Sonntag, 26. April 2015

Mein Wort zum Sonntag: Himbeer-Tarte



Ich möchte euch einen kleinen Wochenend-Gruß hier lassen und habe euch dafür eine Himbeer-Tarte mitgebracht. (Es ist ja schon ein richtiges "Himbeer-Wochenende", wenn wir die Schnecken von gestern mit dazu nehmen!) 
Eine Tarte ist schnell gemacht und diese sieht auch noch ganz schön toll aus. Geschmacklich ist sie durch die Himbeeren einfach köstlich und so richtig frühlingshaft.
Zur wunderschönen Farbe der Himbeeren passt meine neue rosafarbene Strickjacke.


Himbeer-Tarte
mit Frischkäse und Mascarpone:
Zutaten
Für den Tarteboden (rechteckige Form 24 cm lang):
170 g Mehl, 60 g gemahlene Mandeln, Mark einer halben Vanilleschote, 50 g Puderzucker, 100 g Butter, 1 Ei 
Für die Füllung:
  150 g Frischkäse, 200 g Mascarpone, 100 g Sahne, 4 EL Puderzucker, 1 Ei, 250 g Himbeeren

Zubereitung:
Die oben genannten Zutaten für den Boden zu einem Mürbeteig verarbeiten, gut durchkneten. In Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank ruhen lassen (min. 1 Std.). Die Tarteform einfetten.
Nach der Kühlzeit den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen und in die Tarteform legen. Den überschüssigen Teig an den Rändern abschneiden.
Bei 180 Grad Umluft 10 Min. blind backen.

In der Zwischenzeit: Frischkäse mit Mascarpone und Sahne cremig rühren. Dann das Ei, Puderzucker und Zimt hinzufügen und kräftig rühren. Die Masse auf dem Tarteboden verteilen.
Anschließend 25 Minuten bei 180 Grad Umluft weiter backen. Auskühlen lassen. Die Himbeeren mit der oberen Seite nach unten auf die Tarte legen.
Kurz auskühlen lassen und dann in kleine Kuchenstücke schneiden.


Ein frischer Blumengruß darf am Wochenende auch nicht fehlen. Meine habe ich hier gekauft. Ich mag die kleinen und zarten Sträuße, die ohne viel Grün auskommen. 

Und damit wünsche ich euch einen schönen Sonntag!
Liebe Grüße, Eure Anna



Leinenjacke rosé: Dein Lieblingsladen
Buntes Geschirr von Pip-Studio: Art Chateau
Glasvase TineKHome: Geliebtes Zuhause

Freitag, 24. April 2015

Frühlingshafte Himbeer-Schnecken aus Hefeteig zum Wochenende


Heute habe ich ein ganz besonders leckeres Rezept für euch. Die Himbeer-Schnecken waren ziemlich schnell aufgegessen (fragt mal Mr. M.). 
Die Reste haben wir letzten Sonntag zum Frühstück noch einmal aufgewärmt und zum Milchkaffee gegessen. Ich sage euch, DAS war wirklich ein super Start in den Tag und da das Wetter am Wochenende schlecht werden soll: Holen wir uns doch den Frühling auf den Teller!

Hefeteig ist ja immer so eine Sache. Aber diesen kann ich euch nur empfehlen. Also ran ans Teig kneten und ausrollen. 
Mein Brüderchen hat mir zum Geburtstag ein neues Nudelholz geschenkt. Darüber habe ich mich wirklich gefreut und nach dem Test kann ich nur sagen: Der Hefeteig war wirklich super schnell ausgerollt. :-) Mein altes Nudelholz hat immer den Holzgriff verloren und das neue sieht sooo schön aus! Es ist eigentlich viel zu schade, um es in den Schrank zu legen.


Nun kommen wir zum Rezept. Der Teig mit 500 g Mehl reicht für 12 größere Schnecken. Ich habe sechs in meiner kleineren Green Gate Auflaufform gebacken und die restlichen in einer kleinen Springform mit 16 cm Durchmesser. 
 
