Freitag, 29. April 2016

Brioche, Erdbeer küsst Rhabarber UND ein neues Outfit



Während ich hier sitze und diesen Post schreibe, kommt zum ersten Mal seit Tagen wieder die Sonne hervor. DAS wurde aber auch echt mal Zeit. Gestern Morgen musste ich allen ernstes mit Stiefeln und Mütze vor die Tür, da es bei 0 Grad am Schneien war. Ich bin ja echt hart im nehmen, aber das muss ja nun wirklich nicht sein.

 Eingekuschelt habe ich mich gestern auch in meine neue Strickjacke, die schön leicht und weich, aber gleichzeitig auch sehr kuschelig ist, da sie etwas Kaschmir- und Seidenanteil hat. 
Die Passform ist toll und erinnert an einen Poncho. Man kann sich entweder richtig in die Jacke einmuckeln, oder aber, man wirft sie sich einfach locker über. So ist sie wohl für alle Jahreszeiten geeignet.



Die Farbe der Jacke mag ich besonders. Grau passt bei mir echt zu fast allem und ist daher aus meinem Kleiderschrank nicht weg zu denken. Deshalb ist das bunt gemusterte, bzw. gepunktete Tuch einfach super zu dieser Jacke. Mit frühlingshaften Farben ein echter Hingucker. Ich kombiniere dazu gerne eine weiße Bluse, damit das Tuch auch schön zur Geltung kommt.
Die Jacke ist übrigens perfekt für Schwangere, da sie eine tolle Passform hat, wird sie mir auch im Spätsommer noch passen. (Hoffe ich ;-))

 Im Blumenlädchen konnte ich nochmal neue Ranunkeln ergattern. Von mir aus könnten wir das ganze Jahr über mit Ranunkeln dekorieren. Etwas anderes würde ich dann gar nicht kaufen. Wer braucht schon Rosen, wenn er Ranunkeln haben kann. Also ich nicht.
Ganz besonders mag ich die zarten Farben, die in dem grau gestreiften Krug von TineK besonders schön aussehen.


Und da ich momentan ständig etwas Süßes essen könnte, steht hier momentan eine frisch gebackene Brioche mit ganz dickem Zuckerguss. Dazu gibts eine leckere Erdbeer-Rhabarber-Marmelade, die wirklich so richtig nach Frühling schmeckt. Ganz besonders lecker natürlich auf einer frisch gebackenen Brioche.
Ich werde euch berichten, wie die Marmelade auf unserem Samstags-Brötchen mit dick Butter drunter mundet. Das werde ich am Wochenende testen.


 Die Marmelade habt ihr schnell gemacht:

Erdbeer küsst Rhabarber - meine Frühlingsmarmelade:

Zutaten:
1 1/5 kg Erdbeeren, 500 g Rhabarber in Stücken, 700 g Gelierzucker 2:1, Saft von 2 Zitronen

Zubereitung:
Die Früchte putzen und in Stücke schneiden. Zusammen mit dem Gelierzucker in einen Topf geben und ein bis zwei Stunden ziehen lassen. Dann den Zitronensaft hinzufügen und unter Rühren aufkochen.
Wenn die Früchte schön weich sind, leicht pürieren. Wir mögen es gerne, wenn die Marmelade noch Stücke enthält. Die Marmelade noch heißt in vorbereitete, sterilisierte Gläser füllen und für kurze Zeit auf den Kopf stellen.

Ich habe die wunderschönen gequilteten Gläser von Ball Mason verwendet. Darin kommt die Erdbeermarmelade mit ihrer kräftigen Farbe ganz besonders gut zur Geltung.



Die Brioche ist aus Hefeteig und wurde in einer ganz normalen Kastenform (26 cm) gebacken. Sie hat einen richtig dicken Guss bekommen, der hier nicht fehlen darf.

Brioche
Zutaten (für eine Kastenform):
500 g Mehl, 1 Päckchen Trockenhefe, 1 Ei, 300 ml Milch, 80 g Butter, 1 Prise Salz, 1 TL Zimt, 1 Eigelb zum Bestreichen des Teigs, 250 g Puderzucker und Saft einer Zitrone für den Guss

Zubereitung:
Das Mehl und die Trockenhefe in einer großen Schüssel vermengen. Zucker, Zimt und Salz hinzufügen. Das Ei und die leicht erwärmte Milch zum Teig geben und mit dem Knethacken kräftig kneten. Zum Schluss die Butter in kleinen Stücken zum Teig geben und unterkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und an einem warmen Ort ca. 60 Minuten gehen lassen.
Den Teig anschließend erneut durchkneten und in eine vorbereitete Kastenform geben. Erneut 30 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Den Teig mit etwas Eigelb bestreichen und im Backofen für ca. 20 bis 30 Minuten backen. Dabei aufpassen, dass die Brioche nicht zu dunkel wird.
Die Brioche kurz in der Form auskühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und erkalten lassen. Aus Puderzucker und Zitronensaft einen Guss anrühren und diesen über die Brioche geben.



Das hört sich doch schon stark nach Wochenende an, oder?
Ich muss allerdings gleich nochmal zur Arbeit, bevor ich mich vollends in unser Wochenende stürze. Ganz besonders freue ich mich schon auf die kommende Woche, da ein langes Wochenende vor der Tür steht und wir etwas schönes vorhaben.


Gegessen habe ich meine Erdbeer-Brioche übrigens von meinen neuen Servierbrettchen von Nicolas Vahe. Die haben genau die richtige Größe für ein kleines Brot zwischendurch und eignen sich auch für ein Wochenend-Frühstück einfach perfekt!


Also ihr Lieben!
Startet gut ins Wochenende, mit (hoffentlich) ganz viel Sonnenschein!
Habt es fein!
Eure Anna

Grauer Strick-Cardigan: Stadt Land Stil über Sugartrends*
Großes Tuch mit bunten Punkten: Stadt Land Stil über Sugartrends*
Grau gestreifter Krug von TineKHome: Geliebtes Zuhause
Glas quilted von Ball Mason, z.B. für Marmelade: Geliebtes Zuhause*
Servierbrettchen im Set von Nicholas Vahe: Geliebtes Zuhause*

*Kooperation

1 Kommentar:

  1. Ein wunderbar frühlingshafter Beitrag - leider bin ich nicht so der Marmeladenfreund, aber der Brioche ... JUMMIE! ;) Die Strickjacke sieht toll aus. Schönes Wochenende.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure lieben Worte, Anregungen und Ideen!