Donnerstag, 26. Mai 2016

Very Berry - der leckerste Beerengugelhupf mit einem Hauch Rosmarin


Heute habe ich einen völlig unkomplizierten "Very-Berry-Gugelhupf" für euch im Gepäck, den ihr ganz nach Belieben mit Beeren eurer Wahl backen könnt. 
Ich habe ihn bereits zwei Mal getestet und sowohl die Kombination von Erdbeeren, Himbeeren und Brombeeren als auch einfach nur Blaubeeren, ausprobiert.
Beide Kuchen waren oberlecker und ich wünschte, ein Stückchen von diesem Leckerbissen würde jetzt noch vor mir stehen.
 

Verfeinert wird der Gugelhupf mit gehacktem Rosmarin. Das gibt ihm eine ganz leichte Kräuternote, die richtig schön erfrischend und sommerlich schmeckt.
Solltet ihr keinen Rosmarin griffbereit haben, könnt ihr diesen natürlich auch weg lassen. Thymian könnte ich mir hier übrigens auch als sehr gute Alternative vorstellen.


Und hier ist das Rezept:

"Very-Berry-Gugelhupf"

Zutaten:
Für den Teig: 375g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 180g zimmerwarme Butter, 160g Zucker, 1 Prise Salz, 4 Eier, 125ml Buttermilch, 2 EL gehackter Romarin
 
Für die Füllung: 150 g Blaubeeren ODER 150 g gemischte Beeren nach Wahl (z.B. Himbeeren, Brombeeren, Erdbeeren), 80 g Puderzucker, 2 EL Zitronensaft, 1 EL gehackter Rosmarin, Mark einer ausgekratzten Vanilleschote

Für die Glasur: 100g Puderzucker, 1-2 EL Himbeer- oder Blaubeersaft, gehackter Rosmarin, Blüten

Zubereitung:
Für die Füllung: Die Beeren zusammen mit den anderen Zutaten langsam zum Kochen bringen. Wenn die Beeren eingekocht sind, pürieren, zur Seite stellen und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit: Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Gugelhupfform gut fetten (!!!) und mit Mehl ausstäuben. (Ich habe eine Silikonform verwendet mit der ich sehr zufrieden bin, da der Kuchen sich sehr gut löst.)

Mehl und Backpulver mischen, in eine Schüssel sieben, dann beiseite stellen.
Butter, Zucker und Salz in einer anderen Schüssel schaumig rühren. Die Eier nach und nach zufügen, bis eine cremige Masse entsteht.
Nun abwechselnd in mehreren Durchgängen die Mehlmischung und die Buttermilch zugeben, dabei weiterrühren. Zum Schluss den Rosmarin unterrühren. Anschließend ca. 1 / 3 des Teiges entnehmen und mit dem Beerenkompott vermischen.

Dann zunächst den hellen Teig in die vorbereitete Backform füllen und glatt streichen. Darauf kommt der Beerenteig. Den Teig mit einer Gabel spiralförmig verquirlen, so dass sich die beiden Teigarten leicht miteinander vermischen.
 
Den Gugelhupf im Backofen ca. eine Stunde backen, abkühlen lassen (!!!), anschließend aus der Form stürzen und komplett erkalten lassen. In der Zwischenzeit darauf achten, dass der Kuchen nicht zu dunkel wird und diesen gegebenenfalls abdecken. Garprobe machen!

Aus Puderzucker und Saft eine Glasur anrühren und über den erkalteten Kuchen geben. Mit gehacktem Rosmarin garnieren.
 
Ich habe etwas mehr vom Beerenkompott gekocht und diesen zum Kuchen gereicht.
Die Fliederblüten auf dem Kuchen sind natürlich auch kein Muss. Mit ein paar Beeren sind der Kuchen sicherlich auch toll aus. 
 

Mal schauen, was ich an diesem langen Wochenende noch backen werde. Momentan könnte ich mich eigentlich nur von Süßkram ernähren. Deshalb werde ich gleich mal ein paar Backzeitschriften durchblättern, um mir Anregungen zu holen.

Mit dem Stubenwagen komme ich sehr gut voran und ich freue mich schon, euch dann das Endergebnis zu präsentieren. Dieses Mal habe ich auch an ein "Vorher-Foto" gedacht.
 