Himbeer-Mandel-Schnecken mit Zuckerguss
 
Zutaten
500 g Mehl, 1 Würfel Hefe, 1 Prise Salz, 180 ml Milch, 1 Ei, 80 g Butter, 90 g Zucker, 1/2 TL Zimt, 200 g Creme Fraiche, 80 g gehobelte Mandeln, 250 g Himbeeren, 125 g Puderzucker, 3 EL Milch
Zubereitung
Das Mehl mit Salz und Zimt in eine Rührschüssel geben. Zucker zusammen mit der Hefe in eine Schüssel in eine kleine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken und verrühren. Kurze Zeit abwarten, bis die Hefe flüssig ist. 
Die Butter zusammen mit der Milch in einem kleinen Topf erwärmen, bis sie sich aufgelöst hat und dann zum Mehl geben. Das Ei hinzufügen und kräftig durchkneten (ich mache das immer mit den Händen). 
Die Hefe-Mischung untermengen und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Diesen zu einer Kugel formen und abgedeckt an einem warmen Ort min. 1 Stunde gehen lassen, bis sich die Teigmenge verdoppelt hat.


Dan Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen. Diesen mit Creme Fraiche bestreichen und mit gehobelten Mandeln bestreuen. Die Himbeeren auf dem Teig verteilen und diesen von der längs Seite her aufrollen. Die Teigrolle in 2 bis 3 cm dicke Scheiben schneiden. Die Teigschnecken in eine vorbereitete gefettete Auflauf- oder Springform (Bei mir hat es für 12 Schnecken gereicht) legen und im vorgheizten Backofen bei 170 Grad 30 bis 40 Minuten backen.


Die Schnecken gut auskühlen lassen. Den Puderzucker mit der Milch zu einem dicken Guss anrühren und mit einem Löffel über den Himbeerschnecken verteilen.


Die ersten Himbeerschnecken haben wir vor einer Woche bei Sonnenschein im Garten gegessen. Dazu habe ich uns einen Eistee zubereitet, der schon so richtig nach Sommer geschmeckt hat. Ich habe den Tee nach dem Aufbrühen gut auskühlen lassen und dann Eiswürfel, Basilikumblätter, kleingeschnittene Zitrone und Himbeeren hinzugefügt. Wer es süßer mag, gibt einen Schuss Holunderblütensirup hinzu. 
In den TineK Gläsern sieht der Tee richtig lecker aus. Ich trinke ihn am liebsten aus den Papierstrohhalmen von denen sich mittlerweile eine hübsche Auswahl in meinem Küchenschrank angesammelt hat.



Mein neues Shirt "86", kann ich vor allem in der kommenden Woche tragen kann, wenn das Wetter wieder etwas trüber wird. Ich habe mich für die Farbe Taupe entschieden. 
Es ist super angenehm zu tragen und schimmert ganz leicht, durch den Modal-Anteil.
Weitere Ausführungen findet ihr hier.

 Habt ihr schon ein Ticket für das Summer Event?
Es sind noch Tickets zu haben. Solltet ihr also noch auf der Suche nach dem perfekten Muttertags-Geschenk sein: Wie wäre es mit einem gemeinsamen Tag und ganz viel gemeinsamer Zeit...?
Ich bin am ersten Samstags-Termin dort anzutreffen und würde mich freuen, wenn wir uns sehen. 

Nun wünsche ich euch einen wunderbaren Start ins Wochenende!
Alles Liebe,
Eure Anna




Warm Grey Dot Auflaufform von Green Gate: Geliebtes Zuhause
Teller Naomi Spot Beige von Green Gate: Geliebtes Zuhause
Teig Schüssel Ib Laursen: Geliebtes Zuhause
TineK Gläser klein: Geliebtes Zuhause
Papierstrohhalme mit Punkten: Geliebtes Zuhause 
Nicolas Vahé Servierbrett: Geliebtes Zuhause
Tafelgut Eistee Naranja Menta: Art Chateau
Longsleeve "86" taupe: Dein Lieblingsladen
 Gürtel "Unleaded 2": Dein Lieblingsladen 

Mittwoch, 22. April 2015

Kleiner Einblick in mein Wohnzimmer und meine Küche


Am letzten Wochenende waren wir zur Taufe der kleinen Antonia eingeladen. Es war ein so schönes Fest und auch die Sonne hat ihr Bestes gegeben. 
Zu diesem Ehrentag habe ich für die kleine Antonia natürlich auch Taufgeschenke besorgt: Ein Namensposter mit allen Daten zu ihrer Geburt, welches sich an der Kinderzimmerwand ganz bestimmt gut machen wird. Hier habe ich mich für eine dezente Variante entschieden, natürlich gibt es die Poster auch in einer farbenfroheren Ausführung. Individualisiert könnt ihr die Plakate entweder mit Vornamen, oder aber auch mit Familiennamen bestellen.
Auch das Namenskissen für Antonia ist bei den Eltern sehr gut angekommen. Diese könnt ihr in unterschiedlichen Varianten und Farben aussuchen. 


