Dienstag, 23. Dezember 2014

23 ★ Lebkuchenmacarons und Geschenke aus der Küche III: Gebrannte Mandeln






Einen schönen guten Morgen mitten im "Weihnachts-Endspurt"!

Gestern habe ich hier noch einmal alles gegeben und bin richtig erstaunt, wie viel Zeit das Verpacken von Geschenken, Eintüten von Lieblings-Plätzchen und die gleichzeitige Produktion von Fondue-Dips und Tortenböden doch kostet. In meiner Küche und auch in meiner Geschenkestube (diese dient das restliche Jahr über als Arbeitszimmer) sah es zwischenzeitlich so aus, als hätte eine kleine glitzernde Weihnachtsbombe eingeschlagen... Meine kleinen Weihnachtswichtel haben mit schnell geholfen alles aufzuräumen und einen großen Weihnachtsputz zu veranstalten (na ja... das ist ein wenig gelogen, ich musste alles alleine wieder aufräumen und putzen).
Getrost kann ich nun bei einem großen Milchkaffee und einer Leberwurststulle (jaaa, ihr lest richtig und zwar Leberwurst mit Cranberrys und Preiselbeeren :-) yummy) eine Pause einlegen und für euch diesen Post vorbereiten, damit ihr wieder etwas zu lesen und zu gucken habt.
Mit dem vorweihnachtlichen Chaos geht es euch sicherlich ganz ähnlich... Und irgendwie gehört es einfach dazu, sonst merkt man schließlich gar nicht, dass bald Weihnachten ist. Mal abgesehen von dem riesigen Geschenkeberg in meinem Arbeitszimmer... Ich weiß nicht, was das Christkind sich dabei gedacht hat.
Na ja, vielleicht wollt ihr ja noch was richtig Feines und Leckeres und auch noch Selbstgemachtes verschenken?! Dann seid ihr her heute genau richtig.

Für die von euch mit etwas mehr Zeit und Muße: 
Ihr dürft Lebkuchen-Macarons mit feiner Goldnote backen (ist schließlich Weihnachten, da darfs ruhig Gold glänzen!). 
Für diejenigen von euch, die gaaaar keine Zeit mehr haben: 
Ganz schnell gemacht sind die gebrannten Mandeln. Ich glaube ein halbes Kilogramm habe ich davon schon verdrückt. Ein paar wurden natürlich auch für die Familie verpackt. So als kleines Alibi. Nicht, dass es wieder heißt. Die gebrannten Mandeln aus deinem Blog... die durften wir gar nicht probieren ;-)
 

Also los gehts und ran an den Backofen und den Herd:


Lebkuchen-Macarons

Zutaten für die Schalen:
45 g gemahlene Mandeln, 75 g Puderzucker, 36 g Eiweiß (Größe M, min. 5 Tage alt), 1 EL Zucker, etwas Lebkuchengewürz, lila Lebensmittelfarbe (nur als Puder!!!)

Zutaten für die Ganache:
100 g weiße Schokolade, 50 g Schlagsahne, Lebkuchengewürz

Zubereitung:
1. Die gemahlenen Mandeln und den Puderzucker in einen Zerkleinerer geben und fein mixen. Dieses Mandel-Puderzucker-Mehl durch ein feines Sieb streichen. Bitte keine Stückchen zu dem Mehl geben. An dieser Stelle ein wenig vom Lebkuchengewürz hinzufügen.
2. Eiweiß mit dem Handmixer schlagen und den Zucker dazugeben. Weiter schlagen, bis die Masse schön weiß ist und ein fester Schnee entstanden ist. Die Lebensmittelfarbe hizufügen. Je mehr ihr nehmt, umso farbiger werden die Schalen. Es ist wichtig keine flüssige Lebensmittelfarbe zu verwenden.
3. Das Mandel-Puderzucker-Mehl vorsichtig mit dem Eischnee verrühren. Dafür immer nur eine kleinere Menge des Mehls zum Eischnee geben und mit einem Teigschaber unterrühren. Die Masse darf nicht zu flüssig und nicht zu fest sein.
4. Die Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen (ihr könnt auch einen Gefrierbeutel nehmen und diesen an einer Ecke aufschneiden) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech kleine Kreise spritzen. Die Schalen anschließend für ca. 20 Minuten trocknen lassen und den Backofen auf 150 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
5. Die Macaronschalen anschließend bei 140 bis 145 Grad Ober- und Unterhitze für 12 bis 14 Minuten backen. Das Blech dann aus dem Ofen nehmen und das Backpapier vorsichtig auf eine Arbeitsfläche ziehen. Gut abkühlen lassen.

