Dienstag, 31. März 2009

Neues Regal




Ich habe zwei neue Regale (aus meinem absoluten blau-gelben Lieblingsmöbelhaus) unter die ich jeweils fünf Marmeladen-Gläser genagelt habe. Zur besseren Aufbewahrung hat mein Freund mir diese an die Wand "gedübelt" Die Gläser kann ich nun mit vielen Dingen, wie z.B. Stecknadeln oder Nähgarn befüllen. So finde ich schneller wieder, was ich suche (hoffe ich jedenfalls). Außerdem bietet das Regal eine gute Ablagemöglichkeit. Vielleicht werde ich es auch noch mit einigen Glückspilzen verschönern...

Stoffpaket


In dieser Woche kam ein schönes Paket mit einigen neuen Stoffen an. Die Muster sind unterschiedlich: kleine Blümchen, Schmetterlinge oder Pünktchen. Daraus werde ich nun neue Taschen, Täschen, Körbchen, Kissen, Körnerkissen usw zaubern... Und vielleicht bekomme ich zu meinem Geburtstag am 3.April ja noch ein oder zwei neue Bücher mit Schnittmustern. Warten wir neugierig ab...

Frühlings-Pflanzen



An dieser Stelle soll es einen kurzen Rückblick in die Arbeit meines Studiums geben. Dort habe ich mich vor allem im Hauptstudium auf verschiedene Art und Weisen mit dem Thema der Pflanzen beschäftigt. So sind zahlreiche künstlerische Arbeiten entstanden, wie z.B. die zwei Fotos aus einer großen Reihe von Pflanzenabbildungen. Dabei habe ich vor allem versucht den Morgentau auf den Blättern in einem Foto festzuhalten. Dafür musste ich manchmal ziemlich früh aufstehen...
Bei einer genauen Betrachtung sehen Pflanzen täglich anders aus. Blätter können sich verändern, z.B. farblich oder durch Drehungen. Betrachtet man eine Pflanze nur oberflächlich, wird man Veränderungen kaum feststellen können. Schaut man sie aber jeden Tag genau an und setzt sich mit ihr auseinander, so fallen einem viele Unterschiede auf.


Sonntag, 29. März 2009

Neuer (alter) Stuhl


Kurz vor unserem Umzug im Februar habe ich die Farben meiner Einrichtung etwas umgestellt. Da passte dann mein heißgeliebter dunkelblauer Schmetterlingsstuhl, auf dem ich in Essen schon so manche Stunde verbracht habe (vor allem beim Telefonieren), leider nicht mehr ins "Konzept". Also habe ich lange überlegt und den Stuhl schließlich abgeschmirgelt und ihn in der wunderbaren Farbe Flieder angestrichen. Das "Topping" ist jedoch das aufgemalte Rosali Blomma-Muster. Dieses lässt sich mittlerweile in jedem Raum unserer wunderschönen Wohnung wiederfinden. Heute benutze ich den Stuhl nicht mehr beim Telefonieren sondern wenn ich am Schreibtisch sitze, meinen Unterricht vorbereite oder nähe, zeichne, schreibe usw.

Freitag, 27. März 2009

Häschen-Bande


Da ich erst vor kurzer Zeit umgezogen bin, habe ich leider überhaupt keine Osterdeko. Aber so ganz ohne geht es irgendwie auch nicht... Deshalb sitzt nun zwischen meinen gefärbten Eiern diese kleine Hasenbande aus weißem Porzellan.

Donnerstag, 26. März 2009

Neue Glückspilze...



... sind in dieser Woche bei mir eingezogen. Sie befinden sich auf meinen wunderschönen neuen Teetassen, die ich leider noch nicht eingeweiht habe. Das werde ich aber so schnell wie möglich nachholen, denn wer bekommt bei diesem Anblick keine Lust auf eine leckere Tasse Tee...?!

Kleine Osterkörbchen



Nachdem ich heute eine neue große Punkte-Tasche zu Ende genäht habe, wollte ich die übrig gebliebenen Stoffreste natürlich nicht wegwerfen, sondern weiterverwerten. so sind dann vier kleine Osterkörbchen für Schokoeier und Co. entstanden, die nun unseren Wohnzimmertisch verzieren werden. Die Körbchen sind aus dem pinken Pünktchenstoff und Rosali-Blomma genäht und lassen sich beliebig wenden. Außerdem sind diese schönen bunten Hingucker genau richtig um das trübe und graue Regenwetter zu vertreiben, so dass vielleicht doch bald der Frühling kommen kann. Hoffentlich muss ich nicht mehr so lange darauf warten, schließlich gibt es nächste Woche Osterferien. Auf jeden Fall werde ich in nächster Zeit noch einige dieser Körbchen nähen und dabei eine kleine Schlaufe aus Satinband einnähen. Diese werde ich dann an die Wand hängen (z.B. in unser Badezimmer für Haarklammern, Schmuck usw., oder ins Schlafzimmer für Taschentücher o.ä., oder ich werde einfach ein paar über meinem Schreibtisch aufhängen, dann kann ich Nähgarn, Nadeln, Knöpfe oder viele andere schöne Dinge hinein legen).
Natürlich dürfen dabei auch die Glückspilz-Einnäher nicht fehlen.