Auf meinem Sofa liegen natürlich, die kennt ihr bereits, meine beige-weiß gestreiften TineK Kissen. Leute, die gebe ich nicht mehr her. Jeden Abend kuschel ich mich in die weichen, sehr schön verarbeiteten Kissen. (Wie ihr sehen könnt, renne ich nicht vor jedem Fotoshoot mit einem Bügeleisen durch mein Wohnzimmer, daher sind die Textilien etwas geknubbelt.)

Die kleineren schwarzen Kissen mit den Bommeln habe ich noch nicht lange, daher weiß ich gar nicht, ob ich sie euch hier schon gezeigt habe. Diese habe ich bei Westwing ergattert, genauso wie die große Servierplatten in der Farbe altrosa, die in meiner Küche im Regal stehen. Schon nach kurzer Zeit wurden sowohl die Kissen als auch die Teller geliefert. 
Da ich in meinem Wohnzimmer ja auch einige schwarze Elemente, wie z.B. Bilderrahmen habe, passen die Kissen sehr gut ins Bild.



Aus meiner Küche habe ich euch schon etwas länger keine Fotos mehr gezeigt. Also habe ich extra mal alles schön aufgeräumt :-) und ein paar Bilder gemacht. Viel hat sich nicht verändert, aber ich mag meine Küche genauso wie sie ist. Es gibt reichlich Arbeitsfläche und Platz, um Cookies und Co. zuzubereiten, ohne dabei m Chaos zu versinken.


Ich lasse liebe Grüße hier,
Eure Anna


Taufgeschenke: EngelundBanditen.de
Kissen Stripes TineK: Art Chateau
schwarze Kissen mit Bommeln und Servierplatten: Westwing

Montag, 20. April 2015

Himbeer-Kastenkuchen mit Vanille und leckerem Frosting



Nach einem traumhaft sonnigem Wochenende starten wir in die neue Woche mit einem richtig saftigem Kastenkuchen, der ganz schön viel kann! Den Kuchen hatte ich bereits letzte Woche gebacken und nachträglich zu meinem Geburtstag mit zur Arbeit genommen. Dort ist der Himbeer-Traum ganz schön gut angekommen, so dass ich ihn sicherlich nicht zum letzten Mal aus meinem Backofen geholt habe. 

Passend zu den Himbeeren auf dem Teller trage ich ein Shirt in der Farbe Koralle, welches am V-Ausschnitt mit Pailletten abgesetzt ist. Es ist genau die richtige Farbe für einen warmen Frühlingstag voller Sonnenschein und wer es eher dezenter mag, schaut einfach hier.



Einen Kastenkuchen habe ich schon seit einiger Zeit nicht mehr gebacken, so dass ich mich richtig auf das Endergebnis gefreut habe:
 
Himbeer-Kastenkuchen mit Vanille und leckerem Frosting

Zutaten:
Für den Kuchen:
250 g Butter, 200 g Zucker, 1 Prise Salz, 2 Vanilleschoten, 4 Eier, 150 g Mehl, 100 g gemahlene Mandeln, 100 g Speisestärke, 1 TL Backpulver, 150 g tiefgefrorene Himbeere, frische Himbeeren zur Dekoration

Für das Frosting:
150 g Sahne, 200 g Doppelrahmfrischkäse, 4 EL Puderzucker

Zubereitung:
Fett, Zucker und Salz schaumig schlagen. Vanilleschoten längs aufschneiden und Mark herauskratzen. Eier nacheinander unterrühren. Mehl, Mandeln, Stärke und Backpulver mit Vanillemark unter den Teig rühren.

Tiefgekühlte Himbeeren mit 1 Esslöffel Mehl mischen (dann sacken die Himbeeren nicht auf den Boden der Backform). 1/4 des Teigs in eine gefettete Kastenform (26 cm Länge) füllen. 
Himbeeren unter den übrigen Teig heben, in die Form geben und glatt streichen. Im Backofen bei 150 Grad Umluft ca. 90 Minuten backen und Stäbchenprobe machen. Wenn der Kuchen braun wird, mit Backpapier bedecken.