6. Nun lässt sich die Ganache zubereiten. Dafür die Schlagsahne erhitzen und auf die in Stücke gebrochene weiße Schokolade gießen. Das Lebuchengewürz hinzufügen. Anschließend so lange mit einem kleinen Schneebesen rühren, bis eine cremige Masse entstanden ist. Die Ganache abdecken und im Kühlschrank ca. 40 Minuten erkalten lassen. Zwischendurch immer wieder durchrühren. 
7. Die Ganache in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf eine Hälfte der Macaronschalen spritzen. Jeweils eine weitere Macaronschale darauf setzen.
8. Wer mag, kann die obere Hälfte der fertigen Macarons noch mit ein wenig Goldstaub veredeln. Da habe ich ebenfalls goldenes Lebensmittelpuder verwendet und das mit dem Finger aufgetragen.


Und nun für die ganz Schnellen unter euch und für alle, die die Preise für gebrannte Mandeln auf Weihnachtsmärkten auch unverschämt finden. Es sind schließlich "nur" Mandeln...

Gebrannte Mandeln

Zutaten:
250g Zucker, 250g Mandeln, 125ml Wasser, 1TL Zimt

Zubereitung:
Zucker und Wasser in einem breiten Topf zum Kochen bringen. Aufschäumen lassen und die Mandeln dazugeben. Unter ständigem Umrühren weiterkochen und den Zimt zufügen. Alles bei großer Hitze weiterkochen und fleißig rühren, bis sich Schaum bildet und alle Flüssigkeit verdampft. Das dauert etwa 10 Minuten. In dem Moment, in dem man den trockenen Topfboden sehen kann und keine Flüssigkeit mehr im Topf hat, die Mandeln schnell auf ein bereitgestelltes Backblech schütten, verteilen und mit einer Gabel auseinander ziehen. Nach ca. 30 Minuten sind dann die Mandeln schön knackig.

Und was meint ihr, liest sich doch einfach... Und zumindest bei den gebrannten Mandeln meine ich das genauso!!!

So ihr Lieben, ich schwinge mich nun mal wieder in die Weihnachtvorbereitungen. Hier will noch eine weihnachtliche Lebkuchentorte mit Gewürzkirschen und weißer Schokoladen-Sahne-Creme fertig gemacht werden.
Morgen gibt es hier auch garantiert kein Rezept mehr!
Hoch und heilig versprochen!

★★★
Eure Anna













Bezugsquellen:
Tortenständer rosa, Geschenkpapier mit Sternen, Hirschkissen von vorne und von hinten, Korbtasche mit Stern: Art Chateau
Waben-Baum von Miss Étoile und Lichterkette von Ib Laursen, Sterne aus Ästen von TineKHome: Geliebtes Zuhause

Kommentare:

  1. Liebe Anna,
    Wieder mal sehr hübsche Fotos die Lust auf Deine Leckereien machen :-)
    Danke für die feinen Rezepte,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Wie lange werden die bei 150 Grad gebacken?

    AntwortenLöschen
  3. Kommentar die Zweite :) Wie lange bleiben die Macarons bei 145 Grad im Ofen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe olga. Das kommt auf den ofen an. Bei mir genau 14 Minuten. Viele grüße, anna

      Löschen

Ich freue mich sehr über eure lieben Worte, Anregungen und Ideen!