Montag, 3. August 2015

Zum Start in den August: Lavendel-Madeleines



Wie könnten wir besser in den August starten, als mit diesen Madeleines mit feinem Lavendel-Aroma. Ich sage euch, die waren schnell in den Bäuchen aller Anwesenden verschwunden :-) 
Das Wetter am Wochenende war ja nun tatsächlich mal ganz nett, so dass wir ganz viel Zeit im Garten und auf dem Balkon meiner Eltern verbringen konnten. 
Die Fotos der Madeleines sind nicht am Wochenende entstanden, nur falls ihr euch nun fragt, wo auf den Fotos die Sonne ist.

Die Sommerferien neigen sich nun mit großen Schritten dem Ende zu und für mich wird es Zeit an den Schreibtisch zurückzukehren, um die ersten Unterrichtseinheiten vorzubereiten. Zum Ende der Ferien mache ich das dann tatsächlich ganz gerne. Und wenn dann noch ein Teller mit Madeleines und ein Milchkaffee neben mir stehen, gibt es wirklich schlimmeres.


Das Rezept habe ich natürlich für euch mitgeschrieben und das Nachbacken lohnt sich auf jeden Fall. Vor allem sind die kleinen Kuchen schnell gemacht und man braucht auch nicht besonders viele Zutaten. Was ich außerdem toll finde ist, dass man das Rezept nach Herzenslust variieren kann. Mag man z.B. keinen Lavendel kann man ihn einfach weglassen. Die Madeleines schmecken übrigens auch ohne weiße Schokolade und nur mit Puderzucker.


Lavendel-Madeleines mit weißer Schokolade

Zutaten:
120 g Butter, 3 Eier, 120 g Zucker, 2 EL Vanillezucker, 120 g Mehl, 2 TL Backpulver, 60 g gemahlene Mandeln, 2 TL getrocknete Lavendelblüten, weiße Schokoladenglasur,1 TL Lavendelblüten zur Deko

Zubereitung:
Butter in einem kleinen Topf schmelzen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Eier, Zucker und Vanillezucker in eine Rührschüssel geben und schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Mandeln nach und nach zum Teig geben und gut verrühren. Fett einlaufen lassen und zusammen mit 2 TL Lavendelblüten unterrühren. Den Teig mit Hilfe von einem Esslöffel in ein vorbereitetes Madeleine-Blech füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft für ca. 10 Minuten backen.
Die Madeleines nach dem Backen kurz in der Form auskühlen lassen und anschließend aus den Mulden lösen. Das Blech reinigen, erneut mit Teig füllen und den Backvorgang so oft wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.
Die weiße Schokolade vorsichtig im Wasserbad schmelzen und gut durchrühren. Die abgekühlten Madeleines mit der Vorderseite in die Schokolade tauchen und direkt danach dezent mit Lavendelblüten bestreuen. Auf einem Kuchengitter trocknen lassen. 


Durch die geschmolzene Butter wird der Teig besonders luftig und locker. Ich finde man sieht es auch fast auf den Fotos...

Mit diesen Bildern schicke ich euch in einen neuen tollen Monat und lasse liebe Grüße hier!
Eure Anna




Kommentare:

  1. Liebe Anna,
    die sehen ja viel zu schön zum Essen aus :-)
    Und erinnern mich an unseren letzten Sommer in Frankreich ... (träum'). Vielleicht sollte ich mir mal ein passendes Madeleine-Blech besorgen ... dann werde ich Dein Rezept bestimmt nachbacken.
    LG Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anna,
    die schauen umwerfend lecker aus und niemals nie würde ich den Lavendel weglassen, ich liebe Lavendel.
    Leider hab ich noch keine Madeleinesformen, aber ich werde das Rezept nachbacken, sobald ich welche habe.
    Danke fürs Rezept herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anna,
    Das glaube ich gerne,das die schnell weg waren :-)
    Super schön schauen Deine Madeleines aus.
    In der Bretagne gäbe ich sie mir oft in der ortsansässigen Bäckerei gekauft.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anna,
    mmh mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen und würde die Madeleines soooo gerne probieren ;-) Ich denke ich muss heute noch einkaufen fahren und dann gleich backen :-)
    Alles Liebe,
    Doris

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure lieben Worte, Anregungen und Ideen!