Sonntag, 12. Juli 2015

Ein Picknick in den Weinberg


Vor ein paar Tagen bin ich für euch in die Weinberge gestiegen, um ein kleines Fotoshooting zu veranstalten. Da man für ein Fotoshooting "ein wenig" Equipment benötigt, war ich schwer bepackt. Ich hatte alle Dinge, die ich brauchte in meine große Korbtasche geworfen und bin trotz grauem Himmel losgezogen.
Gut, vorher hatte ich noch eine Stunde in der Küche gestanden, um Pancakes zu backen und einen richtig schnellen und leckeren Melonensalat zu zubereiten. Aber dazu gleich mehr.


Den Weg zum Weinberg hatte ich gar nicht mehr so steil in Erinnerung, was daran liegen könnte, dass ich den Weg die letzten Male immer nur bergab gelaufen bin, da ich den Berg damals an einer anderen Stelle erklommen hatte. Gut, man hätte natürlich auch etwas vernünftigeres Schuhwerk wählen können, und die etwas rutschigen Ballerinas daheim lassen können... Aber dann wäre es eben auch nur halb so stylisch gewesen :-)


Oben angekommen hat man einen so tollen Ausblick auf Bensheim und Zwingenberg und natürlich auf Weinberge so weit das Auge reicht. Ich habe direkt meine Kamera gezückt und drauf los geknipst. 
An einem besonders schönen Plätzchen habe ich dann mein kleines Lager aufgeschlagen. Für das Shooting hatte ich extra mein rosa Lieblingshandtuch eingesteckt. Auf dem habe ich dann gesessen und die Aussicht genossen. (Ähhh nein, ganz so war es nicht...)

Das muss ziemlich lustig ausgesehen habe. Eine einsame Frau alleine in den Weinbergen, die mit größerem Aufwand ein Picknick veranstaltet, wie eine Wilde fotografiert, hin und her schiebt und sich sogar in die Erde setzt, um Fotos zu machen:
Hat wohl nichts besseres zu tun :-)

Das muss sich auch der Weinbauer gedacht haben, der auf einmal vor mir stand, um seine Weinreben zu beschneiden. Er hat so traurig geguckt, dass ich ihm einen meiner schokoladigen Blaubeer-Pancakes angeboten habe, den er sofort gegessen hat.
Ich bin mir sicher, dass ihm so etwas noch nicht passiert ist.
 

Die Pancakes haben übrigens wirklich lecker geschmeckt, aber ich glaube bei so einer Aussicht und Ruhe schmeckt alles gleich viel besser.
Es gab zweierlei Pancakes. Nachdem ich den Teig zubereitet hatte, habe ich ihn geteilt und zu der einen Hälfte noch das Kakaopulver hinzugefügt. So hatten sie ein leckeres Schokoladen-Aroma.
 
Hier das Rezept:

Schokoladige Pancakes mit Blaubeeren

Zuaten für 10 Pancakes:
20 g Butter, 200 g Blaubeeren, 1 Ei Größe L, 1 EL Zucker, 1 EL Vanillezucker, 1 Prise Salz, 100 g Naturjoghurt, 8 EL Milch, 110 g Mehl, 1 TL Backpulver, 1 EL Kakao, Butter zum Ausbacken, Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
Butter schmelzen und kurz abkühlen lassen. Beeren gut waschen und etwas abtropfen lassen. 
Ei, Zucker, Vanillezucker, 1 Prise Salz und Butter schaumig rühren. Milch und Joghurt unterrühren. 
Mehl, Backpulver, Kakao gut unterrühren. Die Hälfte der Beeren vorsichtig unter den Teig heben. 
Butter in einer großen Pfanne erhitzen und die Pancakes darin bei mittlerer Hitze ausbacken. Pro Pancake habe ich ca. 3 bis 4 EL in die Pfanne gegeben. Die Pancakes nach ca. 2 Minuten wenden und von beiden Seiten goldbraun backen. Die kleinen Pfannkuchen anschließend aus der Pfanne nehmen, auskühlen lassen, stapeln, mit Puderzucker bestäuben und die restlichen Blaubeeren dazu reichen.

Pancakes schmecken auch kalt sehr gut, man muss sie nicht unbedingt warm essen. Bei mir ist allerdings schon einer ganz warm und direkt aus der Pfanne in meinen Mund gewandert. 
Ich habe dann immer abwechselnd einen Schokoladen-Pancake und einen "normalen" Pancake geschichtet.
 

