Samstag, 20. August 2016

Tartelettes mit ganz viel Karamell und Schoki



Vielleicht sucht ihr ja für dieses Wochenende noch eine leckere Kleinigkeit für eure Kaffeetafel?
Dann hätte ich mit diesen kleinen schokoladig-karamelligen Tartelettes genau das richtige für euch!

Wenn es ganz schnell gehen soll, könnt ihr die Tartelettes fertig bei einem Konditor kaufen. So habe ich es dieses Mal gemacht. 



 Ihr könnt sie natürlich auch schnell selbst backen.
Dann verwende ich immer dieses Rezept:

Tartelettes:

Zutaten für 8 Tartelettes (oder eine große Tarte 24-26cm Durchmesser):
300 g Mehl, 100 g gemahlene Haselnüsse, 2 Eier, 200 g Butter, 100 g Zucker, 1 Prise Zimt, 1 Prise Kardamom

Zubereitung:
Aus den angegebenen Zutaten einen Teig rühren. Die Tartelette-Förmchen ausbuttern und mit etwas Mehl bestäuben. Den Teig in acht Portionen aufteilen und in die vorbereitenen Formen füllen. Den Rand dabei hochziehen. Den Boden des Teigs mehrmals mit einer Gabel einstechen. 
Ein kleines Stück Backpapier darauf legen und getrocknete Hülsenfrüchte zum Blindbacken darauf geben.   
Die Tartelettes im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober- /Unterhitze für ca. 12 - 15 Minuten backen.

Nach Ende der Backzeit die Hülsenfrüchte entfernen und die fertigen Tartelettes gut auskühlen lassen.
Erst dann aus ihren Förmchen nehmen!


Wenn die Tartelettes fertig gebacken sind, könnt ihr sie nach Herzenslust befüllen. 
Meine haben eine Füllung, die aus zwei Schichten besteht. Als erstes habe ich in jedes Tartelette etwas Salzbutter-Karamell-Creme gegeben.
Die Creme ist der Oberhammer und ich habe euch das Rezept bereits vor langer Zeit in Kombination mit einer gebackenen Brioche vorgestellt.
Gerne schreibe ich es euch hier aber nochmal auf.



Salzbutter-Karamellcreme (nach Aurélie Bastian)

Zutaten für ein großes Glas:
200 g Zucker, 100 g Butter, 175 g Schlagsahne, 2 TL Fleur de Sel.

Zubereitung:
Den Zucker in einer großen, beschichteten Pfanne bei schwacher Hitze schmelzen lassen, bis ein helles Karamell entsteht. In der Zeit, in der der Zucker schmilzt, am besten nicht umrühren, sondern nur die Pfanne leicht schütteln.
Wenn der Zucker zu schmelzen beginnt gut aufpassen, dass das Karamell nicht zu dunkel wird. 

In der Zwischenzeit die Sahne erwärmen, aber nicht aufkochen lassen.

Wenn der Zucker sich vollständig gelöst hat, die Butter in kleinen Stücken unter ständigem Rühren zum Karamell geben. Anschließend 2 TL Fleur de Sel zu der Creme geben.

Danach vorsichtig die Sahne zu der Karamellcreme geben und verrühren. Alles zusammen nochmal kurz aufkochen und dann in ein vorbereitetes, sterilisiertes Glas füllen.


Auf die abgekühlte Karamellcreme kam dann noch eine Ganache aus Zartbitterschokolade.
Die war ebenfalls schnell zubereitet. Ihr könnt die kleinen Tartelettes natürlich auch nur mit einer Schokoladen-Ganache füllen, ganz wie ihr mögt. Mir hat vor allem die feine Salznote, durch die Karamellcreme super gut geschmeckt.

Schokoladen-Ganache:
Zutaten:
200g hochwertige Zartbitterschokolade (min. 60% Kakao), 200 g Schlagsahne, 1 Prise Zimt

Zubereitung:
Die Schokolade hacken und zusammen mit der Schlagsahne über dem Wasserbad langsam (!!!) zum Schmelzen bringen. Zwischendurch immer wieder umrühren. 

 Die fertige Ganache auf die Karamellcreme gießen und im Kühlschrank auskühlen lassen, bis diese schön fest ist.


Ihr könnt die Ganache nun mit gehackten Pistazien, Früchten usw. dekorieren. 
Wenn ihr Schokolade liebt, dann werdet ihr diese kleinen Mini-Kuchen lieben. 
Ich konnte auf jeden Fall gar nicht aufhören, mir immer wieder einen Bissen in den Mund zu schieben. :-)



Die Fotos hatte ich bereits vor einiger Zeit für euch gemacht (wie man auch an meinem "Mini-Bauch" sehen kann), nun wollte ich sie euch aber nicht länger vorenthalten. So lange es frische Beeren in Hülle und Fülle gibt, sind diese kleinen Karamell-Schokokuchen einfach die besten!


Nun wünsche ich euch ein wundervolles Wochenende!
Hoffentlich mit ganz viel Sonne!

Liebe Grüße, Eure Anna


Bezugsquellen:
Bluse und Kette: Villa Smilla
Geschirr: H&M Home

1 Kommentar:

  1. MOIIII de schaun faaaast zu süß aus zum ESSEN,,,gggg
    ah geh SCHEISS drauf,,,, eini und genießen,,,freu,,,freu

    hob no an feinen TOG
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure lieben Worte, Anregungen und Ideen!