Dienstag, 14. Juni 2016

Bevor die Spargelzeit vorbei ist...



... habe ich schnell noch eine leckere Spargel-Quiche mit weißem Spargel gebacken.  Die Quiche hat einen leckeren und knusprigen Mürbeteigboden und schmeckt sehr herzhaft und lecker. Was ich super finde, auch kalt ist sie ein Genuss. So eignet sie sich auch sehr gut für ein kaltes Buffet oder eine Mitbringparty.


Ich habe sie mit ganz vielen Kräuter aus unserem Garten gewürzt, so dass sie richtig schön würzig ist.
Das Rezept habe ich hier für euch mitgeschrieben.

Spargel-Quiche

Zutaten:
Für den Mürbeteig:
250 g Mehl, 100 g kalte Butter, 1 Ei, eine Prise Salz, etwas Wasser 
Für den Belag:
800 g weißen Spargel, 2 Eier, 250 g Sahne, 250 gekochter Schinken, Schnittlauch, Petersilie, Basilikum, Salz, Pfeffer, Zucker, 150 gehobelter Parmesan

Zubereitung:
Aus den oben angegeben Zutaten einen Mürbeteig herstellen. Dafür die kalte Butter zusammen mit dem Ei unter das Mehl kneten. Den Teig zügig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank für ca. 1 Stunde kalt stellen.

In der Zwischenzeit. Den Spargel schälen, in Stücke schneiden und für 5 Minuten kochen. Eine Prise Salz und eine Prise Zucker zum Kochwasser geben.
Den Ofen auf 200 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Den Mürbeteig ausrollen und in eine gefettete Tarteform oder Springform geben. (Der Teig reicht auch für eine 26cm - Form). Mit Backpapier und Hülsenfrüchten belegen und für 15 Minuten blindbacken.
Backpapier und Trockenerbsen anschließend wieder entfernen und den Boden mit dem Spargel belegen. 
Für den Guss. Zwei Eier mit der Sahne verquirlen. Die Kräuter hacken und dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und über den Spargel gießen. Den Schinken in sehr feine Streifen schneiden und zusammen mit dem Parmesan über den Guss streuen.

Die Quiche ca. 15 Minuten goldgelb backen.



Bei uns gab es dazu einen Tomaten - Mozzarella - Salat. Dafür habe ich einfach Tomaten und Mozzarella in schmale Scheiben geschnitten und mit ganz viel Basilikum verrührt. In das Dressing kommt Olivenöl, dunkler Balsamico, Salz und Pfeffer. Ich habe dabei nichts abgemessen, sondern alles zusammen in einem Topf gemischt und abgeschmeckt.
 

Da wir noch Reste übrig haben, wird es das gleiche Essen heute nochmal geben. Ich freu mich schon drauf. So eine Quiche könnt ihr auch super einfrieren. Einach nur halb fertig backen, abkühlen lassen und gut verpackt in den Frosta legen. Wenn es mal schnell gehen muss, kann man die Quiche einfach im Backofen auftauen und fertig backen. Das mache ich ganz oft so.
 

Und damit wünsche ich euch einen tollen Tag!
Das Wetter könnte hier wirklich besser sein, aber ich habe heute viel zu erledigen, so dass ich den Regen einfach ignoriere und mir davon nicht die Laune verderben lasse.


Ganz liebe Grüße!
Eure Anna


1 Kommentar:

  1. jummy jummy jummy.. die sieht ja zum Reinlegen aus....
    ich liebe Spargel - mein Liebster leider überhaupt nicht :/ drum gibts ihn gaaanz selten bei uns. Das Rezept merke ich mir aber auf jeden Fall, oder schreib es besser gesagt in mein schlaues Büchlein ;D
    <3 Martina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure lieben Worte, Anregungen und Ideen!