluse: Villa Smilla
Armreifen: Sence of Copenhagen
Gürtel: Omoda

Mittwoch, 27. August 2014

Getting cozy




Jaaa, ich weiß... Es ist August. Aber irgendwie fühlt es sich eben überhaupt nicht mehr danach an... Im Garten haben wir am letzten Wochenende schon einen kleinen Rundumschlag gemacht, an einigen Stellen könnte man auch von einem Kahlschlag sprechen :-) Da ich ja immer so viel unterwegs bin, war das nun dringend notwendig.

Drinnen habe ich schon richtig gemütlich dekoriert und dazu auch ein paar meiner weißen Hortensien ins Haus geholt. Draußen hat man ja nichts davon und in der Vase halten die sich doch tatsächlich eine ganze Woche lang. Da spare ich mir den Weg zum Floristen und gehe mit der Gartenschere durch meine eigenen Beete.
Ansonsten sind die durchgängigen Dekofarben momentan (und sonst auch) grau und weiß, an einigen Stellen vermischt mit ein wenig rosa. 
Die beiden kleineren schwarz gerahmten Bilder auf meiner Kommode sind von House Doctor und ihr findet sie bei Geliebtes Zuhause

Wie ihr sehen könnt, habe ich die einzelnen Hortensienzweige in verschiedenen Vasen arrangiert. Dabei durfte ein Zweig auch in einen meiner Lieblingsbecher von Greengate. Ich mag diese zarten weißen Blüten.



Ganz verliebt bin ich momentan auch in die Papierblumen von Miss Étoile. Es gibt sie in zwei verschiedenen Größen und natürlich auch in unterschiedlichen Farben. Ich habe eine meiner Blumen (die sich mittlerweile an mehreren Stellen in meiner Wohnung wiederfinden lassen) direkt neben meinen Lieblingsschrank (den findet ihr HIER auch in weiß) gehängt. Dort schwebt sie nun wie eine kleine Wolke von der Decke.  

Wohnbücher liegen an unterschiedlichen Stellen verteilt. Es ist eben nicht nur schön, in ihnen zu blättern und zu schmökern, sondern sie eignen sich auch ganz hervorragend als Dekoration. Meine Korbtaschen von TineKHome sind nicht nur Deko. Die habe ich täglich in Benutzung. 

So wird es irgendwie so langsam ein wenig herbstlich... Mitten im August. Schon komisch, aber nicht zu ändern, also machen wir doch einfach das Beste draus.

Habt es fein!
Eure Anna


Vitrinenschrank: Impressionen
Korbtasche TineKHome: Geliebtes Zuhause
schwarz gerahmte Bilder mit Text von House Doctor: Geliebtes Zuhause
Papierblume grau von Miss Étoile: Geliebtes Zuhause
Glasflaschen-Vasen: H&M Home
Stehlampe: Ikea

Montag, 25. August 2014

Mini-Cupcakes mit Kirschen



Wollt ihr kleine süße Törtchen, die mit einem Happen im Mund sind und die einen kleinen Buttercreme-Traum als Topping haben. Also mich muss man da nicht lange bitten und kaum waren sie fertig gebacken und dekoriert (auf einer meiner Lieblings-Tortenplatten von Miss Étoile), waren sie auch schon wieder weg. Natürlich habe ich dabei nicht allein genascht, sondern hatte dabei ein paar fleißige Helfer. :-)

Ich finde die Cupcakes sehen einfach so toll aus, dabei ist der Aufwand doch eher gering. Geschmacklich sind sie der Hit. Dekoriert habe ich dieses Mal mit Kirschen, wobei sich da natürlich auch andere Früchte verwenden lassen. 

Mein Küchentisch ist auch immer rigendwie passend dekoriert. So findet ihr auch immer wieder einige hübsche Teilchen von Himmelsgold, wie z.B. das hellblaue Geschirrtuch mit Sternchen, welches ihr im Shop auch noch in weiteren Farben findet, genauso wie einige andere hübsche Teilchen! Bis zum 27.8. gibt es dort übrigens noch ein Gewinnspiel, bei dem ihr ein Geschirrset von Green Gate gewinnen könnt...

