Freitag, 14. Oktober 2016

Cheesecake mit Himbeeren - Sommerlicher Abschied



Vor kurzer Zeit habe ich mal wieder einen Cheesecake gebacken. Genau genommen, waren es zwei Cheesecakes, die ich dann zu einem kleinen Cheesecake-Türmchen gestapelt und mit etwas Himbeergelee gefüllt habe.
 Und weil noch ein paar Himbeeren im Kühlschrank waren, wurden diese direkt noch als Topping verwendet.

Himbeeren gibt es mittlerweile ja das ganze Jahr über zu kaufen. Ihr könnt diese aber auch getrost weg lassen und einfach zwei kleine Mini-Cheesecakes backen. Die Cakes schmecken auch "ohne alles" einfach grandios, da sie in der Mitte richtig schön cremig sind.


Zum Cheesecake habe ich die großen Henkelgläser, die ich bei Anna gefunden habe mit Himbeersirup, frischen Himbeeren, etwas Minze, Eiswürfeln und Soda befüllt. Lecker schmeckt dieser alkoholfreie Drink, der auch am Abend eine tolle Alternative zum alkoholischen Cocktail ist. 
In der Schwangerschaft wird man, was diese Dinge angeht, erfinderisch.
Anstatt frische Himbeeren zu verwenden, kann man hierfür auch gleich tiefgekühlte Himbeeren nehmen.



Nun aber zurück zum Cheesecake.

Ich habe das Rezept für euch mitgeschrieben. Es reicht für zwei kleine Kuchen in einer 12cm Backform. Ihr könnt natürlich auch eine größere Backform verwenden und einfach nur einen Kuchen backen.

Cheesecake mit Ricotta
Zutaten:
Für den Boden: 125 g Mehl, 1 Prise Salz, 50 g Frischkäse, 50 g weiche Butter, 100 g Puderzucker (gesiebt)
Für die Füllung: 450 g Ricotta, 80 g Zucker, 30 g Mehl, 2 Eier (M), 1 Prise Salz, 50 ml Zitronen- oder Limettensaft, 3 EL Vanillezucker
Zum Dekorieren: evt. Himbeeren
Himbeergelee

Zubereitung:
Für den Boden:
Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. 
Mehl, Salz, Frischkäse, Butter und Puderzucker zu einem Teig verrühren. Zwei Springformen (12cm) einfetten und mit Mehl ausstäuben (oder mit Backpapier auslegen) und den Teig gleichmäßig auf beide Formen verteilen. 

Für die Füllung:
Ricotta, Zucker, Mehl, Eier, Salz, Zitronensaft und Vanillezucker zu einer Creme verrühren. Diese Creme auf die beiden Teigböden geben und gleichmäßig verteilen.

Die Kuchen für ca. 15 Minuten backen, so dass die Creme in der Mitte noch weich ist. Dann gut auskühlen lassen. Beide Kuchen aus der Form nehmen. Einen der beiden Kuchen mit Himbeergelee bestreichen, den anderen Kuchen darauf setzen und evt. mit Himbeeren dekorieren.


Auf dem oberen Foto könnt ihr sehen, wie schön cremig die Cheesecakes in der Mitte sind... Sehr lecker!!!
Eigentlich schade, dass der Herbst uns nun bereits fest im Griff hat. Ich fand den Sommer schon alleine wegen dem ganzen Obst toll, was es überall gab. Nun ist die Vielfalt ja eher begrenzt. 



Die letzten Hortensien habe ich ins Haus geholt. Sie dürfen nun in einer Vase trocknen. Ich finde die Hortensien im Herbst immer besonders schön, da sie so eine tolle Farbe bekommen.


Und damit wünsche ich euch nun einen guten Start ins Wochenende.
Genießt die (hoffentlich) freie Zeit mit euren Liebsten.

Ganz viele liebe Grüße,
Eure Anna

Henkelgläser: Casa di Falcone*

*Kooperation

Kommentare:

  1. jummy... cremig, fruchtig, erfrischend und saftig - genau so soll ein Törtchen sein :) und genau so sieht deins aus :) Ein lecker Getränk dazu und der Tag ist gerettet ;)
    Hab ein schönes Wochenende. <3 Martina

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich Sommer! So herrlich fruchtig und lecker- so nehme ich gerne Abschied! Er wird wieder kommen, nun genießen wir bald die Leckereien des Winters....Alles Liebe von Susan

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure lieben Worte, Anregungen und Ideen!