Donnerstag, 2. Oktober 2014

Kleine herbstliche Teezeit







Guten Tag!

Ich hoffe, ihr habt Lust auf eine kleinen gemütliche "Teezeit" an meinem Küchentisch?! Es gibt auch ein feines Stück warme Apfeltarte dazu, die einfach himmlisch lecker schmeckt und ratz fatz im Backofen ist. Und da morgen ja Feiertag ist und ihr vielleicht frei und Lust zum Backen habt...

Meine liebe Freundin und ich haben uns einen wunderschönen Nachmittag gemacht und es uns später noch bei einem Gläschen Sekt gemütlich gemacht.
Doch zuvor haben wir zwei leckere Tees von Løv Organic ausprobiert. Zur Apfeltarte hate mir vor allem der aromatische Apfel-Zimt-Tee geschmeckt. Danach gabs einen Orangen-Zimt-Rooibos-Tee, der ebenfalls herrlich geduftet hat und einfach lecker ist. Es muss eben nicht immer Milchkaffee sein.

Damit ihr euch auch einen so gemütlichen Tee-Nachmittag mit der besten Freundin machen könnt, habe ich für euch das Tarte-Rezept notiert und hoffe, dass es euch gut schmecken wird.

Habt einen wunderschönen Tag!
Eure Anna 
(die jetzt ganz schnell Koffer packen muss, denn ganz bald geht es los. Und wer Lust, der kann unseren kleinen Urlaubstrip HIER verfolgen.)

Apfeltarte

Zutaten für den Teig für eine rechteckige Tarteform:
 100 g Mehl, 50 g Zucker, 60 g Butter , 1 Ei,

Zutaten für die Füllung:
2 kleine oder 1 großer Apfel, 3 EL Crème fraîche, 1 Eigelb, 3 EL Joghurt, 2EL Vanillezucker.

Zubereitung:
Den Mürbeteig aus den angegebenen Zutaten kneten, wenn er zu trocken ist, 1 EL Wasser hinzufügen. Der Teig wird dann in die Tarteform gedrückt, so dass die gesamte Form mit Teig bedeckt ist. An den Rändern den Teig dünn nach oben ziehen.
Die Tarte muss nun "blind" gebacken werden. Dafür den Teig mit Backpapier auslegen und mit schweren Hülsenfrüchten (ich nehme z.B. Kichererbsen) bedecken. Bei 180 Grad für 10 Min. backen und die Hülsenfrüchte anschließend entfernen. Die Tarte erneut für 10 Minuten backen und dann aus dem Ofen nehmen.
In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten:
Dafür werden Crème fraîche, 1 Eigelb, 3 EL Joghurt, 2 EL Vanille Zucker gut verrührt.
Die Äpfel schälen und in Scheiben schneiden. 3 große EL von der Füllung werden direkt auf den Tarteboden gegeben. Die Apfelscheiben darauf schichten und den Rest der Joghurtcreme auf die Äpfel geben. Wer mag kann noch etwas Zimt auf die Äpfel geben. 

Anschließend wird die Apfeltarte bei 180 Grad für 20 Minuten gebacken.
Noch etwas warm schmeckt sie mir am besten.






Bezugsquellen:

Apfel-Zimt Früchtetee und Orangen-Zimt-Rooibos-Tee: Løv Organic
gemusterte Schalen und Platzsets von TineKHome: Geliebtes Zuhause
Green Gate Geschirr rot mit Punkten: Geliebtes Zuhause
Kissen Hirsch: Art Chateau
rosafarbener Wickelpullover: Noa Noa
Rechteckige Tarteform: Amazon

Kommentare:

  1. Hallo Anna, das sieht aber lecker aus, muss ich mal testen ! Und natürlich auch tolle Fotos. Ich bin so gar nicht der Herbst Typ und freue mich auf einen warmen Oktober :-)) viele grüße und ich würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbei schaust
    Yassi

    AntwortenLöschen
  2. Danke das du mich an deinem Tee-Tisch teilhaben lassen hast. Das Rezept für die Apfeltarte kommt gerade zur richtigen Zeit...
    Liebe Grüße und hab einen schönen Tag
    Frauke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anna, ich lese deinen Blog ja nun schon lange und
    immer wieder gerne! Danke für dieses Rezept! Ich werde es
    am Wochenende gleich mal probieren! Äpfel haben wir ja genug
    auf unserer Hütte! :)
    Das Kissen mit dem Hirsch ziert nun Dank dir auch unsere Couch!
    Sieht echt klasse aus!
    Lieben Gruss

    *Kerstin*

    AntwortenLöschen
  4. Oh ist das aber schon gemütlich bei Dir! So herbstlich genüsslich und fein! Das Hirschkissen gefällt mir besonders gut und der Kuchen erst mit den schönen Greengate Sachen - ich kann mich heute gar nicht satt sehen!!!! Danke für die tollen Einblicke!!! Herzallerliebste Grüße aus dem Haus Nummer 13 von Tini

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anna,
    wie gemütlich ihr es hattet am Kaffetisch.
    Das rot gepunktete GG Geschirr liebe ich gerade.
    Längere Zeit konnte ich rot gar nicht mehr sehen, aber jetzt
    i love it ;) Deine Apfel Tarte schaut göttlich aus... mhmh...
    Ich lass dir liebe Grüße da,
    Andy

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anna,
    wo soll ich nur anfangen? Beim zauberhaften Hirsch-Kissen oder dem rot-weißen Greengate-Löffel? Bei den stimmungsvollen Bildern von Zimtstangen und Liebslingsteedosen?
    Da wird es ganz herbstlich in Herz und Seele.
    Liebste Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht aber alles sehr lecker und schön aus.
    Darf ich mich dazusetzen?
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. du hast Recht- es muss nicht immer Kaffee sein. Grade zu dieser Jahreszeit bevorzuge ich auch einen herrlich duftenden, fruchtigen und wärmenden Tee. (Das sag ich jetzt und trinke nebenbei Kaffee ;);) Aber bei uns es es heute soo schön sonnig und warm- da ist mir Tee zu winterlich ;))
    Die Sorten, die ihr ausprobiert habt animieren echt zum selber kosten.
    Das Hirschkissen ist übrigens echt klasse- super stylish ;)
    Hab einen schönen Urlaub- genieße ihn und komm gut erholt wieder zurück.
    liebe Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
  9. Was für wundervolle Bilder! Du hast einen tollen Blog und ich werde jetzt regelmäßig vorbeischeuen:)
    Liebe Grüße,
    Silke

    AntwortenLöschen
  10. Danke für das Rezept! Ich probiere gern es aus.
    Neulich habe ich Mürbekuchen mit Äpfel gebacken, es schmeckte sehr gut.

    AntwortenLöschen
  11. Lovely photos. Everything looks so yummy.

    Thanks for sharing the recipes.

    Janet

    PS. Stop by for a visit.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure lieben Worte, Anregungen und Ideen!