Kuchen herausnehmen und kurz abkühlen lassen. Kuchen aus der Form stürzen, umdrehen und vollständig auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit das Frosting zubereiten. Dafür die Sahne steif schlagen. Den Frischkäse mit dem Puderzucker cremig rühren und die Sahne vorsichtig unterheben. Das Frosting anschließend mit einem Messer auf dem Kastenkuchen verteilen und mit Himbeeren dekorieren.


Sehr gerne hätte ich euch den Kuchen auch angeschnitten gezeigt, aber dann hätte er den Weg bis zur Arbeit wohl leider nicht geschafft ;-) Gefräßige Mäuler schlawenzelten immer wieder vor dem Kühlschrank herum und mussten von mir verscheucht werden.
Der Trick mit dem Bemehlen der Himbeeren, bevor man sie zum Teig gibt, klappt übrigens super. Sie waren schön über die ganze Fläche verteilt und sind nicht zu Boden gesunken.

Wir lesen und diese Woche!
Ganz viele Grüße und einen schönen und sonnige Start in den Tag! 
 




Shirt coral: DeinLieblingsladen
Kette mit Quaste beige: Dein Lieblingsladen

Freitag, 17. April 2015

Frühlingstarte mit Rharbarber und Frühlingsoutfit



So, nun ist es soweit. Ich habe in Hessen den ersten Rharbarber ergattert und ihn sofort zu einer richtig leckeren Tarte verarbeitet. Die gabs dann letzten Montag am ersten Arbeitstag nach den Ferien und ist bei den Kollegen richtig gut angekommen. Diese Tarte ist bei diesem fast schon sommerlichen Wetter einfach genau richtig!!! Sie schmeckt so schön fruchtig und frühlingshaft und war schnell aufgegessen. 
Ich habe dafür wieder meine rechteckige Tarteform benutzt, die ich für solche Tartes wirklich gerne benutze!
Meine Teller von Pip-Studio sind natürlich auch wieder zum Einsatz gekommen. 

Und deshalb auch noch ein Hinweis für euch:
Mit dem Rabattcode APRIL10 erhaltet ihr bis zum 20. April 10% Rabatt auf euren Einkauf bei Art Chateau.


Das Rezept für die Frühlingstarte mit Rharbarber habe ich euch mitgeschrieben. Zwiscehndurch habe ich etwas improvisiert, aber das Ergebnis ist super:
 
Frühlingstarte mit Rharbarber und Ricotta:
Zutaten:
Für den Tarteboden (rechteckige Form 24 cm lang):
170 g Mehl, 60 g gemahlene Mandeln, Mark einer halben Vanilleschote, 50 g Puderzucker, 100 g Butter, 1 Ei
Für die Füllung:
200 g Ricotta, 200 g Mascarpone, 100 g Sahne, 4 EL Puderzucker, 1 Ei, 500 g Rharbarber, 1 Päckchen Tortenguss rot, Apfelsaft

Zubereitung:
Die oben genannten Zutaten für den Boden zu einem Mürbeteig verarbeiten, gut durchkneten. In Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank ruhen lassen (min. 1 Std.). Die Tarteform einfetten.
Nach der Kühlzeit den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen und in die Tarteform legen. Den überschüssigen Teig an den Rändern abschneiden.
Bei 180 Grad Umluft 10 Min. blind backen.

In der Zwischenzeit: Ricotta mit Mascarpone und Sahne cremig rühren. Dann das Ei, Puderzucker und Zimt hinzufügen und kräftig rühren. Die Masse auf dem Tarteboden verteilen.
Den Rharbarber putzen, schälen und in passende Stücke schneiden und diese auf der Mascarponecreme verteilen.
Anschließend 25 Minuten bei 180 Grad Umluft weiter backen. Auskühlen lassen.
Tortenguss mit Apfelsaft anrühren und über der Tarte verteilen. Kurz auskühlen lassen und dann in kleine Kuchenstücke schneiden.


Auf dem oberen Bild könnt ihr auch nochmal die leckere Creme in der Tarte sehen. Deshalb braucht man auch eigentlich keine Sahne dazu. 
Hier findet ihr übrigens einige neue Shirts für die "Freiluftsaison". Wenn es Frühling wird gönne ich mir immer ein paar neue Oberteile. Davon kann man ja irgendwie nie genug haben. Das Streifen-Shirt, das ich auf den Fotos trage gehört momentan zu meine Favoriten. Streifen gehen in dieser Saison ja sowieso immer und die Kombination mit Pailletten ist einfach perfekt. Dazu passt die glitzernde Kette mit einer kleinen Quaste. Am liebsten trage ich es in Kombination zur Jeans.


