Donnerstag, 2. Juli 2015

Zierikzee und Fashion-News



Ich hatte euch in diesem Post ja bereits versprochen, dass noch ein weiterer Zeeland-Post folgen würde. Nun habe ich euch noch einige Momente von unserem Besuch in Zierikzee herausgesucht. Wie gesagt, es war nur ein Kurzurlaub. Hinzu kam, dass wir jeden Tag ein Wahnsinns-Wetter hatten, so dass wir die meiste Zeit am Strand verbracht haben.
Nach Zierikzee wollten Mr. M und ich aber auf jeden Fall, da es dort einfach so schön ist. Ein Urlaub in Zeeland ohne einen Stopp in Zierikzee gibt es für uns nicht.

Wir mögen es sehr durch die Gassen zu schlender und immer wieder neue Dinge zu entdecken. Jedes Mal kann ich es einfach nicht lassen und muss wieder und wieder die wunderschönen Häuserfronten fotografieren, auch wenn ich schon unzählige Fotos habe.
Ganz besonders ist in Zeeland das Licht. Es ist dort einfach ganz anders, als Zuhause. Und es ist mir auch nur aufgefallen, da ich immer so viele Fotos mache.
Ohne Mr. M bin ich auf den "Dikke Toren" geklettert. Knapp 300 Stufen ging es nach oben, von wo aus ich dann einen herrlichen Rundumblick auf die Umgebung und natürlich auch auf Zierikzee hatte. Bei schönem Wetter lohnt sich das Treppensteigen auf jeden Fall.


Auch dem Winkelcafé haben wir wieder einen Besuch abgestattet. Das gehört bei uns mittlerweile schon zum Standard, wenn wir in Zierikzee sind. Da wir bei diesem Besuch recht früh dran waren, war im Café noch gar nichts los. Im Sommer kann man dort übrigens auch in einem tollen Garten verweilen und sich dabei z.B. mit "Zitronentarte" (die müsst ihr unbedingt probieren) verwöhnen lassen.



Das war mein kleiner Zeeland-Einblick für euch. Der nächste folgt sicherlich. Wir planen in diesem Jahr einen weiteren Besuch in den Niederlanden.

Etwas, was nun nicht wirklich was mit Zeeland zu tun hat, sich aber sicherlich auch dort gut tragen lässt sind mein neuer Bronzallure-Schmuck, mein neues strahlend weißes Kurzarm-Paillettenshirt (gibts auch noch in anderen Farben) und meine "Birkis". Ja, ihr lest richtig, ich habe mir Birkenstocks gekauft (und die ziehe ich auch diesen Sommer nicht mehr aus!). :-) (Hätte ich auch nicht von mir gedacht, aber an schönen Füßen sind sie doch echt ganz stylisch...)




Zum weißen Sommershirt kombiniere ich meine kurze Jeansshorts und den braun-roségoldenen Gürtel. So angezogen kann man sowohl dem Badesee als auch der Bar am Abend einen Besuch abstatten (wobei ich zugeben muss, dass ich für den Barbesuch die Birkenstocks gegen meine schönen Zehensandaletten tauschen würde).

Ich lasse liebe Sommer-Grüße hier, 
Eure Anna


Bronzallure Roségold Ring: Dein Lieblingsladen
Bronzallure Armreif Trend Roségold: Dein Lieblingsladen
Kurarm-Paillettenshirt in weiß: Dein Lieblingsladen
Gürtel Unleaded: Dein Lieblingsladen
Denim Shorts: Dein Lieblingsladen

Mittwoch, 1. Juli 2015

Rückblick Juni 2015



Es ist ja wirklich kaum zu glauben, wie toll das Wetter momentan ist. Gestern habe ich sieben Stunden im Freibad gelegen und fast den ganzen Tag nur gelesen und Eis gegessen :-) Dabei bin ich immer wieder zwischen Sonne und Schatten hin und her gewandert, weil es mir manchmal einfach zu heiß war. Und da es so aussieht, als würde uns dieses Wetter nun erst einmal erhalten bleiben, werde ich wohl noch nicht zum letzten Mal meinen Tag im Freibad verbracht haben (Sommerferien sei Dank!).
Da gestern so viel gefaulenzt wurde, steht heute etwas Arbeit auf dem Programm. Und als ich gestern Abend auf den Kalender blickte, fiel mir siedend heiß ein, dass ich ja noch den Monatsrückblick schreiben wollte.

