Montag, 27. Juli 2015

Eine kleine Reise nach Wien und eine Auszeit in der Jausenstation



Ich hatte in einem vorangegangenen Post bereits erwähnt, dass wir in Wien waren. Eine ganz Woche lang haben wir die Stadt unsicher gemacht und vor allem ich konnte dabei an jeder zweiten Straßenecke in Erinnerungen schwelgen. 
Im Jahr 2006 habe ich in Wien an der Hochschule für angewandte Kunst studiert. Seitdem bin ich immer mal wieder dort gewesen. Das letzte Mal liegt nun aber bereits ein paar Jahre zurück.
Diesen Sommer ging es von Schweinfurt aus mit dem Auto nach Wien. Bisher bin ich immer nur mit dem Flugzeug oder dem Nachtzug nach Wien gereist, da es von NRW aus doch ein ganz schön weiter Weg ist.

Dieser Augenblick, als wir dann über einen Berg fuhren und uns Wien zu Füßen lag. Der Blick auf Alterlaa, wo ich damals gewohnt habe und dann die Fahrt durch die Stadt zum Hotel. Da ging mein Herz auf.
Wien hat einen ganz besonderen Charme und schon damals habe ich mich dort immer sehr willkommen und "daheim" gefühlt. Wien hat einiges zu bieten, so dass man dort locker eine Woche verbringen kann. Hat man dann noch Interesse an Kunst ist diese Stadt einfach PERFEKT.
Direkt am ersten Tag ging es zum Schloss Schönbrunn. Dies ist sicherlich eine Station, an die kaum ein Tourist vorbei kommt und da ich als "Guide" :-) unterwegs war, war dies auch für uns ein Anlaufpunkt. Ich mag es durch den Schlosspark zu schlendern, zur Gloriette hinauf zu laufen und den Blick über Wien zu genießen.


Ziemlich versteckt liegt im Park die "Landtmann's Jausenstation". Jausenstationen erinnern mich ja persönlich an Bergwanderungen von Hütte zu Hütte, oder eben von Jausenstation zu Jausenstation. 
Eine gibt es aber eben auch am Schloss Schönbrunn.
Ist man schon eine ganze Weile durch den Park spaziert kommt mit Sicherheit der "kleine Hunger" und im Sommer auf jeden Fall der große Durst. Dann ist ein kleiner Abstecher zu diesem süßen Café, in dem ihr auch traditionelle Wiener Mehlspeisen bekommt einfach genau richtig.

Wir haben zunächst auf der Terrasse eine kleine Erfrischung zu uns genommen. Die hausgemachten Limonaden in tollen Geschmacksrichtungen, wie z.B. Melone-Minze werden in kleinen Weck-Flaschen serviert und schmecken einfach toll. Die Limonaden-Auwahl ist in Wien in Cafés und Restaurant auch sonst viel größer, als bei uns in Deutschland.
Nach unserem kleinen Zwischenstopp sind wir noch eine ganze Zeit lang durch den Park gelaufen, bevor wir dann zum Abendessen in die Jausenstation eingekehrt sind. Der Kaiserschmarrn mit Mariellenröster war einfach köstlich.



Solltet ihr also mal in Wien sein, kann ich euch diesen kleinen ausflug nur empfehlen. Wir werden auch beim nächsten Besuch wieder dorthin fahren.
Ich wünsche euch eine super Wocher!

Servus, Eure Anna


Kommentare:

  1. Wien ist wirklich eine ganz tolle Stadt! Danke für den Tipp mit der Jausenstation - kannte ich bisher noch nicht und werde ich sicher besuchen, wenn ich mal wieder in Wien bin. Der Kaiserschmarrn sieht soooo lecker aus :-)
    Alles Liebe,
    Doris

    AntwortenLöschen
  2. Eine wunderbare Empfehlung und soooo schöne Bilder!
    Macht absolut Lust auf mehr!

    Greetings & Love
    Ines
    Blog: www.eclectichamilton.de
    Shop: www.eclectic-kleinod.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure lieben Worte, Anregungen und Ideen!