Montag, 28. April 2014

In Zierikzee...



 ... habe ich mir in einem der zahlreichen Straßencafés am Marktpatz vorletzte Woche einen frischen Minztee gegönnt. Man bekommt in in den Niederlande fast überall diesen frischen Tee, meistens immer noch mit einem Teebeutel (den ich aber noch nie verwendet habe) und ein wenig Honig zum Süßen dazu. Wenn die Minze lange genug gezogen hat, ist der Tee sehr aromatisch und lecker.
Da Paul leider in kein einziges Geschäft gehen wollte und sich vor jeder Ladentür auf den Boden geworfen hat (der Kleine ist wohl ein Sparfuchs), mussten wir uns mit dem Shoppen zum Teil abwechseln. Ein leckerer Tee hat mir die Wartezeit versüßt. In Zeeland ist Zierikzee meine liebste Stadt. Es ist dort nicht besonders groß, aber es gibt wirklich schöne Geschäfte und man kann einen wunderschönen Spaziergang durch die Stadt und den kleine Yachthafen machen. Ich mag es auch sehr, die schönen Häuserfronten anzusehen, die wirklich ganz anders sind, als unsere.

Viele Grüße, Eure Anna




Donnerstag, 24. April 2014

Fashion-Fotos und Cremige Schokoladen-Cupcakes




Heute gibts ein paar "Fashion-Fotos" und etwas Feines auf die Kuchengabel. 
Anfang April habe ich einen runden Geburtstag gefeiert, bei dem es natürlich auch die eine oder andere Leckerei gab. Unter anderem haben uns die leckeren Cupcakes mit weißem Schoko-Topping sehr geschmeckt. Diese habe ich mit gehacken Pistazien und Himbeeren verziert.

Cupcakes mit cremigen Schokoladen-Topping:

Zutaten für 12 Cupcakes: 125g Butter, 125g Zucker, 1x Vanillezucker, 3 Eier, 100g Mehl, 100g Speisestärke, 3TL Backpulver, 1 Prise Salz, 100g saure Sahne

Zutaten für das Creme-Topping: 250g Frischkäse, 125g weiße Schokolade, 1 x Vanillezucker

Zubereitung:
Butter, Zucker, Vanillezucker schaumig schlagen. Die Eier nach und nach hinzugeben und alles cremig rühren. Saure Sahne, Mehl, Speisestäke und Backpulver portionsweise in den Teig geben und unterrühren. Den Teig in ein mit Papierförmchen ausgelegtes Muffinblech geben und gleichmäßig in den Mulden verteilen. 
Auf mittlerer Schiene bei 180Grad (Umluft) ca. 30 Minuten backen.

Für das Topping:
Die weiße Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und mit dem Frischkäse und dem Vanillezucker verrühren. Anschließend kurz abkühlen lassen und dann auf die Cupcakes spritzen. 
Die Creme kann dann z.B. noch mit frischen Früchten, Pisatzien, Schokolade oder Zuckerblumen verziert werden.



Den Schal und den bunten Armreif gab es zum Geburtstag von einer Freundin. Die Sachen passen super zu meinen Sommeroutfis.
Die Korbtasche von Tine K Home findet ihr bei Katja HIER.


Mittwoch, 23. April 2014

Gedeckter Tisch und Rezepte für Rüblitorte und Mini-Gugel

 


Guten Morgen!
Heute habe ich gleich zwei tolle und wirklich leckere Rezepte für euch, die schnell nachgebacken sind und richtig gut schmecken! Das Rezept für die Rüblitorte habe ich vor Jahren von einer schweizer Studien-Freundin bekommen und seit diesem Zeitpunkt kommt bei mir KEIN anderer Möhrenkuchen mehr auf den Tisch, denn keine andere Rübli-Torte wird sooo schön saftig und locker. Probiert es einfach mal aus - ich freue mich über eure Berichte!


Rübli-Torte (ein Original-Rezept aus der Schweiz!)

Zutaten:
250g Butter, 250g Mehl, 350g geraspelte Möhren, 3 EL Zitronensaft, 250g Zucker, 1x Vanillezucker, 1 Prise Salz, 6 Eier, 1x Backpulver, 250g gemahlene Mandeln, Marzipanmöhren zur Dekoration

Zubereitung:

Eine Springform einfetten und mit Mehl ausstäuben.
Möhren fein raspeln und mit dem Zitronensaft mischen.
Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz cremig rühren und anschließend mit den Eiern schaumig schlagen.
Mehl, Backpulver und Madeln mischen, sieben und unter den Teig rühren.
Möhren unter den Teig heben.
Den Teig in die Form füllen und bei 180Grad Umluft, ca. 45 Minuten machen. In der Form auskühlen lassen und anschließend stürzen.
Mit Puderzucker und Marzipanmöhren dekorieren.

Dazu reiche ich geschlagene Sahne mit Vanillemark.