Auf gehts in meine kleine Juni-Rückschau.


Im Juni...
  • ... haben Mr. M und ich Gnocchi mit Salbei-Butter gespeist. Salbei wächst (wie so ziemlich alle Kräuter) in meinem Garten und ich werde in den nächsten Wochen noch Unmengen davon zu Salbeibutter verarbeiten, weil es einfach so gut schmeckt.
  • ... gab es wie immer auch Selbstgebackenes. So haben wir z.B. meine Blaubeer-Thymian-Cupcakes gegessen, die einfach der Himmel auf Erden sind. An einem Wochenende gab es eine kleine sahnige Erdbeer-Bombe in Form einer Torte mit 18cm Durchmesser. Ich schwöre euch: es gibt an einem sonnigen Nachmittag auf der Terrasse einfach nichts besseres. Die Maracuja-Buttermilch-Torte darf an dieser Stelle natürlich auch nicht fehlen.  


  • ... gab es wie immer auch einige Neuigkeiten in meinem Kleiderschrank und ich habe euch meine Sommer-Lieblings-Stücke vorgestellt.
  • ... machten wir einen Kurzurlaub am Meer in Zeeland. Diese langen Wochenenden im Juni sind kleine Inseln im Alltag und wir haben unsere Auszeit bei herrlichem Wetter sehr genossen. Es war tatsächlich wie Urlaub und ich darf euch schon jetzt verraten, dass Morgen ein weiterer Zeeland-Post folgen wird.
  • ... startete die Tennis-Saison bei Mr. M und ich habe eine riesige Dose voller Madeleines für die ganze Herren-Mannschaft gebacken. Madeleines bei denen die Schokolade so schön knackt, wenn man hineinbeißt. (Die Tennis-Spiele an diesem Tag wurden gewonnen!)
  • ... durfte natürlich auch die Deko nicht zu kurz kommen.

  • ... habe ich eine Verlosung für euch gestartet. Bis Morgen könnt ihr noch eines von unsgesamt fünf Backbüchern, die ich als Fotobuch bei Pixum erstellt habe, bei mir gewinnen.Also nichts wie rein in den Lostopf.
  • ... habe ich euch meine neue Uhr vorgestellt. Der Rabattcode von 15% gilt noch bis zum 15 Juli. (Mit dem Code  leavesandbutterfliesDW  erhaltet ihr bis zum 15. Juli einen Rabatt von 15% auf euren Einkauf bei Daniel Wellington)

Ihr Lieben! Herzlich Willkommen im Juli!
Lasst uns den Sommer feiern!
Wir lesen uns hier Morgen.
Eure Anna


Montag, 29. Juni 2015

Zu Besuch bei "Dein Lieblingsladen"



Vor einigen Tagen habe ich Dein Lieblingsladen mal einen ganz persönlichen Besuch abgestattet. Und bevor ihr euch nun wundert: Ich bin dort nicht im Lager auf und ab spaziert. :-)
 Es gibt zusätzlich zum Onlineshop auch ein richtiges Ladenlokal: So ganz in echt und zum anfassen.

Klar ist es toll im Onlineshop zu stöbern und zu verweilen. Aber seitdem ich wusste, dass sich der Laden ganz in meiner Nähe in Essen Burgaltendorf befindet wollte ich dort ebenfalls mal schauen, stöbern, quatschen, kaufen und einfach eine schöne Zeit verbringen.


Gesagt und getan. Mit dem Auto bin ich hin und habe dann einen wirklich schönen Vormittag mit Anke, Kirsten, Josi und Oma Ellen verbracht. Meine Kamera hatte ich natürlich dabei, so dass für euch einige Fotos entstanden sind.

Mit leeren Händen bin ich, wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt, natürlich auch nicht Heim gegangen. Ich denke, bei diesem Thema sprechen die Fotos für sich. 
Im Ladenlokal findet ihr natürlich einige der Produkte, die ihr aus dem Onlineshop kennt. Darüber hinaus gibt es aber noch zahlreiche weitere schöne Dinge zu entdecken, so dass sich ein Besuch auf jeden Fall lohnt.