Und dann möchte ich euch noch kurz berichten, dass in meiner Küche ein neues Traumteil eingezogen ist. Mitgebracht habe ich es von meinem Ausflug zu Geliebtes Zuhause. Die roséfarbene Schale ist ein echter Hingucker und einfach nur schön!!! Die Keramik in dieser Farbe findet ihr hier in limitierter Stückzahl. 

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende! Hoffentlich mit recht viel Sonnenschein und lasse ganz viele liebe Grüße hier!

Eure Anna




Geschirr Pip-Studio: Art Chateau (Mit dem Rabattcode APRIL10 erhaltet ihr bis zum 20.April 10% Rabatt auf euren Einkauf bei Art Chateau.)

Shirt "Paillette Striped": DeinLieblingsladen 
Kette mit Quaste: DeinLieblingsladen 
Ornamentsschale rosé XL von TineK: Geliebtes Zuhause 

Mittwoch, 15. April 2015

Frühling im Wohnzimmer





Heute nehme ich euch mal mit durch mein Wohnzimmer, in dem sich gestern ein kleines bisschen was verändert hat. Ich habe ein neues Sideboard gekauft, in welchem nun meine Decken und auch Kissen lagern. Das war schon lange notwendig, aber irgendwie habe ich nie das gefunden, was mir auch wirklich gefällt. 
Mit dem neuen Sideboard bin ich nun zufrieden und auch der "Kabelsalat" hinterm Fernseher ist nun behoben. 
Wir ihr also sehen könnt, habe ich gestern einen Ausflug zum Lieblings-Schweden unternommen.

Ich bin durch den Ausgang hinein und habe als erstes einen Zwischenstop am Hot Dog Stand eingelegt. :-) 
Eigentlich mache ich das ja immer erst zum Schluss, aber da ich alleine unterwegs war und so großen Hunger hatte, habe ich den kleinen Snack vorgezogen. 

Auf jeden Fall war ich allein unterwegs und deshalb möchte ich mich bei der freundlichen Helferin auf dem Parkplatz bedanken, die gesehen hat wie hilflos ich geschaut habe, als ich am überlegen war, wie ich die langen und schweren Pakete am besten ins Auto wuchte. Ohne groß zu fragen, eilte sie mir zur Hilfe und schnell waren die drei großen Pakete verstaut.
Selbst ist die Frau!


Nachdem ich alles aufgebaut hatte (fragt jetzt bitte nicht, wie ich die Pakete ins Haus bekommen habe... lange Geschichte!), habe ich angefangen neu zu dekorieren (so ungefähr drei Stunden später). 

Dabei ist auch endlich meine neue TineK Vase zum Einsatz bekommen. Die Vase ist einfach klasse. Darauf habe ich schon lange gewartet, da sie genau zu meinen zahlreichen Facetgläsern passt. Die Vase ist schön groß, so dass ein üppiger Blumenstrauß hinein passt.
Sind die blauen Anemonen in Kombination mit der Kamille nicht einfach toll. Sie sind ein richtiger Farbkleks in meinem Wohnzimmer.

Übrigens könnt ihr auch eins meiner Geburtstagsgeschenke sehen. Den Schaukelstuhl wollte ich schon seit längerer Zeit haben und dann stand er auf einmal vor mir. 
Ich finde er passt einfach perfekt in meine Wohnung und in mein Wohnzimmer.

 

Ein neues Shirt habe ich übrigens auch an. Hier findet ihr das frühlingshafte Streifen-Shirt, welches am Saum mit Pailletten abgesetzt ist, sowie zahlreiche andere neue Frühlings-Teilchen. 
Die Sachen sind einfach perfekt für das momentane Wetter. Am liebsten mag ich das geringelte T-Shirt zur Bluejeans.


Wie findet ihr mein "neues" Wohnzimmer? 
Jetzt kann ich endlich mal gaaanz in Ruhe zurücklehnen, ohne dass ich ständig darüber nachdenken muss, was ich mit der Fernseh-Ecke anstelle.

Liebe Grüße, Eure Anna



Vase TineKHome: Geliebtes Zuhause
Facetgläser: Geliebtes Zuhause
Streifenshirt: DeinLieblingsladen

Montag, 13. April 2015

No-Bake NEW YORK Cheesecake mit Erdbeeren





Hallo ihr Lieben!

