Donnerstag, 29. September 2016

Wickeln wickeln wickeln...



Die Wickelecke ist ja nun wirklich ständig in Benutzung und ich glaube dem kleinen Mini-Butterfly gefällt sie ganz gut. 
So langsam fängt sie nämlich schon an, sich umzusehen. 
Die Ecke ist ja, wie bereits geschrieben, erstmal nur etwas provisorisch, aber dafür doch ganz schön geworden.


Vor lauter Zeit im Mutterschutz habe ich so viel gestrickt und gehäkelt, dass ich noch gar nicht dazu gekommen bin, euch alle Ergebnisse zu zeigen. 
Unten könnt ihr auf jeden Fall schon mal zwei gehäkelte Sterne sehen, in denen sich jeweils ein Rasselelement befindet, welches ich eingehäkelt habe. Ich hoffe doch, dass die Sternchen hier bald jemandem große Freude bereiten werden.


Das wunderschöne Häuschen habe ich bei meinem Besuch bei Casa di Falcone entdeckt und gleich mitgenommen. Es passt perfekt in unsere kleine Ecke und auch für ein Fotoshooting haben wir es schon genutzt. Im Onlineshop von Casa di Falcone findet ihr es leider nicht, dafür gibt es aber eine schöne Auswahl im Ladengeschäft!


Ansonsten sind hier noch einige, ganz nützliche Dinge eingezogen. So hat die Wickelecke nun auch einen eigenen Wäschekorb
Der schwarz gestreifte Korb von House Doctor ist sehr praktisch. So muss ich die dreckige Wäsche nicht immer einzeln ins Badezimmer tragen.


Die kleine Mini-Wärmflasche von Meraki war uns in den letzten Tagen schon eine große Hilfe. Damit konnte ich nämlich das Bauchweh vom kleinen Butterfly bekämpfen. 
Erst habe ich es mit Körnerkissen versucht, aber da diese immer sehr schnell ausgekühlt sind, habe ich letztendlich zu der kleinen Wärmflasche gegriffen. 
Sie hat  den Bauch deutlich länger warm gehalten. 


Die mit Windeln und Spucktüchern befüllten Körbe sind mir zur Zeit eine sehr große Hilfe. 
Alle Dinge die man beim Wickeln so benötigt, sind sofort zur Hand und man muss nicht lange danach suchen, oder sich vom Wickeltisch entfernen, um etwas zu holen.
Das wäre beim Mini-Butterfly auch schon fast zu gefährlich. Die junge Dame ist bereits ganz schön wendig und ich lasse sie auf dem Tisch nicht aus den Augen.


Das die Wickelecke im Schlafzimmer ist, finde ich momentan sehr praktisch. So habe ich nachts keine langen Wege und kann die kleine Maus nach dem Stillen schnell trocken legen. Dann können wir beide schnell weiter schlafen. Zumindest meistens :-)


Bei den Planungen für das zukünftige Kinderzimmer hatte ich mich damals dafür entschieden nicht extra eine Wickelkommode zu kaufen, sondern eine "normale" Kommode mit einem Wickelaufsatz zu bestücken. So lässt sich die Kommode nach der Wickelzeit ganz normal weiter verwenden und muss nicht ausgetauscht werden.


Die Letter Girlande, mit der sich alle beliebigen Wörter bilden lassen, gefällt mir in der Wickelecke besonders gut. Da werden für das zukünftige Kinderzimmer sicherlich noch weitere Wörter zusammengesteckt werden.

Und damit wünsche ich euch nun eine tolle Restwoche.
Wir bekommen heute Morgen Frühstücksbesuch und werden den Tag genießen.