Ei, Ei, Ei


Beim Ausblasen der Freilandeier zur Osterdeko ist mir leider nicht nur ein Missgeschick passiert. Ein Ei ist in unserer Küche den Schrank runter gekullert und auf unseren Kacheln kaputt gegangen... So eine Sauerei! (Das musste ich fotografisch erstmal festhalten) Die kaputten Eier fehlen nun in meiner Deko, so dass ich noch einmal Rühreier machen werde um Ostereier auszupusten.

Ostereier

Gestern habe ich einige Ostereier gefärbt, natürlich in meiner momentanen Lieblingsfarbe lila. Das Ergebnis war dann allerdings nicht so zufriedenstellend, wie ich es mir erhofft hatte. Die Eier habe ich kalt gefärbt und einige zuvor mit Klebepunkten versehen, diese Stellen sollten dadurch beim Färben ausgespart werden. Das hat leider überhaupt nicht geklappt, da die violette Farbe teilweise unter die Punkte gelaufen ist. Damit konnte ich als Perfektionistin natürlich nicht leben. Da ich die mühsam ausgeblasenen Eier aber auch nicht wegwerfen wollte musste ich mir eine andere Lösung überlegen... Nun schmücken wunderschöne "Glückspilz"- und "Bambi"-Eier unsere Wohnung und ich hoffe, dass ich vor Ostern noch einige Eier ausblasen kann. Für die Glückspilze und Bambis habe ich meinen wunderschönen dunkelroten Nagellack geopfert (den ich aber eigentlich eh nie benutze), die anderen habe ich mit Rosali-Stoff beklebt und mit durchsichtig glänzendem Nagellack lackiert.
*So schön*.
Klein aber fein sind auch meine Wachteleier, die nun von dunkelroten Herzen verziert werden.

Freitag, 20. März 2009

Körnerkissen

Ansonsten wird meine Mama sich heute hoffentlich noch sehr freuen, da ich ihr einen neuen Bezug für ihr Körnerkissen genäht habe. Die alte Hülle war wirklich nicht mehr besonders schön und schon sehr abgenutzt. Dafür ist der neue Stoff aus meinem Lieblingsmöbelhaus und schön bunt. Nun wird das Kissen in neuem Glanz erstrahlen.


Vor ein paar Wochen habe ich auch mir ein neues Körnerkissen genäht. Der Stoff ist von Ikea und aus alten Gardinenresten habe ich zwei "Bambis" (die in meiner Wohnung häufiger vorzufinden sind ;-) aufgestickt. Das habe ich allerdings mit der Hand gemacht, da ich orangefarbenes Stickgarn, passend zum blau-orangenen Stoff verwendet habe. Das Kissen geht nun jeden Abend mit ins Bett und wärmt mir brav meine Füße.

Nachschub auch bei Glückspilz-Täschchen




Da ich ein bisschen Nachschub brauche, habe ich gestern während des Fernsehens drei kleine neue Glückspilz-Täschchen gezaubert. Diese habe ich aus meinem Fundus an Stoffresten genäht. Kleine Stofffetzen konnte ich so nochmal benutzen. Die Täschchen sind daher relativ klein, ca. 10x 13cm groß. Ein Schlüsselbund, Geld oder andre Dinge passen aber wunderbar hinein. Und wenn es nur für einen Labello ist ;-) Eine Tasche habe ich gerade schon mit großer Freude verschenkt und dieser Person damit ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert.

Neue "Japanische Knotentaschen"



In dieser Woche ist es mir abends in mehreren Stunden gelungen zwei "Japanische Knotentäschchen" zu nähen. Außen ein schönes frühlingshaftes grünes Blümchenmuster und innen rosanes Vichykaro. Die zweite Tasche hat außen sogar noch zwei kleine karierte Herzen aufgenäht bekommen. Bei Bedarf kann ich sehr gerne eine bebilderte Anleitung hochlade, habe nämlich (meiner Natur entsprechend) alles fotografisch festgehalten. Beide Taschen sind gut gelungen, trotzdem finde ich das man ganz schön lange dafür braucht. Aber vielleicht fehlt mir da momentan einfach noch die Übung. ;-) Mal sehen, ob mir in den nächsten Monaten Zeit bleibt genug zu üben. Ich fürchte leider nicht, da meine Schulkinder sonst sehr traurig wären und das wäre ja auch schade. Die wollen von mir schließlich auch kreativ beschäftigt werden und dabei sogar noch etwas lernen und das ist auch nicht so einfach zu leisten.
Bei dem schönen Frühlingswetter sind die Taschen auf jeden Fall genau richtig. Auch die kleinen Glückspilzeinnäher dürfen hier natürlich nicht fehlen. (Bald brauche ich Nachschub.)