Da es heute recht sonnig ist, werde ich den Tag im Garten ausklingen lassen. Da habe ich gestern noch etwas Ordnung in unser Kräuterbeet gebracht. Ich habe eigentlich keinen grünen Daumen, aber was Kräuter angeht, mache ich anscheinend nichts falsch. Die "wuchern" ohne Ende. Deshalb kommen hier auch so viele Kräuter in die Kuchen.


Solltet ihr heute zu den Glücklichen gehören, die einen Feiertag haben, wünsche ich euch noch einen ganz erholsamen Tag. Ansonsten hoffe ich sehr, dass ihr bald Feierabend habt und noch etwas Sonne genießen könnt.

Liebe beerige Grüße,
Eure Anna

 

Montag, 23. Mai 2016

Aus dem Wochenende...



Ich hoffe doch, ihr hattet auch so schönes Wetter, wie wir am Wochenende? Samstag konnten wir bei strahlendem Sonnenschein unseren bestellten Kinderwagen abholen. Nun hab ich noch ganz viel Zeit mir zu überlegen welche Bettwäsche etc. ich dafür haben möchte.
Außerdem ist ein alter Stubenwagen bei uns eingezogen, in dem ich schon als Baby gelegen habe, der möchte auch noch aufpoliert und aufgehübscht werden. Nur wie, ist gerade noch die Frage. Ich habe einfach zu viele Ideen, als dass sie sich alle umsetzen ließen. Vielleicht sollte ich einfach mal damit anfangen...
Auch dafür steht die Nähmaschine hier schon bereit.
Ja, ihr lest richtig, ich habe sie wieder ausgepackt und sogar auch schon verwendet...

So sind u.a. die Sterne aus wunderschönen Tilda-Quilt-Stoffen entstanden, aus denen noch ein Mobilé wird, welches dann über der Wickelkommode hängen soll. Mal schauen, wann ich es fertig mache. Einige der Sterne haben in der Mitte noch einen kleinen Perlmuttknopf.
So lange das Mobilé noch nicht fertig ist, dürfen sie noch etwas an unserem Wohnzimmerregal baumeln.


Pünktlich zum Wochenende habe ich ein paar frische Blumen in der Wohnung verteilt. Die rosfarbenen Fresien verströmen einen sehr angenehmen Duft und sehen noch dazu so schön filigran aus. Sie stehen in einer Glasvase von TineKHome. Die Vase gibt es in zwei verschiedenen Größen, ich habe mich heute für die kleinere Variante entschieden.


Wenn meine Hunter-Stiefel nicht im Garten benötigt werden, stehen sie meistens irgendwo im Wohnzimmer. (Es sei denn sie sind zu dreckig.) So kann ich sie mir auch immer schnell schnappen, wenn ich kurz nach draußen will, um z.B. Kräuter abzuschneiden.



Das graue Regal, welches ich bei meinem vorletzten Ausflug nach Zeeland ergattern konnte, kennt ihr bereits. Besonders die Haken daran finde ich toll, da sich z.B. Wabenbälle, Kerzengläser oder kleine Blumenvasen daran befestigen lassen. 
Das Sideboard darunter habe ich mit einigen Vasen und Kerzengläsern dekoriert. Die Kerzengläser sind von Riverdale und wurden beim letzten Zeeland-Aufenthalt mitgenommen. Ich fand sie auf anhieb toll, da es sie in unterschiedlichen Größen gibt und die Gläser in unterschiedlichen Mustern geschliffen sind, so dass sie wunderbar leuchten, wenn man sie als Kerzenhalter verwendet. Als Vasen sind sie auch prima.


Auf unserem Wohnzimmertisch steht momentan das wunderschöne weiße Keramiktablett von TineKHome. Es hat eine tolle Größe, so dass zahlreiche Facetgläser, Duftkerzen und Krüge darauf Platz finden. Den Krug habe ich vom letzten Ausflug nach Franken mitgebracht. Er ist handgearbeitet. Ich finde es einfach schön, wenn man solche Stücke findet, die einfach perfekt in das eigene Zuhause passen und man gleich noch eine schöne Erinnerung daran hat.