Nun will ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen und schreibe euch das Rezept auf:


Mini Cupcakes mit Kirschen

Zutaten für den Kuchenteig: 
(24 Mini-Cupcakes, passend für die kleinen Miss Etoile-Mini-Förmchen)

125g weiche Butter, 125g Zucker, 2 Eier, Mark einer Vanilleschote, 125g Mehl, 1 1/2TL Backpulver
Saft einer ausgepressten Limette, wer mag gibt auch noch die geriebene Schale dazu

Zutaten für das Topping:
Kirschen am besten mit Stiel, 75g weiche Butter, 1 Tütchen Vanillezucker, 1EL Backkakao, 125g Puderzucker, 1 EL Milch

Zubereitung:
Die Kuchen
Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier in einer Rührschüssel schaumig schlagen, bis ein lockerer Teig entsteht. Das Mehl mit dem Backpulver dazu sieben und weiterrühren. Die Vanille kurz unterrühren, Limettensaft hinzufügen.
Den glatten Teig in vorbereitete Backförmchen geben (dabei nicht mehr als zwei Drittel) befüllen, da die Förmchen sonst überlaufen. Da die Förmchen wirklich recht klein sind, funktioniert die Befüllung am besten mit einem Spritzbeutel. Ansonsten geht natürlich auch ein Teelöffel.
Im vorgeheizten Backofen bei 180Grad 10-15 Minuten backen, bis die Cupcakes goldgelb sind.
Die Kuchen auf einem Kuchengitter gut auskühlen lassen.

Das Topping
Butter und Vanillezucker mit dem Handrührgerät schaumig schlagen, bis die Masse schön hell ist. Den Puderzucker nach und nach zu der Buttermasse sieben und dazwischen immer wieder gut durchrühren. Genauso mit dem Backkakao oder der Lebensmittelfarbe verfahren. Anschließend einen kleinen Schuss Milch zu der Creme geben. Dann wird die Masse schön locker und luftig.

Die Cupcakes
Die Buttercrememasse in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und von außen nach innen auf die Cupcakes spritzen. Darauf eine Kirsche setzen. 

Lasst es euch schmecken und gut gehen!
Eure Anna




hellblaues Geschirrtuch mit Sternchen: Himmelsgold
Tortenplatte Miss Étoile schwarz: Casa di Falcone
weiße Wabenbälle: Casa di Falcone
schwarze Bluse und kurze Jeansshorts: H&M

Sonntag, 24. August 2014

Wochenendröschen


 


Hallo ihr Lieben!

Habt ihr es auch kuschelig und gemütlich. Wir waren vorhin zwar mal für zwei Stündchen im Garten, aber insgesamt ist es doch sehr kalt, windig und vor allem wolkig. Zwischendurch blitzt immer mal wieder die Sonne durch die Wolkendecke, aber ohne Jacke gehe ich nicht mehr vor die Tür. So sitze ich nun hier mit einem wärmenden Tee und meiner Lieblingszeitschrift. Zwischendurch wandert immer mal wieder ein Cookie in meinen Mund. Ihr wisst schon... Cookies fallen in die Kategorie "Nervennahrung" :-)
Die Schule hat nun wieder so richtig begonnen und mein Stundenplan hat es an einigen Tagen ganz schön "in sich". Aber was solls. Wir planen hier schon unsere nächste (größere) Reise und ich bin ganz hibbelig, wenn ich daran denke.

Die Rosen blühen nun schon fast eine Woche auf meinem Küchentisch und ich kann mich daran gar nicht satt sehen. Die weiße Kanne habe ich vor Jahren beim Schweden gekauft. Wie ihr seht, ist das hier heute ein richtiger "Sonntagspost". Es gibt gar nicht viel zu berichten und wirklich viel geschafft habe ich am Wochenende (zumindest "Blogtechnisch") gesehen nicht. Dafür habe ich aber in den nächsten Tagen einige neue Posts geplant, für die ich noch Fotos machen muss. 

Habt einen schönen Sonntag und genießt die Zeit!
Für Morgen wünsche ich euch einen schönen Start in die neue Woche.

Liebe Grüße, Eure Anna





Freitag, 22. August 2014

Eingekocht...




Heute gibt es bei uns Zwetschgen-Kompott. Ich LIEBE diese eingekochten Früchte, die in einem Sud aus braunem Zucker, einem Schuss Rotwein und einer Zimtstange so lange köcheln, bis die ganze Wohnung nach Zwetschgen-Kompott riecht. Ich friere mir zu dieser Jahreszeit immer einige Zwetschgen ein, die ich dann zur Weihnachtszeit zu Kompott verarbeite. Ihr glaubt nicht wie himmlisch es schmeckt, in Kombination mit einem selbstgemachtem weihnachtlichen Eis.