Heute habe ich wirklich etwas ganz Besonderes für euch vorbereitet. Es ist eine "No-Bake"-Torte. 
Meine erste Torte dieser Art und ich kann euch sagen, dafür war sie echt ganz schön lecker! Das Beste: Sie hat mich so sehr an unseren Urlaub in New York City erinnert, so dass direkt mal ein paar passende Fotos herausgesucht wurden.
Die haben wir ratz fatz verputzt (war aber auch sooo klein, nur 14 cm Durchmesser). 
Ich weiß, dass eigentlich noch nicht so wirklich Erdbeerzeit ist, aber ich hatte diesen Kuchen mit einem Nutella-Keks-Boden schon länger im Kopf. 
Also habe ich mir die ersten Erdbeeren geschnappt und los gelegt. Die Torte war so schon eine Wucht, aber ich bin mir sicher, mit den ersten deutschen Erdbeeren wird sie noch bombastischer schmecken.




In New York kann man an jeder Ecke richtig guten Cheesecake essen. Also bitte, DAS können wir doch auch:


No-Bake NEW YORK Cheesecake

Zutaten:
Boden: 100g Zwieback, 150 g Nutella
Cheesecake-Creme: 250 g Erdbeeren, Saft und Abrieb einer Bio-Limette, 4 Blatt Gelatine, 175 g Frischkäse, 250 g Mascarpone, 200 g Sahne,  100 g Zucker, 3 EL Vanillezucker

Zubereitung:
Zwieback in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zu Zwieback-Mehl verarbeiten.
Nutella erwärmen und mit dem Zwieback-Mehl verrühren.
Eine Springform (Durchmesser 15cm) mit Backpapier auskleiden (auch den Rand), die Zwieback-Nutella-Mischung darauf verteilen und mit einem Esslöffel fest andrücken.
Für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
In der Zwischenzeit die Gelatine für mindestens 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Die Erdbeeren putzen und eine Hälfte in ein hohes Gefäß geben. Mit dem Abrieb einer Limette, dem Limettensaft und Vanillezucker pürieren. Die anderen Erdbeeren halbieren.
Sahne mit dem restlichen Zucker steif schlagen. Mascarpone mit Frischkäse cremig rühren und die Schlagsahne vorsichtig unterheben. Das Erdbeerpüree unterheben.

Die restlichen Erdbeeren halbieren und mit der Schnittseite nach außen an den Rand der Springform legen. Die obere Kante der Erdbeeren liegt dabei auf dem Schokoladenboden. 

Gelatine ausdrücken und in einem Topf vorsichtig erwärmen, bis sie sich vollständig gelöst hat. Dabei immer wieder mit einem Schneebesen umrühren. Die flüssige Gelatine zügig unter die Erdbercreme rühren und gut vermischen. Die Erdbeercreme in die Springform geben und glatt streichen.
Anschließend für ca. 5 Stunden kühlen.


Für die Cheesecake-Fotos habe ich mein "kleines Manhattan" aus Holz hervor geholt. Die kleinen Häuschen habe ich bei unserem Besuch im MoMA (ein wirklich sehr beeindruckendes Museum in Manhattan) gekauft. Bisher hatten sie keine richtige Verwendung. Meistens stehen sie im Wohnzimmer unter meinem New York Bild. Nun war aber endlich die Gelegenheit für passende Fotos.


Mit diesem angeschnitten Kuchen wünsche ich euch einen tollen Start in die neue Woche! Die Schule hat mich nun gleich wieder, aber die nächsten (gaaanz langen Ferien) kommen schon bald. 
Für die Blogarbeit steht hier diese Woche einiges an und auch sonst ist meine "To Do-Liste" zur Zeit recht lang...
Die letzte zwei Wochen waren ein Traum, nicht nur wegen des Wetters. Es war einfach schön! Wahrscheinlich ist es für euch auch nicht mehr schwer zu erraten, wo wir einen unserer diesjährigen Urlaube verbringen werden :-)
Es wird der HAMMER!

In diesem Sinne wünsche ich euch eine schöne Woche.
Lasst es euch gut gehen, auch ohne Ferien!

Eure Anna




Tortenplatte rosa Miss Étoile: Art Chateau
rosa Bluse mit Pailletten: DeinLieblingsladen
grauer Tischläufer mit Rüschen: Vossberg