Dienstag, 17. Juni 2014

#1 Tipps: Was ich zum Bloggen alles brauche


Ich gebe es sehr gerne und auch ganz offen zu ...: ICH BIN EIN KÜCHENHOCKER :-) 

Ja, ich habe ein Arbeitszimmer, aber trotzdem sitze ich immer in der Küche, um zu arbeiten, zu essen, im Internet zu lesen und neue Posts zu planen. Von meiner Küche aus kann ich durch die Terrassentür in meinen Garten sehen. Gut... das geht auch vom Arbeitszimmer... ABER in der Küche ist es nicht so weit bis zur Nespresso-Maschine und überhaupt. Es ist doch sooo gemütlich. Wenn ich nicht gerade arbeite, blogge oder ähnliches tue, wisst ihr ja, dass ich meine Küche sehr gerne auch zum Kochen und Backen verwende. Dabei muss hier immer Ordnung herrschen, im Chaos kann ich nicht klar denken, deshalb wird hier immer gut aufgeräumt.


So. Nun aber zum eigentlichen Thema meines Posts. Ich habe mich mal hingesetzt und mir genaustens überlegt, was ich eigentlich wirklich brauche um zum Bloggen. Im folgenden findet ihr daher meine literarischen Ergüsse zu diesem Thema.
Viel Spaß beim Nachlesen.


Es gibt heutzutage sooo viele Blogs, man wird sobald man im Internet ist, quasi überrannt mit Blogs zum Thema Deko und Lifestyle, ABER nicht alle gefallen mir. Ich selbst bin immer recht kritisch, was meinen eigenen Blog angeht, trotzdem versuche ich beim Bloggen immer authentisch zu bleiben. So würde ich z. B. niemals etwas posten, was mir nicht wirklich gefällt und was nicht irgendwie auch zu mir passt. Wie entstehen also meine Posts und was brauche ich dazu...

#1 Eine Idee
Ich brauche Ideen und ganz viel Inspiration um für euch passende Posts zu fotografieren und zusammenzustellen. Dabei gebe ich gerne offen zu, dass die Ideen manchmal direkt beim Fotografieren kommen. Klar fotografiere ich auch sehr häufig Dinge, die ich mir genauso zurecht gelegt habe, ganz häufig knipse ich aber einfach drauf los und schaue erst im Nachhinein, wie ich die Fotos zu bestimmten Themen zusammenstellen kann. So kommt auch der "Misch-Masch" in meinem Blog zustande. Über die letzten fünf Jahre hinweg, haben sich die Themen in meinem Blog doch stark verändert. Der Blog hat sich immer irgendwie meinem Leben und meinen Lebensumständen angepasst und gibt MICH deshalb auch ganz gut wieder :-) Hoffe ich zumindest.


#2 Meine Kamera
Momentan fotografiere ich noch mit einer Canon 1000D. Eine neue Kamera steht allerdings schon ganz oben auf meiner Anschaffungsliste (schließlich will ein Tripp in die USA gut vorbereitet sein) und es wird nicht mehr all zu lange dauern, bis sie bei mir einzieht. Alle meine Fotos mache ich mit einem 50mm Objektiv. Meine Canon 1000D begleitet mich bereits seit sechs Jahren durch mein Leben und hat mir immer sehr gute Dienste geleistet. Trotzdem ist es nun Zeit für ein neues Lieblingsteilchen. Bloggen ohne Kamera und somit ohne Fotos, wäre für mich unvorstellbar.

#3 Einen Arbeitsplatz
Wie bereits erwähnt.... Ich blogge sehr gerne aus meiner Küche heraus. Manchmal kuschel ich dabei allerdings auch auf meinem Sofa. Wie dem auch sei, es muss schön sein, im Chaos und Krimskrams kann ich nicht bloggen. Ich mag es schön, mit ein paar frischen Blumen auf dem Tisch, gerne auch einige Kerzen, usw. Wie soll ich Fotos bearbeiten, wenn ich die ganze Zeit darüber nachdenken muss, was ich alles noch aufräumen und sonst so tun muss. Für mich ist es wichtig eine klare Struktur zu haben. Egal, ob in der Küche, oder im Wohnzimmer! Da fällt mir gerade ein... Aus dem Schlafzimmer habe ich glaube ich noch nie gepostet. Eventuell wäre das ja auch mal einen Versuch wert :-)


... Seid ihr noch da??? Oder schon vor Langeweile umgekommen? Ich versuche ja schon mich kurz zu fassen aber zwei, drei Pünktchen fehlen da noch. Ich hoffe, ihr haltet durch. Ansonsten bin ich auch nicht böse, wenn ihr nur die Fotos anschaut :-)

#4 Meinen Laptop und Bildbearbeitungsprogramm(e)
Ohne meinen Laptop wäre die Bloggerei wohl auf keinen Fall möglich. Der muss hier also zumindest am Rande erwähnt werden. Viel wichtiger sind wohl meine beiden Bildbearbeitungsprogramme Photoscape und Adobe Photoshop Elements 12. Mit diesen beiden Programmen bearbeite ich alle meine Bilder. Lange Zeit habe ich dies nur mit Photoscape getan und bin damit sehr gut zurecht gekommen. Ihr könnt euch das Programm kostenlos aus dem Internet downloaden. Da ich aber unbedingt mal mit "Stempeln" (Brushes) arbeiten wollte und Photoshop sicherlich auch noch weitere Vorteile bietet, hat sich die Investition bei mir auf jeden Fall gelohnt.  