Im Ladenlokal findet ihr natürlich nicht nur eine sehr große Auswahl an Kleidungsstücken, sondern darüber hinaus auch viele Accessoires, wie z.B. Handtaschen, Schmuck, Tücher, Schals und Gürtel. Ganz tolle Schuhe habe ich übrigens an diesem Tag auch mit Heim genommen. 
Ich finde es einfach schön, dass man sich ein komplettes Outfit zusammenstellen kann. Und hübsche Dekoobjekte für euer Heim gibt es dann noch oben drauf. 

Dein Lieblingsladen heißt nicht umsonst so. Es gibt so viele Lieblingsstücke für unterschiedliche Lebensbereiche und in verschiedenen Preisklassen, so dass jeder Geschmack etwas findet.
Ich habe auf jeden Fall jedes Mal, wenn ich wieder aus der Umkleide trat, wahre Jubelschreie ausgestoßen :-) Am Ende war es gar nicht so einfach zu entscheiden, welche Traumteilen nun in meine Einkaufstasche wandern sollten.
Vielleicht seid ihr ja mal in der Nähe von Essen Burgaltendorf und habt Lust vorbei zu schauen. Auch abseits der Essener Innenstadt gibt es schöne Dinge zu entdecken. 
Dein Lieblingsladen ist das beste Beispiel dafür!


Ich mache mich nun auf zum Badesee und wünsche euch noch einen tollen Tag!
Habt es sommerlich schön!
Eure Anna


Und hier noch die Adresse für euer Navi:
Dein Lieblingsladen
Alte Hauptstr. 4
45289 Essen

Freitag, 26. Juni 2015

Maracuja-Buttermilch-Törtchen


Herzlich Willkommen in meinen SOMMERFERIEN!
Oh ja. Sechs Woche voller Sommer liegen jetzt vor mir und wir starten hier heute durch mit einem richtig feinen Törtchen voller Sommer, guter Laune und Sonnenschein!
Auf gehts. Da wir nur einen Kurzurlaub machen, aber auch ansonsten recht viel vor haben bin ich sehr gespannt, wie die nächsten beiden Monate so werden.
Ich freu mich drauf.
Gestern erst kam ich zurück von einer Stufenfahrt aus Berlin. Zusammen mit meinen Kollegen habe ich in unserer Hauptstadt knapp 100 Schüler bespaßt. Ohne größere Zwischefälle saßen wir dann gestern wieder im Bus (mit genau der gleichen Schüleranzahl, wie bei der Hinfahrt ;-)).
Ganz ehrlich. Es war wirklich schön, nun bin ich aber auch sehr froh, wieder zurück zu sein. Die letzte Nacht war deshalb auch einfach nur himmlisch!

Nun aber zurück zum eigentlichen Thema. Ich schweife schon wieder ab.


Wie ihr auf den Fotos sehen könnt mag ich Maracujas! Letzte Woche habe ich zehn reife Früchtchen ergattern können und sie gemeinsam mit einer großen Portion Buttermilch zu einer kleinen Köstlichkeit verarbeitet. 
Das traumhafte Törtchen hab ich nach dem Fotoshooting mit zur Arbeit genommen. An diesem Tag gab es an meinem Arbeitsplatz eigentlich nur strahlende Gesichter (was so kurz vor Ferienbeginn auch nicht unüblich ist).
Das Rezept habe ich für euch mitgeschrieben:


Maracuja - Buttermilch-Torte

Zutaten:
Tortenboden: 100 g Butterkekse, 3 EL Kokosflocken, 80 g geschmolzene Butter
Füllung: 200 g Frischkäse, 250 Mascarpone, 200 g Buttermilch, 1 / 2 Vanilleschote, 6 Blatt Gelatine, 8 Maracujas, 50 g Puderzucker

Zubereitung:
Der Boden: Die Butterkekse mit einem Pürierstab zu Mehl verarbeiten und die Kokosflocken unterrühren. Die Butter langsam schmelzen und zu dem Keksmehl rühren. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (15 - 18 cm) füllen und mit einem Löffel andrücken. Kalt stellen.
Die Füllung: Frischkäse, Mascarpone, Buttermilch und Vanillemark verrühren. 6 Maracujas halbieren und mit einem Löffel aushöhlen. Den Saft und die Kerne der Maracuja in einen Topf geben und zusammen mit dem Puderzucker aufkochen. Sollte zu wenig Flüssigkeit vorhanden sein, kann man noch ein wenig Maracujasaft dazu geben. Gelatine mindestens 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen und anschließend in einem Topf unter Rühren so lange erhitzen, bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Dann zügig unter die Buttermilchcreme rühren.
Die Creme auf den Keksboden in die Springform füllen und mindestens fünf Stunden kalt stellen.