Auch die metallischen Facetgläser sind ein toller Hingucker auf dem weißen Tablett. In einem der Facetgläser sammle ich immer ein paar Kugelschreiber und natürlich eine Tube Handcreme. Da mag ich die von L'occitane am liebsten.

Habt ihr eigentlich Tipps zum Thema "Weißes Sofa und Baby" :-) Für eure Wickeltaschen-Tipps danke ich euch sehr. Da zieht sicherlich doch noch eine bei uns ein.
Vielleicht habt ihr ja auch Babys oder Kleinkinder und trotzdem ein (strahlend) weißes Sofa? Ich bin gespannt.

Kommt gut in diese neue Woche!
Ganz liebe Grüße,
Eure Anna 
 

Vase Glas Größe S von TineKHome: Geliebtes Zuhause*
Tablett Keramik XL Weiß von TineKHome: Geliebtes Zuhause
Teelichtglas Facet Dust von TineKHome: Geliebtes Zuhause*
Teelichtglas Facet Metallic von TineKHome: Geliebtes Zuhause*
Kugelschreiber TineKHome Fig: Geliebtes Zuhause*
Kugelschreiber TineKHome Aqua: Geliebtes Zuhause*

*Kooperation

Donnerstag, 19. Mai 2016

Eine "provisorische" Wickelecke, ein kuscheliger Schlafsack und zwei bezaubernde Täschchen



Bestimmt habt ihr schon länger auf einen neuen Post von mir gewartet. Momentan schaffe ich leider einfach nicht so viel, wie ich mir wünschen würde. Das macht aber nichts, es gibt ja schließlich einen schönen Grund dafür.
Zur Zeit richte ich eine kleine Wickelecke ein. Da wir erst ein paar Monate nach der Geburt umziehen werden, mussten bereits einige Möbelstücke weichen, so dass wir Platz zum Wickeln usw. haben.
Deshalb steht die Wickelkommode vorerst im Schlafzimmer.
Dafür habe ich einfach eine Kommode vom Schweden mit einem Wickelaufsatz bestückt. Dieser passt perfekt darauf, so dass genügend Wickelplatz vorhanden ist. Daneben steht noch eine weitere Kommode, so dass wirklich ausreichend Stauraum für all die Babydinge vorhanden sein müsste, die man so benötigt.
 

Ein paar hübsche Babysachen konnte ich selbst schon anfertigen. So auch die gestrickte Decke, die aus vielen aneinander gestrickten Quadraten besteht und in Krausrippe gestrickt wurde. Die Farben habe ich ganz dezent gehalten, auch weil ich zu diesem Strick-Zeitpunkt noch gar nicht wusste, ob wir zum Team Rosa oder Blau gehören würden. Ich habe für die Decke die kuschelweiche Alpakawolle von Drops verwendet, die es in zahlreichen Farben gibt.


Zwei größere Aufbewahrungskörbe von TineKHome sind bereits gut gefüllt mit Spucktüchern, Swaddles, dem Leuchte Rabbit, der Giraffe Sophie und und und...
Für die Kommode habe ich übrigens eine tolle Wickelunterlage von Alvi ergattert. Sie war stark reduziert und lässt sich wenden. Das dezente Sternchenmuster wird super ins neue Kinderzimmer passen.


Mit so vielen kleinen Babysachen ist es gar nicht so einfach, Ordnung zu halten. Deshalb finde ich die Aufbewahrungskörbe sehr praktisch, weil sich hier viele Dinge sorgsam verstauen lassen, ohne dass Chaos entsteht. Die wichtigen Sachen hat man so gleich griffbereit.


Ein ganz besonderes Lieblingsstück ist letzte Woche noch für den Mini-Butterfly bei uns angekommen: Der Schlafsack von aden + anais, der aus 100 % Baumwollmusselin besteht, sehr atmungsaktiv ist und anstatt einer Bettdecke verwendet werden kann. 
Da der Schlafsack von unten geschlossen wird, ist das Windelnwechseln in der Nacht (vermutlich) viel einfacher. Natürlich gibt es diesen Schlafsack in verschiedenen Ausführungen. Ich habe mich für ein Sternenmuster entschieden.
Der Schlafsack ist genauso kuschelweich, wie die Swaddles und ich bin mir sicher, dass der Mini-Butterfly wunderbar darin schlafen wird.