Ganz liebe Grüße
Eure Anna

 
Holzhäuschen "Girl": Gibts im Ladengeschäft von Casa di Falcone
Wäschekorb Stripes von House Doctor: Geliebtes Zuhause
Kleine Wärmflasche von Meraki: Geliebtes Zuhause
Körbe von TineKHome in unterschiedlichen Größen: Geliebtes Zuhause*
Girlande Letter schwarz von A Little Lovely Company: Geliebtes Zuhause
*Kooperation

Montag, 26. September 2016

Herbstliches und schöne Dinge aus der Altstadtblüte



Jaaa, da sind sie wieder. Die kleinen weißen Baby Boos, die ich jedes Jahr aufs neue so sehr mag und die so schön fotogen sind, dass ich sie am liebsten den ganzen Tag fotografieren möchte. 
Das geht jetzt leider nicht, denn der Mini-Butterfly ist mein neues Foto-Lieblingsmotiv. Den ganzen Tag lang könnte ich sie anschauen, und fotografieren.


Für ein wenig neue Deko ist trotz Mini-Butterfly also trotzdem Zeit. Zum Glück. Sonst würde mir schon eine Kleinigkeit fehlen. 

Deshalb sind wir zwei Mädels letzte Woche zu einem kleinen Ausflug in die Altstadtblüte los gedüst und mit allerlei schönen Dingen im Gepäck wieder Heim gefahren. Nun weiß mein Butterfly auch schon mal, wo es die weltbesten Blumen gibt. 


Mitgenommen haben wir nicht nur eine große Tüte voller hübscher Baby Boos, sondern auch noch eine neue Zickzack-Pflanze in passendem Betontopf, die ich persönlich ja besonders grandios finde. Davon werden ganz sicher noch einige mehr bei uns einziehen.
Ganz bald.


Große Ereignisse werfen hier nämlich so langsam immer größere Schatten voraus. Mal wieder.
Man könnte ja meinen, die Geburt meiner Tochter wäre genug Aufregung für ein Jahr... Aber Langeweile kommt bei uns eben nicht auf, deshalb wird noch etwas anderes schönes passieren.


Zickzack-Pflanzen habe ich mittlerweile mehrere im Haus. Die sind so schön grazil und unempfindlich, dass sie sogar meinen "grünen Daumen" überleben. 
Ich tauche sie ein Mal pro Woche in ihrem Topf unter und ansonsten brauchen sie nur ein recht helles Fleckchen in Fensternähe.
Fotogen sind sie auch noch. Was will man als Bloggerin mehr :-)



Die zarten Baby Boos habe ich alle auf einen großen TineKHome Teller gelegt. Den Kontrast mit dem schwarzen Muster finde ich besonders schön. Dadurch kommt die tolle Form der Kürbisse nochmal mehr zur Geltung. 
Der Herbst ist meine liebste Jahreszeit. Vor allem bei dem schönen Wetter.


Mit diesem herbstlichen Post kommt bei euch hoffentlich auch ganz viel Herbststimmung und Dekolust auf.

Allerliebste Grüße
Eure Anna
Baby Boos, Zickzack-Pflanze, Betontopf: Altstadtblüte*
TineKHome Schale Ornaments black: Geliebtes Zuhause
grau gemusterte kleine Schale von Bloomingville: Pinkmilk* 

*Kooperation

Dienstag, 20. September 2016

Spätsommerliches Rezept: Gedeckter Apfelkuchen mit Klaräpfeln



Bevor wir mit diesem Apfelkuchenpost starten, muss ich mich erstmal bei euch für die zahlreichen Glückwünsche bedanken, die auf den unterschiedlichsten Kanälen hier eingegangen sind. 

DANKE für eure lieben Worte zur Geburt des kleinen Mini-Butterfly!
Es ist unglaublich, wie viele von euch ebenfalls gewartet, mitgefiebert und nun gratuliert haben.
Nun ist sie endlich da und ich ganz neu verliebt.