Wie ihr auf den Fotos seht habe ich mich in den Weinbergen nicht nur von Pancakes ernährt. Hatte ich eigentlich schon erwähnt, dass ich überhaupt nichts zu trinken dabei hatte... So eine kühle Flasche Wein hätte doch wirklich gut gepasst, aber da konnte mir noch nicht mal der Weinbauer weiterhelfen.

Gut, dass der Wassermelonensalat so schön saftig war. Für meinen Salat habe ich ausnahmsweise mal ein fertiges Dressing verwendet, welches wirklich super gut geschmeckt hat (was dann auch die Wespen fanden, die über mich herfielen, nachdem ich die Flasche geöffnet hatte). 
Das Dressing haben wir mal geschenkt bekommen, es ist komplett ohne Zusatzstoffe und dazu noch Lactose- und Glutenfrei. Für alle, die kein fertiges Dressing zur Hand haben, habe ich mein Rezept für ein Walnussdressing aufgeschrieben.


Wassermelonensalat mit Walnussdressing

Zutaten für 2 Personen:
Für den Salat: 1 kleiner Römersalat, 1 Viertel Wassermelone, 3 EL gehackte Walnüsse, gehobelter Parmesan
Für das Dressing: 4 EL Walnussöl, 3 EL dunkler Balsamico, 1 EL Honig, Meersalz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
Den Strunk aus dem Salat schneiden, die Blätter gut waschen, abtropfen lassen und in kleine Stücke rupfen. Die Wassermelone in kleine Stücke schneiden und zusammen mit den Walnüssen und dem Parmesan zum Römersalat geben. 
Alle Zutaten für das Dressing gut miteinander verrühren und über den Salat geben. Alles gut miteinander vermengen und vor dem Verzehr kurz ziehen lassen. 
 

Die kleinen rosa Schälchen habe ich letztens als super Schnäppchen ergattert. Die konnte ich nicht im Regal stehen lassen. Dazu habe ich noch eine passende größere Form für Crumble und Tarte ergattert, die ihr hier sicherlich nochmal zu Gesicht bekommen werdet.

Da ich weder Getränke, noch ein Buch dabei hatte und es die ganze Zeit so aussah, als würde es jeden Moment einen Regenschauer geben, bin ich nach dem Shooting wieder nach Hause maschiert. 
(Habe ich irgendwo in diesem Post schon meine Blaubeer-Blauen-Finger erwähnt? Leider hatte ich auch kein Tuch zum Hände abwischen dabei...)
Nicht, ohne vorher noch den Trecker des Weinbauern zu knipsen. 
Zuhause angekommen war der Himmel ohne Wolken und die Sonne schien ohne Ende.
Was für ein Ausflug.

Ich wünsche euch noch ein tolles Wochenende! 
Eure Anna




Twenty Violets Korbtasche "Golden Star": Dein Lieblingsladen*
Twenty Violets Towel Rosa: Dein Lieblingsladen*

*Kooperation

Kommentare:

  1. Ja, dein Fotoshooting hat sich richtig gelohnt. Schon lustig zu lesen, was dafür alles "gemacht" hast. Es sind wunderschöne Fotos entstanden. Weinberge gibt es bei uns im Gebirge nicht. Deine Köstlichkeiten lassen mir natürlich das "Wasser im Munde" zusammenlaufen.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Klingt sehr idyllisch, dein Ausflug in die Weinberge!
    Schokoladige Pancakes klingen klasse, die sollte ich mal ausprobieren!

    Alles Liebe,
    Kathi

    AntwortenLöschen
  3. Da hat sich der Aufwand aber sowas von gelohnt! Sieht soo toll aus !! Die Pancakes hören sich auch lecker and, ich habe zwar schon etliche Male welche gemacht, aber noch nie mit Kakao :D muss ich also mal probieren.

    Liebste Grüße, Annika von Tilts

    AntwortenLöschen
  4. weinberge, pancakes, sommer...was will man mehr...tolle Fotos hast du da gezaubert.
    liebste grüsse Janine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anna,
    Das Gesicht des Weinbauern war sicher unbezahlbar, grins.
    Ein tolles Picknick hast Du da veranstaltet.
    Tolle Fotos ...
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure lieben Worte, Anregungen und Ideen!