Ganz passend hängt nun über der Wickelkommode eine Letter-Girlande. Man erhält dafür eine Tüte mit zahlreichen Buchstaben und auch Formen, wie z.B. Herzen oder Sternen, die ihr mit wenig Aufwand, zu eurer ganz persönlichen Girlande zusammenstecken könnt. So lassen sich alle beliebigen Worte schreiben. Gerade deshalb finde ich die Letter-Girlanden, die es übrigens auch noch in anderen Farben gibt, einfach toll.


Wo ich mir momentan noch nicht sicher bin: Braucht man wirklich eine "richtige" Wickeltasche? Klar, man muss alle möglichen Sachen dabei haben, wenn man mit einem Baby unterwegs ist. Doch dafür tut es doch sicherlich auch eine normale große Handtasche. Eine richtig schöne Wickeltasche aus Leder habe ich bisher leider noch nicht gefunden. Wenn ihr dafür Tipps habt, immer her damit!
Auf jeden Fall werden zahlreiche kleine Täschchen benötigt, damit man kein großes Durcheinander in der Handtasche hat und viele Dinge direkt griffbereit sind. 
Ich habe mich deshalb vorerst für zwei süße Täschchen entschieden, die aus der Reihe "Fairy Tale" von Lili's Loft stammen und wie immer mit sehr viel Liebe und Sorgfalt genäht wurden. Es gibt eine große und kleine Tasche, die zwar eigentlich als Makeup-Täschchen gedacht sind, sich aber auch super zu "Baby-Täschchen" umfunktionieren lassen.


Bereits im letzten Jahr hatte ich euch über Lili's Loft berichtet. Alle Produkte, die ihr im Shop findet, werden in liebevoller Handarbeit in verschiedenen Werkstätten in Deutschland angefertigt. Auch in zahlreichen Geschäften könnt ihr die wunderschönen Produkte erwerben. Eine Liste mit allen Läden findet ihr hier.

Die Täschchen bekommt ihr nun übrigens auch mit einem eingestickten Monogramm. Solltet ihr daran Interesse haben, reicht eine Mail an Lili's Loft.
Für euch haben wir nun ein besonderes "Schmankerl":
Mit dem Code Butterflies erhaltet ihr ab sofort und bis zum 15. Juni 2016 einen Rabatt von 20% auf euren Einkauf bei Lili's Loft.

Ich wünsche euch noch einen wundervollen Tag und kommt morgen gut ins Wochenende.

Lasst es euch gut gehen!
Eure Anna


Aufbewahrungskörbe rechteckig von TineKHome: Geliebtes Zuhause*
Girlande Letter black von A Little Lovely Company: Geliebtes Zuhause*
Leuchte Rabbit von Rice: Geliebtes Zuhause*
Print mit Rahmen Rabbit von Bloomingville: Geliebtes Zuhause*

Up, Up & Away Sleeping Bags: aden + anais
Meadowlark bamboo swaddles: aden + anais*

Makeup Pouch Fairy Tale small: Lili's Loft* (20 % Rabatt auf das gesamte Sortiment mit dem Code Butterflies)
Makeup Pouch Fairy Tale big: Lili's Loft*
(20 % Rabatt auf das gesamte Sortiment mit dem Code Butterflies)

*Kooperation

Freitag, 13. Mai 2016

Ein Kochbuch für alle Mamas und Nicht-Mamas



Das Wetter macht momentan doch wirklich richtig gute Laune. Ich bin voller Tatendrang und Ideen und weiß eigentlich gar nicht, wo ich anfangen soll. Momentan arbeite ich an der Aktion "Wickeltisch". Da hier wohntechnisch sehr große Veränderungen anstehen, suche ich noch nach einer sehr einfachen, flexiblen, aber trotzdem schönen Lösung für alle. Und Ideen dafür habe ich jede Menge, nur die Zeit macht mir manchmal einen Strich durch die Rechnung. Davon könnte ich echt etwas mehr gebrauchen.