Da ich voll Stille, muss hier jetzt immer ordentlich was auf den Tisch kommen. 
Denn jetzt esse ich wirklich für zwei. 
Das schöne dabei ist, dass die Kilos nur so purzeln und ich ganz bald schon wieder mein Ausgangsgewicht erreicht habe. Ein sehr positiver Nebeneffekt des Stillens. 
Das hätte ich selbst niemals für möglich gehalten, ist aber tatsächlich so. Am Anfang war ich davon nicht überzeugt. Ich habe mich aber darauf eingelassen und es klappt super.


Also immer her mit den gesunden Dingen des Lebens. 
ABER ein Stückchen Apfelkuchen so zwischendurch geht auf jeden Fall auch! (Ist ja auch Obst drin!)
Diesen hier habe ich bereits vor der Geburt gebacken, wie man unschwer an dem "Dickbauch-Foto" (weiter unten) sehen kann.


Der gedeckte Apfelkuchen ist mit Klaräpfeln gefüllt und hat eine dicke Zuckergussschicht, die ihn ganz besonders lecker macht.
Gedeckt ist der Tisch mit dem wunderbaren Geschirr von Bloomingville. Das graue Muster ist einfach hübsch und passt super, z.B. zu weißem Porzellan.


Zum Kuchen gab es bei uns ein großes Glas Milch. Dafür habe ich unsere neuen Henkelgläser verwendet. Die sind nicht nur für Limonaden und Eistee einfach super, sondern auch für ein "einfaches" Glas Milch.



Nun aber zum Rezept. Sicherlich habt ihr alle schon eine Pfütze im Mund und ich freue mich gerade, da ich genau weiß, dass ein Viertel von diesem leckeren Kuchen noch in unserem Tiefkühlschrank auf mich wartet...


Gedeckter Apfelkuchen

Zutaten für eine Springform (24 - 26 cm):
300 g Mehl, 2 TL Backpulver, 175 g Zucker, 3 EL Vanillezucker, 1 Ei, 180 g kalte Butter, 1,3 kg Äpfel (am besten schön säuerlich), Saft einer halben Zitrone, Zimt, 3 EL Semmelbrösel, 150 g Puderzucker

Zubereitung:
Für den Mürbeteig: Mehl, Backpulver, 100 g Zucker, Vanillezucker, Ei und 180 g kalte Butter (in kleinen Stückchen) zu einem glatten Teig verkneten. 
Das geht am besten mit den Knethaken des Rührgeräts, oder den Händen. Den Mürbeteig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt, 30 Minuten lang im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und würfeln. Mit dem Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Mit dem restlichen Zucker und etwas Zimt vermischen.

Eine Springform fetten, oder mit Backpapier auslegen. 3 / 4 des Mürbeteigs ausrollen und in die Springform legen und andrücken. Einen kleinen Rand hochziehen. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad Umluft für 10 Minuten backen.

Den restlichen Teig ebenfalls ausrollen. Er wird der Deckel des Kuchens.
Die Springform aus dem Ofen nehmen und den Boden mit etwas Semmelbröseln bestreuen. Darauf die Äpfel verteilen. Anschließend den Mürbeteigdeckel auf die Äpfel setzen und am Rand vorsichtig andrücken. 
Den Kuchen bei 150 Grad Umluft für ca. 50 Minuten backen. Dann vollständig auskühlen lassen.

Aus dem Puderzucker mit etwas Wasser oder Zitronensaft einen dicken Guss anrühren und diesen über den erkalteten Kuchen gießen.


Dieser Kuchen stand in diesem Jahr nicht zum letzten Mal auf dem Tisch. Er ist recht schnell gebacken und einfach super lecker! Ein Klecks Schlagsahne darf darauf nicht fehlen.


Und damit lasse ich euch ganz liebe Grüße hier!

Wir haben heute noch einiges vor und da die Tage irgendwie doppelt so schnell vergehen, als sonst, muss ich mich ordentlich ran halten.
Liebe Grüße,
Eure Anna


Geschirr mit grauem Muster von Bloomingville: Pinkmilk*
Henkelgläser: Casa di Falcone*

*Kooperation

Sonntag, 18. September 2016

Unser kleines WUNDER



Ihr habt es sicherlich schon geahnt. 
Es war in den letzten zwei Wochen nichts los in meinem Blog und das hatte natürlich einen Grund.
Den allerschönsten Grund, den es dafür geben kann. 
 Unser kleines Wunder kam am 1. September zur Welt und hat mich von Anfang an verzaubert.


