Montag, 6. Juni 2016

Himmlische Rhabarber-Törtchen mit Baiserhaube und ein toller Blumenkranz



Hallo ihr Lieben!
Ich hoffe, ihr seid heute gut in die neue Woche gestartet... Das Wetter ist heute bei uns sehr schwül und die ersten Unwetter sind bereits über uns hinweg gezogen. Zeit, sich nun den schönen Dingen zu widmen. Ich habe euch kleine Kuchen mitgebracht.


Letzte Woche haben meine Mama und ich einen kleinen Kaffeeklatsch veranstaltet, zu dem ich die kleinen Rhababarber-Törtchen mit Baiserhaube beigesteuert habe. Die kleinen Cupcakes, haben ein leckeres Baiser-Mandel-Häubchen und schmecken auch noch zwei Tage später richtig schön saftig. Sehr lecker schmeckt dazu geschlagene Sahne.
Es gab in diesem Jahr bereits einige Rezepte mit Rhabarber und ich könnte momentan jeden Tag etwas Neues mit den leckeren, säuerlichen Stangen ausprobieren.



So habe ich meine Cupcakes in kleinen Greengate-Förmchen gebacken, die hier schon seit Monaten in meinem Küchenschrank standen und verwendet werden wolltet. Farblich waren sie nun einfach perfekt.
Ganz ähnliche Förmchen findet ihr übrigens hier. Meine gibt es glaube ich gar nicht mehr. 


Dekoriert habe ich unseren Küchentisch mit einem hübschen Kranz aus kleinen Glasvasen, die ich mit Rosen, Schleierkraut, weißen Fresien und etwas Kamille befüllt habe. Der Vasenkranz ist super, um durch den Garten zu gehen, ein paar Blüten abzuschneiden und diese in den einzelnen kleinen Vasen zu dekorieren. Man braucht nur wenige Blumen, um den Kranz sehr üppig zu dekorieren. Toll könnte ich mir darin auch abgeschnittene Kräuter vorstellen. Ich habe noch eine kleine Schleife aus Spitze um den Griff des Kranzes gebunden. Mir gefällt es so sehr gut.


Kommen wir nun aber zum Rezept:

Rhabarber-Cupcakes mit Mandel-Baiser-Haube
Zutaten für 12 Stück:
500 g Rhabarber geputzt und in kleine Stücke geschnitten, 120 g zimmerwarme Butter, 200 g Zucker, 2 EL Vanillezucker, eine Prise Salz, 1 TL Zimt, 3 Eier, 120 g Mehl, 60 g Speisestärke, 2 TL Backpulver, 50 g Mandelbättchen

Zubereitung:
Butter mit 120 g Zucker, Vanillezucker, Salz und Zimt cremig rühren. 1 Ei unterrühren. Die zwei anderen Eier trennen, das Eiweiß beiseite stellen und die beiden Eigelb ebenfalls unter den Teig rühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und nach und nach unter den Kuchenteig rühren. Den geputzten Rhabarber zum Schluss mit einer Gabel unter den Teig heben. Diesen in vorbereitete Papierförmchen in ein Muffinblech füllen und bei 160 Grad Umluft für ca. 20 Minuten backen.

Die beiden Eiweß steif schlagen und 80 g Zucker vorsichtig einrühren, bis das Eiweiß schön glänzt und sich der Zucker vollständig gelöst hat. Den Eischnee in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die Kuchen spritzen. Jeweils ein paar der Mandelblättchen auf jede Baiserhaube streuen.
Die Törtchen weitere 10 bis 15 Minuten backen. Darauf achten, dass der Baiser nicht zu dunkel wird.

Die Kuchen im Anschluss an den Backvorgang gut auskühlen lassen.


Der Rhabarber in den Cupcakes lässt sich sehr gut durch Blaubeeren ersetzen. Sollte es bald schon keinen Rhabarber mehr geben, könnt ihr diese dür euren Kuchenteig verwenden.
Außerdem finde ich es wunderschön, die kleinen Kuchen noch mit einzelnen Blüten zu verzieren. Ihr könt Hortensien verwenden, wie ich, oder abder auch kleine Gänseblümchen aus dem Garten.


Ich werde mir nun noch einen (koffeinfreien) Kaffee gönnen und die Füße hoch legen. Mein Tag heute war lang und anstrengend und ich bin froh, nun Feierabend zu haben.

Euch wünsche ich noch einen schönen Restmontag!

Alles Liebe, Eure Anna




Vasenkranz von Stadt.Land.Stil: Sugartrends*
Abelone Cupcakeförmchen von Greengate: Geliebtes Zuhause
Spot Löffel pale blue von Greengate: Geliebtes Zuhause 

*Kooperation

Kommentare:

  1. Liebe Anna,
    die kleinen Törtchen sehen toll aus. Ich liebe Rhabarber. Leider ist die Zeit für Rhabarber ja recht kurz, aber jetzt habe ich ja wieder ein neues Rezept:-)
    Wünsche Euch noch einen entspannten Abend.
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  2. Ahh, ich raste aus, sieht das alles schön aus! Die Farben sind alle so zart und so wunderschön...
    Und so einen süßen Cupcake hätte ich jetzt auch gerne.. :)


    Alles Liebe, Annika.

    PS: Ich habe jetzt einen neuen Blog, bzw. bin ich umgezogen aufRose & Belle ... :)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anna,
    Hach ich schmachte beim Anblick Deiner leckeren Cupcakes dahin.
    Einmalig schön :-)
    Sehr hübsch hast Du wieder dekoriert, gefällt mir sehr.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure lieben Worte, Anregungen und Ideen!