Mein Tisch ist gedeckt mit einem klassischen Greengate-Element. den hellblauen Tupfen Cups, aus denen ich momentan täglich trinke und so sehr mag. 
Es muss ja nun auch nicht immer rosa sein. Wobei die Farbkombnation von Rosa und Hellblau auch wirklich toll ist. Ich mag es generell Pastelltöne miteinander zu kombinieren. Zu den Cups sind übrigens auch die passenden Löffel bei mir eingezogen. Ganz nach dem Motto: "Wenn schon, denn schon" :-)

 

Das beste am Greengate-Geschirr ist eigentlich, dass man so viele Möglichkeiten hat, die unterschiedlichen Serien miteinander zu kombinieren, so dass immer neue Eindrücke und Tischdekorationen entstehen. Ich sammle dieses Geschirr bereits seit sieben Jahren und seitdem hat sich schon eine recht beträchtliche Anzahl von Löffeln, Cups und natürlich Tellern bei mir angesammelt, die ich auch alle regelmäßig benutze.


Da das Wetter momentan ja nicht sooo der Knüller ist. Greife ich gerne auf längere Shirts zurück, gerne auch mit einem Top drunter. Ich weiß, ich bin eine kleine Frostbeule, aber  so ist es nun mal. Es wäre mir auch lieber, ich könnte hier bei 30 Grad in der Sonne liegen und mich bräunen. Für die nächste Woche sieht es damit ja ganz gut aus, bis dahin bevorzuge ich meine Langarmshirts.



Mit diesen Eindrücken wünsche ich euch ein absolut tolles Wochenende!
Lasst es euch gut gehen!
Eure Anna


Geschirrtuch Ditte Greengate: Geliebtes Zuhause 
Spot Latte Cups Greengate hellblau: Geliebtes Zuhause 
Spot Löffel Greengate hellblau: Geliebtes Zuhause 
Netzshirt mit Paillettentasche rosé: Dein Lieblingsladen 
Uhr Daniel Wellington: Classic Glasgow Lady (15% Rabatt auf euren Einkauf bei www.danielwellington.com bis zum 15. Juli mit dem Code: leavesandbutterfliesDW)

Mittwoch, 24. Juni 2015

Erdbeer-Buttermilch-Eis: So schmeckt der Sommer!




Habt ihr Lust auf eine leckere selbstgemachte Eiscreme? 
Wenn ja, dann seid ihr hier heute genau richtig, denn ich habe ein Buttermilch-Erdbeer-Eis für euch zubereitet. 
Das Eis hat außerdem ein leichtes Rosmarin-Aroma, welches in Kombination mit der Buttermilch richtig schön sommerlich-erfrischend schmeckt. 
Die beiden Eissorten, (Erdbeer-Buttermilch und Buttermilch-Rosmarin) habe ich abwechselnd in eine Eisform gegossen und zum Schluss die Homemade-Stiele von Vahé hinein gesteckt. Wenn ihr keine Eisform habt, könnt ihr das Eis auch in kleine Kuchenformen oder Gläser füllen und diese gut abgedeckt einfrieren.
 

Erdbeer-Buttermilch-Eis mit Rosmarin

Zutaten und Zubereitung:
150 g Erdbeeren waschen und in einer hohen Schüssel zusammen mit 5 EL Buttermilch, 1 EL Vanillezucker und 2 EL Zitronensaft pürieren.
200 ml Buttermilch mit 1 EL Vanillezucker und 1 EL gehackter Rosmarinnadeln verrühren.

Beide Massen nun abwechselnd in der Eisform schichten und zwischendurch immer wieder für 10 Minuten einfrieren. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis die Eisform gefüllt ist. Zum Schluss den Eisstiel hineindrücken.

Das Eis am Stiel für mehrere Stunden einfrieren.



Auch bei diesem Fotoshooting kam wieder mein Greengate-Geschirr zum Einsatz. Ich mag ja besonders meine beiden neuen hellblauen Cups, die ich schon seit Jahren toll finde und die für mich das ganz klassische Greengate sind. Aus den Cups trinke ich momentan eigentlich jeden Morgen meinen ersten Kaffee. Und wenn sie gerade mal nicht in Benutzung sind, dann stehen sie dekorativ in meiner Küche.