Kurz vor der Geburt des kleinen Mini-Butterfly sind noch diese wunderbaren Fotos entstanden, welche die liebe Laura von YAYAStudios gemacht hat. 
So eine wunderschöne Erinnerung an eine wunderbare Zeit, an die ich ganz sicher noch sehr gerne und häufig zurückdenken werde.



Nun ist er weg der Babybauch und bisher habe ich ihn auch nicht vermisst.
Dafür ist nun der süßeste Mini-Butterfly, auf den hier lange gewartet wurde, endlich da.




Seitdem sind die Nächte hier kurz und am Tag wird viel geschlafen.

Das schöne Wetter der letzten Tage wurde natürlich auch genutzt, um viele Spaziergänge mit dem neuen Kinderwagen zu unternehmen.


Der Computer blieb aus, denn nun gibt es hier gerade wichtigere Dinge zu tun.  
So befinde ich mich gerade in einem neuen, ganz anderen Alltag, zwischen Windeln wechseln, Essen, Kuschelzeiten und ausgiebigen Spaziergängen.


Fotos vom Mini-Butterfly wird es hier nicht geben. 
Gerne zeige ich euch aber mal den einen oder anderen Ausschnitt und berichte ab und zu mal über mein neues Mami-Leben mit Baby. 
Wir sind auf jeden Fall alle wohlauf und genießen die wunderschöne erste Kennenlernzeit!

Ganz bald schon dürft ihr hier aber wieder von mir lesen!

Überglückliche Grüße,
Eure Anna 


Das kleine Holzhaus "Girl" findet ihr im Ladengeschäft von Casa di Falcone

Dienstag, 30. August 2016

Fotobücher gestalten - Besondere Momente festhalten



So lange schon wollte ich ein Fotobuch mit den schönsten Bildern unserer Hochzeit anfertigen. 
Bereits seit drei Jahren mache ich Fotobücher bei Pixum*
Dabei achte ich immer darauf, dass die Bücher quadratisch und mit einem weißen Deckel eingebunden sind. So haben sie alle etwas gemeinsam.


Mittlerweile ist bereits ein ziemlich großer Stapel an Fotobüchern entstanden, in denen ich nicht nur Urlaubsbilder, sondern auch Fotos von besonderen Tagen, wie z.B. unserem Hochzeitstag, festhalte.



Das Programm zur Gestaltung der Fotobücher ist selbsterklärend und wenn man sich erstmal etwas damit beschäftigt hat, geht die Gestaltung der einzelnen Buchseiten, die man beliebig erweitern kann, richtig schnell.

So habe ich unseren Sommerurlaub genutzt und unsere Hochzeitsfotos in einem quadratischen Buch aufgearbeitet. Das Buch ist 21 x 21 cm groß und hat genau die richtige Größe.


Die Fotos kann man entweder nach bereits vorhandenen Layout-Vorlagen anordnen, oder aber man gestaltet die Buchseiten komplett nach eigenen Vorstellungen. Natürlich lassen sich auch Hintergründe einfügen. In meinen Fotobüchern sind sie jedoch immer einheitlich weiß.


Es ist so toll, dass bereits eine so große Fotobuch-Sammlung entstanden ist. 
Manchmal hole ich sie hervor und blättere sie durch. Diese Erinnerungen könnten für mich nicht schöner festgehalten werden. 

Deshalb bin ich mir auch sicher, dass in den nächsten Jahren noch ganz viele dieser Bücher hinzu kommen werden. 
Schon jetzt bin ich gespannt, mit welchen Fotos und Erinnerungen wir sie füllen werden.


