Samstag, 9. Januar 2016

Unsere Küche im Januar und ein leckeres Süppchen



Weg ist der ganze Weihnachtskram, nun ist alles wieder etwas aufgeräumter. Im Januar mag ich es gerne so. Weniger Dekorationen und dafür ganz viel Platz.
Irgendwie fühlt sich das nach der Weihnachtsdeko immer richtig befreiend an.

So bin ich dann auch gleich los gezogen und habe mir die ersten Ranunkeln gekauft, die nun zusammen mit weißen Nelken auf unserem Küchentisch stehen.

Und was ich euch noch erzählen wollte...
Unsere Küche hat eine wundervolle neue Mitbewohnerin bekommen. Zu Weihnachten zog sie bei uns ein und ist seitdem nicht mehr weg zu denken.
Schon alleine der Anblick, wenn ich in die Küche komme und sie das erste ist, was ich dann sehe...


Ehrlich gesagt bin ich noch nicht dazu gekommen, sie auszuprobieren. Irgendein Termin stand immer an. Morgen wird sich das aber vermutlich ändern und dann werde ich euch hier natürlich darüber berichten!



Vergangene Woche habe ich uns ein leckeres asiatisches Süppchen gekocht. Es war leicht scharf und genau das richtige Essen bei der momentanen Kälte.

Das Rezept habe ich schnell für euch mitgeschrieben:

Scharfes Asiatisches Süppchen

Zutaten für 4 Portionen:
200 g Möhren, 200 g Brokkoli, 1 rote Zwiebel, 1 Stange Lauch, 200 ml Kokosmilch cremig, 1 L Gemüsebrühe, 1 Stück Ingwer, 1 Chilischote, 300 g Mett, Salz, frischer Koriander, frische Petersilie, 2 - 3 EL Öl, 2 - 3 TL rote Currypaste

Zubereitung:
Möhren schälen und in feine Streifen oder längere Scheiben schneiden. Brokkoli putzen und in kleine Röschen schneiden. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Den Lauch in Ringe schneiden und diese waschen. Die Chilischote entkernen und fein hacken. Je nach Geschmack später zur Suppe geben.

Den Ingwer in feine Würfel hacken und mit der Hälfte der Zwiebel vermischen. Die Ingwer-Zwiebelmischung mit dem Mett verkneten und daraus kleine Bällchen formen. 

1 EL Öl in einem großen Topf erhitzen und die Hälfte der Zwiebelwürfel darin anschwitzen. Die rote Currypaste dazugeben.
Mit heißer Gemüsebrühe ablöschen und die Kokosmilch unterrühren. Die Suppe min. 20 Minuten köcheln lassen. Dann das Gemüse und die Chilischote dazu geben und erneut kurze Zeit köchel lassen.
In der Zwischenzeit die Mett-Ingwer-Bällchen in einer Pfanne braten.
Koriander und Petersilie hacken und zur fertigen Suppe geben.
Die Suppe in Schalen servieren und immer drei bis vier Mettbällchen dazu geben.


Hört sich lecker an. War auch lecker. Wir haben zwei Tage von der Suppe gegessen.


So, das war mein kleiner Januar-Küchen-Einblick inklusive Suppen-Rezept.
Ich machs mir hier jetzt kuschelig.
Habt ein feines und erholsames Wochenende!

Eure Anna



Kommentare:

  1. deine küche in januar- sehr schön
    und süppchen - hört sich sehr lecker an,
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  2. deine küche in januar- sehr schön
    und süppchen - hört sich sehr lecker an,
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anna, die Suppe "klingt" voll lecker!!! Sie wird demnächst ausprobiert...
    Vielen Dank und lieben Gruß
    Helene

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich schön! Ich habe die gleiche Mitbewohnerin und möchte sie nicht mehr missen. Ganz viel Spaß mit ihr!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure lieben Worte, Anregungen und Ideen!