Jetzt ist auch genau die richtige Zeit für farblich passende Küchenwäsche wie meine neue Schürze und Geschirrtücher von hier. Die Farben lila und blau in Kombination finde ich einfach toll. Hinzu kommt, dass die Geschirrtücher und auch die Schürze aus richtig schönem und dicken Stoff und von sehr hoher Qualität sind. Ich kann es ja gar nicht haben, wenn Trockentücher dünn und sofort durchnässt sind. 
Zusammen mit den Schalen von TineKHome und Ib Laursen ist der Tisch so immer schön gedeckt. Ein paar schöne Teelichtgläser dürfen bei dem momentanen eher herbstlichen Wetter nicht mehr fehlen.

Deshalb mache ich es mir jetzt gemütlich, mit einer kuscheligen Decke auf dem Sofa.
Kommt gut ins Wochenende!
Eure Anna


Geschirrtücher und Schürze: Le Jacquard Français 
 weiße Schale Mynthe: Ib Laursen
grau weiß gemusterte, blau weiß gestreifte Schale und Facet Gläser: TineKHome

In Ulm





Hallo ihr Lieben!

Ich habe heute ein paar Fotos aus dem zauberhaftem Städtchen ULM für euch im Gepäck. Da haben wir nämlich auf dem Weg in unseren Urlaub eine Zwischenstation eingelegt und sind sogar über Nacht dort geblieben. Ulm ist ein unheimlich gemütliches und feines Städtchen, mit ganz vielen Fachwerkhäusern, kleinen Gassen und süßen Cafés.
Es hat uns so gut gefallen, dass wir am Tag darauf nicht direkt weitergefahren sind, sondern noch eine weitere Runde durch die Stadt gedreht haben. Wir waren ein wenig Shoppen (es gibt ein großes Angebot an schönen Geschäften!!!) und sind an der Donau spazieren gegangen.
Besonders gefallen haben mir nicht nur die kleinen und verwinkelten Gassen, die vom Marktplatz am Ulmer Münster weggehen, sondern auch die schönen alten Fachwerkhäuser. 

Ich bin zuvor noch nie in Ulm gewesen und hatte es mir so gar nicht vorgestellt. 
Abends war so schönes Wetter, dass wir beim Mexikaner an der Donau draußen sitzen und anschließend noch einen Hugo in einer kleinen Gasse (in der Nähe des Münsters) trinken konnten.
Geschlafen haben wir in einem Hotel in Neu-Ulm von dem aus wir ganz schnell in der Innenstadt Ulms waren. Es war ganz sicher nicht mein letzter Zwischenstopp in Ulm. So steht schon jetzt fest, dass ich auf jeden Fall wieder komme!

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende! 
Anna






Mittwoch, 20. August 2014

Von der Alm...





Pünktlich zum Schulstart in NRW möchte ich euch noch ein paar Fotos aus unserem "Urlaub auf der Alm" zeigen, in dem es an ganzen zwei Tagen kaum geregnet hat. 
Die Auswahl der Fotos war daher nicht besonders schwierig :-) 

In 1060m Höhe haben wir auf der Partnachalm in Garmisch-Partenkirchen unser Lager aufgeschlagen und uns dort entspannt. Leider ließ das Wetter wirklich zu Wünschen übrig, aber wenigstens konnten wir an zwei Tagen ausgedehnte und herrliche Wanderungen unternehmen. 
So ging es an einem Tag ab der Skisprungschanze in Garmisch zum Eckbauern. Auf dem Weg zu diesem Berggasthof sind wir ganz schön in Schwitzen gekommen, da der Anstieg sehr steil war. Als wir oben waren, waren wir nicht nur "Stolz wie Oskar", sondern hatten auch einen riesigen Hunger auf Germknödel mit Vanillesoße und Almdudler :-) 

So waren wir dann auch wieder für den Abstieg über die Partnachklamm gestärkt.
Auf unserer Hinreise haben wir einen kurzen Zwischenstop am wunderschönen Schloss Neuschwanstein eingelegt und wir hatten wirklich Glück, dass es nicht in den Regenwolken verschwunden war und ich ein paar Fotos machen konnte. 

Ein ganz besonderer Urlaub liegt in diesem Jahr aber noch vor uns und auf den freue ich mich schon jetzt!!!
Kommt alle gut wieder in die Schule :-)

Liebe Grüße, Anna