#5 Zeit
Bloggen beansprucht ZEIT. Ganz schön viel Zeit, was natürlich immer mit dem Aufwand der jeweiligen Fotos zusammenhängt. Wenn ich einfach nur so drauf los fotografiere kostet es mich natürlich weniger Zeit, als wenn ich extra etwas backe, dekoriere und zum Fotografieren herrichte. Machmal habe ich keine Zeit und dann wird eben auch nicht gebloggt. Einfach so und ganz ohne schlechtes Gewissen, denn es soll ja Spaß machen und nicht im Stress enden. Hauptberuflich habe ich schließlich noch andere Dinge zu tun. Und wenn ich jetzt mal gaaanz ehrlich bin... dann nimmt mein Blog schon einen relativ großen Teil meines Lebens ein. Es ist ein bisschen wie Tagebuch schreiben, nur etwas umständlicher.

#6 Mein Notizbuch
Viele Dinge schreibe ich mir auf, bevor ich sie poste. Ich strukturiere dabei meine Gedanken, oder mache zwischendurch mal eine kleine Zeichnung. 

#7 Ansporn und gute Laune
Ich würde mich selbst als Optimistin bezeichnen. Gut, es gibt durchaus auch mal Tage, an denen ich das eventuell nicht bin, aber die sind bei 365 Tagen im Jahr doch eher selten und das ist auch gut so.
Wenn ich schlechte Laune habe wird hier nicht gebloggt, aber das kommt eben wirklich nur selten vor. 

#8 Verpflegung
Ich mag keine Bilder bearbeiten, wenn hier nicht mindestens ein leckerer Milchkaffee mit ordentlich Schaum neben mir steht. Am allerbesten natürlich in einem meiner Happy Mugs von HIER. Gerne trinke ich auch mal einen Tee oder am Abend ein Gläschen Wein (von mir aus darf es auch ein Hugo oder ein Aperol Spritz sein...). Machmal landet dann zwischendurch noch ein Macaron oder ein Cookie in meinen Mund.

So... ihr habt es gleich geschafft... Nur noch ein letzter Punkt:

#9 Verständnisvolle Mitmenschen
Bloggerinnen können machmal etwas eigen sein. Da werden die schönsten Kekse eben kurzerhand zum fotografieren aussortiert, die dann auch nicht mehr genascht werden dürfen, bis die Bilder im "Kasten" sind. Sehr verständnisvolle Mitmenschen, wie ich sie habe, fragen bei besonders schönen Dingen vorher: "Darf ich das schon probieren, oder musst du es noch fotografieren." DANKE dafür :-) Ich weiß, manchmal ist es nicht einfach... Machmal dafür aber auch so richtig lecker!



Also... ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in meine letzten fünf Jahre geben :-) Wobei es vor fünf Jahren mit dem Bloggen sicherlich noch anders war, als heute. Das wichtigste ist wohl, dass man sich selbst treu bleibt und nicht versucht immer anderen Blogs hinterherzulaufen. 

In diesem Sinne... habt eine tolle Woche! 
Wollt ihr auc noch wissen, was eine Bloggerin ausmacht (wobei ich da natürlich nur von mir sprechen kann...). Ich werde es euch verraten, in einem der nächsten Posts!
Eure Anna


Notizbücher: Leuchtturm 1917
Happy Mugs von Krasilnikoff: Himmelsgold

Kommentare:

  1. Sehr schön auf den Punkt gebracht und auf jeden Fall interessant.....
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  2. Ein wundervoller Post, Anna!
    ...du hast wirklich schon viel Erfahrung als Bloggerin!
    Jeden Tipp und Ratschlag würde ich mir von Dir zu ♥en nehmen.
    Ganz liebe Gruesse lasse ich dir da und lass dir eines sagen:
    Deine Bilder und Texte sind immer ein Genuss!
    GLG und ich bin schon waaahnsinnig gespannt auf deine Bilder aus den USA!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöner Post, der es auf den Punkt bringt

    AntwortenLöschen
  4. Sehr interessant!
    Gemütlich hast du es.

    Liebe Grüße!☺

    AntwortenLöschen
  5. Grins ... kann dir 100%ig zustimmen ...
    Genau so und nicht anders ist das Bloggen ...

    Schön das es deinen Blog gibt ...
    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anna,
    sooo...jetzt haben wir alles genau gelesen und bei den meisten Punkten können wir beide dir zustimmen.
    Nur bei der Ordnung ist es bei uns manchmal ein bisschen anders, ist auch schon vorgekommen, dass wir zwischen zwei vollen Waschkörben bloggen, weil uns dass gerade mehr Spass macht als Bügeln ;-)
    Hast du dich schon für eine bestimmte neue Kamera entschieden? Auf die USA-Bilder sind wir beide auch schon gespannt.

    Wir wünschen dir einen schönen Feiertag und
    ganz liebe Grüße
    Petra & Jinx

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anna,
    So wunderschön hast Du geschrieben, total interessant ...
    Ich würde gerne mehr in dieser Richtung von Dir lesen :-)
    Als Anfängerin freut mich so ein Einblick sehr!
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anna,

    das war total interessant!
    Vielen Dank für Deine persönlichen Einblicke.

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure lieben Worte, Anregungen und Ideen!