Die Schalen habe ich bereits seit Jahren, so dass es sie leider nicht mehr zu kaufen gibt. Was nicht schlimm ist, da es dafür ja so viele andere schöne Greengate Schalen gibt.
Eigentlich bin ich persönlich nicht so eine große Eis-Esserin. Das Eis hatte ich eigentlich eher für Mr M gemacht. Als ich aber den ersten Bissen im Mund hatte, war ich wirklich begeistert. Die Erdbeer-Buttermilch-Kombi ist einfach SOMMER pur!

Also lasst es euch gut gehen!
Eure Anna


Eisstiel "Handmade" Vahé: Geliebtes Zuhause
Greengate Spot Latte Cups hellblau: Geliebtes Zuhause
Greengate Geschirrtuch Ditte rosa: Geliebtes Zuhause

Sonntag, 21. Juni 2015

Madeleines mit Rosenaroma



Nun hatten wir hier im Blog wirklich eine etwas "längere" Back-Pause. Es wird also ZEIT, endlich mal wieder etwas richtig leckeres zu zeigen.
Dafür habe ich diese aromatischen Madeleines ausgewählt, die ich mit einem feinen Rosenaroma gewürzt und nach dem Backvorgang in flüssige weiße Schokolade getaucht und mit gehobelten Mandeln bestreut habe. 
So lässt es sich doch leben und wer mag, kann vor dem Servieren noch ein wenig Puderzucker über die Madeleines streuen.


Rosen-Madeleines mit weißer Schokolade

Zutaten:
120 g Butter, 3 Eier, 120 g Zucker, 2 EL Vanillezucker, 120 g Mehl, 2 TL Backpulver, 60 g gemahlene Mandeln, 2 TL Rosenaroma, weiße Schokoladenglasur, 50 g gehobelte Mandeln

Zubereitung:
Butter in einem kleinen Topf schmelzen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Eier, Zucker und Vanillezucker in eine Rührschüssel geben und schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Mandeln nach und nach zum Teig geben und gut verrühren. Fett einlaufen lassen und zusammen mit dem Rosenaroma unterrühren. Den Teig mit Hilfe von einem Esslöffel in ein vorbereitetes Madeleine-Blech füllen und im vorgeheizten Bckofen bei 180 Grad Umluft für ca. 10 Minuten backen.
Die Madeleines nach dem Backen kurz in der Form auskühlen lassen und anschließend aus den Mulden lösen. Das Blech reinigen, erneut mit Teig füllen und den Backvorgang so oft wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.
Die weiße Schokolade vorsichtig im Wasserbad schmelzen und gut durchrühren. Die abgekühlten Madeleines mit der Vorderseite in die Schokolade tauchen und direkt danach mit gehobelten Mandeln bestreuen. Auf einem Kuchengitter trocknen lassen.



Es muss ja nicht immer eine Torte sein. Das Rezept für diese kleinen Köstlichkeiten lässt sich nach Belieben etwas abwandeln, so dass man immer wieder neue Kreationen zeigen kann. Eine weitere Möglichkeit zeige ich euch deshalb in den nächsten Tagen!




Passend zu den Rosen-Madeleines habe ich meinen Küchentisch mit frischen Rosen, passenden Duftkerzen und Wabenbällen dekoriert. Auf dem zartrosa Tortenständer macht sich das französische Gebäck besonders gut.
Die Madeleines schmecken übrigens richtig schön saftig und ich liebe es, sie in meinen Milchkaffee oder schwarzen Tee zu tunken. Das Gebäck stammt übrigens bereits aus dem 18. Jahrhundert.



Auf dem unteren Foto könnt ihr die, für Madeleines, so typische "Beule" sehen. Beim Hineinbeißen knackt übrigens die weiße Schokolade und ich finde, es gibt kaum etwas besseres.
 Momentan trage ich gerne meinen neuen Nagellack. Den habe ich mir zum Sommer mal gegönnt.Die Farbe ist so schön kräftig und frisch. Das gefällt mir sehr gut. Vor allem in Kombination zu Weiß, Rosa und Grau. 


Ich lasse euch ganz viele süße Grüße hier,
Eure Anna