Das nächste Fotobuch wird sicherlich mit Babybauch- und den ersten Baby-Fotos gefüllt werden. Ich freue mich schon jetzt darauf. 


Das Programm zur Erstellung der Bücher steht übrigens bei Pixum* zum Download bereit. 
So kann man auch ohne Internetverbindung jederzeit daran arbeiten.
Zwischendurch immer mal wieder abspeichern, nicht dass noch ein Unglück passiert ;-)


Vielleicht habt ihr ja auch mal Lust, ein solches Buch anzufertigen. Ich persönlich finde es viel zu schade, die Fotos immer nur auf der Festplatte zu "bunkern". 
Viel lieber blättere ich ab und an mal durch die Bücher und freue mich über die hübschen Fotos.

Habt einen wunderschönen Tag!
Alles Liebe, Eure Anna



Fotobuch quadratisch: Pixum*
Duftkerzen von TineKHome: Geliebtes Zuhause*

*Kooperation / Werbung

Samstag, 27. August 2016

Sommer-Dekoration mit TineKHome



Ist es nicht schön, dass der Sommer nochmal zurück gekommen ist und wir ein paar Tage herrlichsten Sonnenschein genießen können. Momentan ist es wegen dem Wetter in der Wohnung so schön hell, dass ich sehr gerne jeden Tag ein paar Fotos mache.
Ein wenig umdekoriert habe ich natürlich auch und euch davon direkt ein paar Bilder mitgebracht.


Ein paar frische Blumen dürfen bei der sommerlichen Dekoration natürlich nicht fehlen...
Ich habe sie in eine passende TineKHome Vase gestellt, die momentan eigentlich ständig in Benutzung ist. Die Vase gibt es in zwei unterschiedlichen Größen. Ich benutze die größere Variante.


Die Kerzen in der Laterne sind noch von unserer Hochzeit übrig. Zusammen mit den Facetgläsern und Duftkerzen zaubern sie abends, wenn es dunkel geworden ist, ein sehr stimmungsvolles Licht. Einige Trinkgläser habe ich mal wieder zweckentfremdet. Sie werden momentan ebenfalls entweder als Teelichtglas oder Blumenvase verwendet.


Auf dem Küchentisch dürfen zu dieser Jahreszeit ein paar gepflückte Äpfel nicht fehlen. Die schmecken nicht nur richtig gut, sondern verströmen auch einen sehr angenehmen spätsommerlichen Duft, den man sofort bemerkt, sobald man den Raum betritt.



Mit so einer Aussicht sitzt man doch gerne abends auf dem Sofa. Natürlich nur, wenn ich mich nicht gerade draußen aufhalte. 



Teilweise ist es ja schon sehr heiß. Deshalb bin ich sehr froh, dass unsere Wohnung so schön kühl ist und wir es drinnen sehr gut aushalten können, wenn es in der Sonne zu heiß wird.
Habt ihr eigentlich die wunderbare Zementfliese auf unserem Wohnzimmertisch entdeckt? Sie dient momentan als Untersetzer für Kerzen und Vasen. Bald bekommt sie aber einen anderen Verwendungszweck. Ihr dürft schon gespannt sein. 
Es gibt übrigens eine sehr große Auswahl dieser Fliesen von TineKHome bei Geliebtes Zuhause.


Ich wünsche euch noch ein ganz entspanntes Wochenende. Ich lege jetzt wieder die Füße hoch.
Lasst es euch gut gehen!
Eure Anna


Vase Glas von TineKHome: Geliebtes Zuhause*
Laterne House Rechteck von TineKHome: Geliebtes Zuhause*
Facetglas Clear von TineKHome: Geliebtes Zuhause*  
Facetglas hoch von TineKHome: Geliebtes Zuhause*
Trinkglas Grooves von TineKHome: Geliebtes Zuhause*
Fliese pole grey von TineKHome: Geliebtes Zuhause*

*Bezugsquellen