Montag, 2. Februar 2015

Ein winterlicher Salat und ein kleiner Monatsrückblick auf den Januar




Guten Abend ihr Lieben!

Jetzt schaffe ich es noch kurz mich bei euch zu melden, um euch ein feines Rezept und meinen Monatsrückblick aufzuschreiben.
Letzte Woche gab es bei mir einen Salat, ein Mal quer durch meinen Kühlschrank :-) Ich hatte noch so einige Reste, die ich gerne zusammen verwerten wollte. Dabei ist etwas wirklich sehr leckeres heraus gekommen. Das Rezept wird nun in mein "Standard-Repertoire" aufgenommen. Ich habe alle verwendeten Zutaten für euch mitgeschrieben, so dass ihr den Salat gerne nachmachen könnt. Er schmeckt übrigens auch lauwarm sehr gut.

Winterlicher Rosenkohlsalat
Zutaten für vier Personen:
Für den Salat: 50 g gehackte Walnüsse, 1 EL Sesamsaat, 1 kg Rosenkohl, 8 getrocknete Tomaten, 10 Cocktailtomaten, 2 Scheiben Bauernbrot, 6 Scheiben Coppa (Schinken), Parmesan

Für das Dressing:  Salz, Pfeffer, 8 EL Pistazienöl (z.B. Nicolas Vahé), 4 EL Apfelsaft naturtrüb, 2 TL Senf, 8 EL Weißweinessig, 1 TL Honig

Zubereitung:
Walnüsse und Sesam in einer Pfanne rösten. Das Bauernbrot in kleine Stücke schneiden und mit etwas Olivenöl  in einer Pfanne zu Croutons rösten. Den Coppa knusprig braten und anschließend auf einem Küchenpapier auskühlen lassen. Den Rosenkohl putzen (Strunk entfernen und kreuzartig einschneiden) und anschließend 10 Minuten in etwas Salzwasser kochen. Aus dem Kochwasser geben und in Eiswasser abschrecken. Danach gut abtropfen lassen. Cocktailtomaten je nach Größe halbieren oder vierteln und kurz in einer Pfanne schwenken. Die getrockneten Tomaten in Streifen schneiden.
Den Rosenkohl zusammen mit den getrockneten und den gebratenen Tomaten, den Walnüssen und dem Sesam in eine Salatschüssel geben.

Für das Dressing das Pistazienöl, den Essig und den Apfelsaft zusammen mit dem Honig und dem Senf verrühren und anschließend salzen und pfeffern.
Das Dressing zum Salat geben und diesen gut vermengen. Kurz durchziehen lassen und kurz vor dem Verzehr die Croutons und den Parmesan hinzufügen und mit dem Schinken bestreuen.
Den Salat in einer Schüssel oder auf einer Platte anrichten.
Guten Appetit! 

Wenn ich mir jetzt die Fotos so ansehe könnte ich schon wieder ein Häppchen essen. 
Aber kommen wir nun noch einmal abschließend zum letzten Monat. Der soll ja nun nicht in Vergessenheit geraten, auch wenn ich wirklich froh bin, heute meinen Kalender umstellen zu können.

Im Januar...
  • ... gab es richtig leckere Flammkuchen, die ich für eine Westwing-Aktion gebacken und fotografiert habe. Flammkuchen sind doch wirklich super zu backen. Ich habe euch in diesem Post gleich drei verschiedene Varianten vorgestellt.
  • ... kam ich endlich mal wieder dazu meine Stricknadeln klappern zu lassen. Entstanden sind weiche Armstulpen aus grauer Alpakawolle. Die Fotos dazu könnt ihr euch gerne hier noch mal ansehen.
  • ... mein Wohnzimmer wurde aufgeräumt und ausgemistet und ich habe alles neu sortiert und geordnet. Ihr wisst, wie gerne ich den skandinavischen Einrichtungstil mag. Warum das so ist, habe ich euch hier und auch hier aufgeschrieben.
  • ... und dann habe ich gebacken... Einen richtig leckeren und gehaltvollen Kuchen mit Glühwein. Ich sage euch, dieser Kuchen ist wirklich eine Wucht!
  • ... habe sind ein paar neue Kissen und ein neuer Teppich von Geliebtes Zuhause bei uns eingezogen. Hier könnt ihr den Post noch mal nachlesen.
  • ... wurden Urlaubserinnerungen aufgefrischt und eine kleine New York-Nachlese findet ihr hier.
 Nun freue ich mich auf den kommenden Monat. Der Februar wird super. Ich plane für die nächsten Tage einige neue Posts für euch. Endlich bin ich wieder gesund und fit und kann so richtig durchstarten. Also, lasst uns zusammen einen tollen Monat gestalten. Einen richtig leckeren Monat, mit tollen Ideen, Dekotipps und einigen Fashion-Fotos. Wir werden sehen, was sich wieder umdekorieren und neu gestalten lässt und mir kribbelt es schon jetzt in den Fingern.

Danke für euren Besuch!
Habt einen schönen Abend und kommt morgen gut in die neue Woche!

Eure (etwas eingeschneite) Anna




Bezugsquellen:
Schüsseln Ib Laursen: Geliebtes Zuhause*
Pistazienöl von Nicolas Vahe: Geliebtes Zuhause

Kommentare:

  1. Das klingt nach einem sehr leckeren, winterlichen Salat - und das obwohl ich Rosenkohl gegenüber etwas skeptisch eingestellt bin ;-)

    Liebe Grüße!
    Franzi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anna,
    Was für ein besonderer Salat :-)
    Ich muss mich erst mal nach Pistazienöl umschauen, kannte ich bis dato noch nicht!
    Wieder mal was gelernt...
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anna,
    ich habe deinen Blog gerade entdeckt und werde ihn gerne mit auf meinen Blog nehmen.
    Viele Grüße und Danke für das tolle Rezept
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  4. Alleine schon die Farben machen richtig Appetit! Danke für den Tipp! Liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
  5. Hmmm, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen! Ich denke auch, dass man davon wirklich satt wird. Danke für das tolle Rezept!
    Liebe Grüße, Catou

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anna,
    das schaut sehr fein aus, mir würde das auch schmecken, ich liebe Rosenkohl mein Mann leider nicht.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure lieben Worte, Anregungen und Ideen!