Zwischendurch stärke ich mich immer mal wieder mit gesunden Leckereien (und leider auch ganz vielen ungesunden...).
Dazu kann ich euch das Mama-Kochbuch ans Herz legen, welches bei Callwey erschienen ist. Es ist voller Tipps und Rezepte rund um die Schwangerschaft, das Wochenbett und die ersten drei Jahre danach.


Die Rezepte sind einfach und sehr lecker. Ich habe schon einiges getestet. Vorstellen möchte ich euch heute die Zucchini-Bananen-Muffins, die schnell zusammengerührt sind und auch noch Tage nach dem Backen wunderbar saftig schmecken. Wir haben sie als Proviant für unsere Reise nach Zeeland mitgenommen. Und auf der Autofahrt zwischendurch gegessen.


Und hier ist das Rezept (ihr findet es im Buch auf S.32 in der Rubrik "Schwangerschaft-Gutes Gewissen").

Zucchini-Bananen-Muffins
Zutaten für 12 Muffins:
180 g Weißmehl, 60 g Vollkornmehl, 200 g brauner Zucker (ich habe nur 180 g verwendet), 2 TL Backpulver, 1 Prise Salz, 1 Prise Muskatnuss, 1/2 TL Zimt, 1 Ei, 60 ml mildes Olivenöl, 220 g Joghurt, 1 reife Banane zerstampft, 1 mittelgroße Zucchini fein gerieben

Zubereitung:
Ofen auf 160 Grad vorheizen. In einer großen Schüssel Mehl, Vollkornmehl, Zucker, Backpulver, Salz, Muskatnuss, und Zimt vermischen. In einer anderen Schüssel ein Ei verschlagen und mit Olivenöl, Joghurt, Banane und Zucchini mischen. Die Zucchinimischung unter die Mehlmischung heben. Den Teig nur so lange rühren, bis sich alles gerade so vermischt hat.
Eine Muffinform mit Fett einreiben und so 2/3 mit dem Teig füllen. In den Ofen schieben und 15-20 Minuten backen. Mindestens 15 Minuten vor dem Verzehr auskühlen lassen.

 

Durch die Zucchini und die Banane ist der Teig so schön saftig. Zimt und Muskatnuss machen die Muffins schön würzig. Besonders toll finde ich auch, das Vollkornmehl im Kuchen ist. Dadurch sättigen sie etwas mehr. 
Ihr stimmt mir sicherlich zu, wenn ich behaupte, dass man diese kleinen Muffins auch im "Nicht-Schwangeren-Zustand" sehr gut essen kann.


Auf jeden Fall enthält das Buch zusätzlich zu den Rezepten auch tolle Tipps rund um die Schwangerschaft und das Leben mit Baby, was ich persönlich besonders schön finde. Sicherlich ist es auch ein wunderschönes Geschenk für alle Schwangeren und alle Mamis.


Im Garten blühen meine Hornveilchen noch so schön, dass ich sie gar nicht aus den Töpfen holen mag. Ich glaube, sie dürfen noch ein bisschen bleiben, bevor ich uns ein paar sommerliche Pflanzen kaufe und einpflanze.

Mit etwas Sonnenschein wünsche ich euch nun einen tollen Tag! Kommt gut ins verlängerte Pfingstwchenende.

Habt es ganz fein.
Eure Anna


Mama-Kochbuch von Hannah Schmitz: Callwey*

*Kooperation

Dienstag, 10. Mai 2016

Ein Wochenende in Zeeland



Das letzte lange Wochenende war einfach traumhaft schön. Das Wetter hätte einfach nicht besser sein können, als wir nach Zeeland aufgebrochen sind. 
Genauso hatten wir uns unseren Mini-Urlaub vorgestellt. Es war natürlich ziemlich voll, das bleibt an einem langen Wochenende mit solchen Temperaturen wohl nicht aus. Umso erstaunlicher ist es, dass wir den Strand in Westenschouwen an diesem einen Vormittag trotzdem fast ganz für uns hatten und so einige Fotos machen konnten.