Samstag, 14. März 2009

"Japanische Knotentasche"




Gestern Abend habe ich meine erste "Japanische Knotentasche" fertig genäht. Die beiden ungleichen Träger fand ch gar nicht so einfach zu nähen. Es war sehr schwierig das ordentlich zu machen, aber ich denke, sie ist mir doch gelungen. Vor alle bei so einem schönen Muster. Der Futterstoff ist Rosali Blomma (bald sind meine Reste aufgebraucht ;-() und außen aus pinkem PÜnktchenstoff.

Donnerstag, 12. März 2009

Neue Auswahl an Glückspilz-Täschchen





Gestern Abend habe ich neue Glückspilz-Täschchen fertig gestellt. Von außen sind sie, wie ihr auf den Fotos sehen könnt pink mit weißen Punkten und der Innenteil besteht aus rosa Vichykaro. Bis auf ein Täschchen, da ist das Innenfutter aus hellblauem Baumwollstoff. sind wieder ca 13 x 21cm groß. Eine ganz kleine Tasche mit den Maßen 10 x 13cm ist jedoch auch dabei. Diese hat auch nicht den asymmetrischen Verschluss, sondern einen runden. An dieser Stelle habe ich eine kleine Fotoauswahl zusammengestellt.

Montag, 9. März 2009

Rosali-Taschen



Darüber hinaus sind auch noch weitere Rosali-Blomma Täschchen in ähnlichen Maßen entstanden. sie können für ähnliche Zwecke genutzt werden und haben zum Teil auch die berüchtigten "Glückspilz"-Einnäher. Das Nähen ist auf jeden Fall ein sehr guter Ausgleich zum Referendariat. Ich weiß nicht, wie häufig ich diese Blog pflegen kann, aber zwischendurch werde ich sicherlich immer mal wieder vorbei schauen.

Glückspilz-Taschen



Am Samstag hatte ich neben meiner Unterrichtsvorbereitung ein wenig Zeit um ein paar neue "Glückspilz-Täschchen" zu nähen. Dafür konnte ich meinen neuen Vichy-Karo- und Punkte-Stoff und meine neuen Glückspilz-Einnäher verwenden. Die Täschchen (davon existieren bereits mehrere) sind alle ca. 13 x 20cm groß und können für die verschiedensten Dinge, wie z.B. Kosmetika, Geld, Handy, Kamera, kleine Kalender, Schlüssel, usw. genutzt werden. Bei Bedarf werde ich sie sehr gerne in meinen Dawanda-Shop einstellen.

"Marley And Me"

Am Samstag war ich im neuen Kinofilm "Marley And Me" und bin total begeistert. Der kleine Marley kam unserem Buster nämlich schon sehr nahe. Allerdings ist Buster nun wirklich nicht ganz so ausgeflippt wie der Film-Marley.
Trotzdem einige Szenen entsprechen wirklich dem "wahren" Hundeleben. Beispielsweise bei einem schönen Sommerurlaub. Man liegt genüsslich am Hundestrand und lässt sich von den zahlreichen Vierbeinern unterhalten: An jedem Strandkorb liegt dabei dann mindestens ein Hund. Aber wenn ein Hund von der Leine gelassen wird und ins Meer rennen darf, dann wird das "Gebelle" immer lauter. Schließlich wollen alle im kühlen Nass spielen. So stürmen dann 10-15 Hunde gleichzeitig ins Wasser und rennen hinter einem Tennisball her. Der schnellste hat gewonnen, aber darum geht es wohl kaum.
Oder eine andere Szene. Marley möchte im Film während der Autofahrt immer unbedingt vorne sitzen. Hunde wollen ja nun auch wirklich nicht alleine hinten im Kofferraum bleiben. So hat auch Buster schon so manches Mal versucht vom Kofferraum auf die Rückbank zu gelangen. Wirklich gelungen ist ihm das jedoch nie. Er hat sich auch mit den Leckerchen zufrieden gegeben, die ihm stattdessen nach hinten gereicht wurden.

Samstag, 7. März 2009


Hier noch ein Foto von einer meiner vier Rosali-Stuhlhussen. Die verzieren nun unsere Küche und verhelfen einem bei diesem tristen Wetter oft zu guter Laune. Genauso, wie viele andere Dinge in unserer schönen Wohnung auch.