Ein langer Strandspaziergang, barfuß oder in Flip Flops, das macht den Kopf wieder frei. Es war so warm, dass wir nur ein Shirt brauchten. Ich hatte zusätzlich noch mein neues Erfurt-Tuch dabei. Einige Windböen gab es am Morgen noch, so dass ich es mir bei Bedarf einfach umgewickelt habe.

Mit den Flip Flops an den Füßen kann man echt super laufen. Sie haben ein tolles Fußbett und sind dadurch sehr bequem. Ihr findet sie in zahlreichen Farben, so dass eigentlich für jedes Outfit das passende Modell dabei sein müsste. Schwarz geht bei Flip Flops ja eigentlich immer, weshalb ich mich für diese Variante entschieden habe. 


Direkt hinter dem Strand von Westenschouwen beginnt ein riesiges Naturschutzgebiet, in dem man ebenfalls lange Spaziergänge unternehmen kann. Man kann durch die Dünen spazieren und eine tolle Naturwelt erleben, die so ganz anders ist, als man es von Zuhause kennt. Es gibt dort tatsächlich große Pinienwälder, in denen wir dieses Wochenende zwar nicht waren, die für einen Spaziergang aber auf jeden Fall auch sehr empfehlenswert sind.



Wir haben es uns auch ein wenig in den Dünen bequem gemacht und die tolle Aussicht auf das Meer genossen. Ich bin immer wieder begeistert davon, wie hundefreundlich die Niederländer doch sind. 
Wir hatten selbst nun zwar keinen Hund dabei, aber es ist doch sehr auffällig, wie viele Hundebesitzer ihre Tiere am Strand ohne Leine laufen lassen. Niemand beschwert sich darüber. Auch das ist ein Grund, der Zeeland für mich zu einem wunderbaren Reiseziel macht.


Und auch, wenn wir nun schon so häufig dort waren, gibt es immer wieder neue Dinge zu entdecken und es wird einfach nie langweilig.
Eine tolle Mischung aus Stadt- und Strandurlaub macht Zeeland für mich immer zu einem besonderen Highlight. Die vielen schönen kleinen Geschäfte in Zierikzee, Goes und Co., die ich immer wieder sehr gerne besuche und in denen man immer tolle Dinge findet.


An diesem Wochenende stand natürlich auch das Baby-Shopping sehr hoch im Kurs. Dafür kann ich euch vor allem Goes empfehlen, da es dort tolle Baby-Kinder- und Mamiläden gibt, die wirklich tolle und sehr ausgefallene Sachen haben, die ich in dieser Form in Deutschland noch nicht gesehen habe.
Es scheint daher nicht überraschend zu sein, dass wir uns bereits vor Wochen für ein niederländisches Kinderwagen-Modell entschieden haben. Ich freue mich schon darauf, diesen bald abzuholen.


Nun hoffe ich auch Zuhause noch auf etwas Sonne. Das nächste lange Wochenende steht schon wieder vor der Tür und ich hätte so gerne wieder so ein traumhaftes Wetter. Es fühlt sich schon so richtig nach Sommer an.
Liebe Grüße lasse ich euch hier!
Eure Anna


Erfurt-Tuch "logo jacquard": Inside Living*
Ilse Jacobsen Glitter Flip Flop Schwarz: Inside Living*
*Kooperation

Mittwoch, 4. Mai 2016

Eine Shopvorstellung und die kleine Auflösung: ROSA oder BLAU



Heute gibt es einen richtig schönen Babypost, denn ich möchte euch den wunderbaren Onlineshop von "aden + anais" vorstellen. Durch Zufall habe ich diesen beim Schmökern nach hübschen und ausgefallenen Babysachen im Internet entdeckt und war gleich begeistert.


Es gibt zauberhafte Muster für Jungen und Mädchen und ich habe als erstes alle Shopkategorien durchgeschaut. Wie gut, dass man als Erstlingsmama grundsätzlich erst einmal alles gebrauchen kann. Das macht das Shopping doch um einiges einfacher.
Und wenn man dann auch noch weiß, ob ROSA oder BLAU... Dann kann die Shoppingparty beginnen...

 
Ganz nach meinem Gefühl hat sich bei uns die Farbe ROSA bestätigt. *Yeah* ich habe beim Arzt vor Freude gejubelt. Hatte ich mir doch so sehr gewünscht, eine Mädchen-Mami zu sein. Dann kann man nämlich nicht die Back- und Kochleidenschaft weitergeben, sondern auch so herrliche Dinge wie Nähen und Stricken beibringen.
Klar, bei einem Jungen wären mir auch auf anhieb ganz viele tolle Sachen eingefallen, aber so ist es nun wie es ist und damit bin ich sehr happy. 


Ganz passend für unsere kleine Dame zeige ich heute also die Pucktücher, die "Silky Soft Swaddles", die es in zahlreichen Mustern und Ausführungen gibt und die eine tolle Qualität haben. Die Tücher sind vielseitig zu verwenden. Auch, wenn ich noch keinerlei Erfahrung habe, bin ich mir sicher, dass man von solchen Tüchern für Babys nie genug haben kann. Also immer her damit :-) Die Sets sind allesamt so schön und farblich aufeinander abgestimmt, dass man sich kaum für eine Variante entscheiden kann. Außerdem sind sie aus einem sehr atmungsaktiven Bambusfasermusselin und dadurch besonders weich.


Die Swaddles eignen sich insbesondere zum Pucken von Säuglingen, was ich eventuell mal ausprobieren möchte, da eine Freundin sehr gute Erfahrungen damit gemacht hat. Eine ausführliche und bebilderte Anleitung dazu findet man ebenfalls bei "aden + anais", was ich persönlich sehr praktisch finde. So bekommt man zu den Produkten, gleich die passenden Anleitungen.
Am liebsten würde ich gleich anfangen mit dem Pucken :-) Aber ein bisschen muss ich mich da wohl noch gedulden. 


Ihr findet darüber hinaus auch schöne Babykleidung im Shop. Der Mini-Butterfly wird daher in der ersten Zeit noch ein hübsches Set, bestehend aus einem rosafarbenem Shirt und einer dazu passenden Sternchenhose tragen. Natürlich findet ihr auch hier noch weitere Varianten, falls Rosa bei euch nicht passen sollte.


Schön, oder? Und so füllt sich so langsam unsere (noch nicht komplett aufgebaute) Wickelkommode mit hübschen Sachen, die nur darauf warten, dass der Mini-Butterfly sie tragen wird.
Auch für das zukünftige Kinderzimmer, bzw. die anfängliche "Wickelecke" sind schon ein paar schöne Sachen eingezogen. Das Rabbit-Bild, welches bereits im Rahmen geliefert wird, hat es mir besonders angetan. Ein wirklich schönes Motiv von Bloomingville. Passende Kissen, etc. gibt es in der Bloomingville Kids Collection ebenfalls. Da eröffnet sich wirklich gerade eine völlig neue Welt und ich finde es sehr schön, so viele neue Sachen zu entdecken.

Der weiße Hase von Rice kann übrigens bunt leuchten. Das sieht man jetzt zwar auf den Fotos nicht, im Dunkeln macht er aber einiges her. Und da ich ihn selbst mal an ein kleines Mädchen verschenkt habe, die auch heute noch ganz begeistert von dem kleinen Hasi ist, wurde er kurzerhand auch für unser Babyzimmer geordert.


Am Abend verstricke ich momentan sehr gerne die Baby Merino Wolle von Drops, die ganz weich und kuschelig ist, aber nicht kratzt. Das ist mir besonders wichtig. Es gibt nichts schlimmeres als kratzige Wolle. Die Wolle gibt es in einer großen Farbvielfalt und ist ganz bestimmt auch für "Nicht-Babys" toll.
Und mit diesen ganzen News wünsche ich euch nun ein (hoffentlich) langes Wochenende.

Viele liebe Grüße lasse ich euch hier!
Eure Anna


Silky Soft Swaddles, Ausführung: Meadowlark, 3er Set: aden + anais*
Lovely Starburst Muslin Pants: aden + anais*
Lovely Solid Pink Tunic Top: aden + anais*
Print mit Rahmen Rabbit von Bloomingville: Geliebtes Zuhause*
Leuchte-Rabbit  von Rice: Geliebtes Zuhause*
Wolle Baby Merino: Lanade

*Kooperation