Wem die Rübli-Torte noch nicht reicht, der bei wem es mal richtig schnell, aber trotzdem lecker sein muss, probiert die zitronigen Mini-Gugel. 

Zitronen-Mini-Gugel á la Anna:
Zutaten für den Teig: 125g Butter, 125g Zucker, 1x Vanillezucker, 1 Prise Salz, Saft einer ausgepressten Zitrone (gerne auch Schalenabrieb einer Biozitrone), 3 Eier, 250g Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver

Zutaten für den Guss: 200g Puderzucker, 1 Eiweiß, 1-2 EL Zitronensaft

Zubereitung:
Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz und Eier schaumig schlagen.
Anschließend den Zitronensaft dazu geben.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und in den schaumigen Teig sieben.
Die Silikonform für Mini-Gugel mit kaltem Wasser ausspülen und anschließend den Teig mit einem Esslöffel in die Mulden füllen.
Bei 150Grad Umluft ca. 10 - 15 Minuten backen.
 Die fertig gebackenen Gugel sollten kurz in ihrer Backform auskühlen, dann lösen sie sich besser davon.

Aus dem Puderzucker, Eiweiß und Zitronensaft einen dickflüssigen Guss herstellen und über die ausgekühlten Gugel geben.

Mit meiner Form bekomme ich aus diesem Teig 12 Gugel. 

Viel Spaß beim Nachbacken und weitehin eine schöe Woche!
Anna




Dienstag, 22. April 2014

Im Strandpavillion Corazon


Goede dag!
Wir sind zurück aus Zeeland und haben eine traumhafte Woche mit allerherrlichstem Wetter verbracht, so dass wir es uns so richtig gut gehen lassen konnten. Paul hat sich gefreut, endlich mal wieder ausgiebig am Strand zu laufen und zu schwimmen und meine Mama und ich haben uns gefreut, wenn er müde war und wir in Ruhe unseren Kaffee im Strandpavilion Corazon trinken konnten. Diesen Strandpavillion besuhen wir immer am liebsten, da er so schön hergerichtet ist und Kaffee und Chocomel einfach wunderbar schmecken. Auch die Speisekarte lässt keine Wünsche offen. Wer also dem schönen Zeeland einen Besuch abstattet, sollte auf jeden Fall auch mal nach diesem Pavillion zwischen Brouwershaven und Renesse Ausschau halten.

Kommt gut in diese Woche und habt es schön!
Eure Anna



Montag, 21. April 2014

Easter Eggs






Einen wunderschönen guten Abend wünsche ich euch!

Seid ihr alle wieder gut daheim angekommen und hattet ihr ein feines Osterwochenende? Wir haben das ganze Wochenende in der Sonne verbracht. Nach einer ersten tollen Urlaubswoche (von der ich euch ganz bald auch noch hier berichten werde), waren wir über Ostern in Schwäbisch Hall und konnten dort einige schöne Sonnenstunden genießen. 
Eigentlich wollte ich meine österlichen Fotos auch schon vorher posten, aber leider hat uns das Wlan im Urlaub im Stich gelassen, so dass ich euch die Bilder erst heute zeigen kann. Wir legen nun die Füße hoch und lassen den Tag auf dem Sofa ausklingen. Eine Ferienwoche liegt noch vor mir und ich ein paar Termine stehen auch noch an!
Beim nächsten Mal gibt es hier ein leckeres Rezept für euch und ich verspreche, auf den nächsten Blogeintrag müsst ihr nicht so lange warten, wie auf diesen hier. Habt einen schönen Abend!
Eure Oster-Anna




Tunika: Boden direct
Gläser von Miss Etoile: Geliebtes Zuhause

Samstag, 12. April 2014

Blueberry Cake




Nom Nom Nom... DER ist lecker!!! 
Den müsst ihr nachbacken. Es handelt sich um einen schnell zubereiteten "Beeren-Marmorkuchen" aus dem neuen Buch von Zucker, Zimt und Liebe, welches ihr z.B. bei Casa di Falcone findet.
Der Kuchen passt super zum Frühling, da dafür Blaubeeren püriert und in den Kuchen "marmoriert" werden, so wie bei einem schokoladigen Marmorkuchen.

Der Kuchen ist schnell gemacht und wenn ihr den Guss mit Blaubeersaft anrührt, habt ihr direkt noch einen kleinen Hingucker.

Beeren-Marmorkuchen

Zutaten für eine 1L Gugelhupf-Form:
375g Mehl, 1Päckchen Backpulver, 250g zimmerwarme Butter, 250g Zucker, 1 Prise Salz, 4 Eier, 125ml Milch, 150g Blaubeeren

Für die Glasur:
100g Puderzucker, 1-2EL Himbeer- oder Blaubeersaft, Blaubeeren zum Garnieren

Zubereitung:
Ofen auf 175Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Gugelhupfform buttern und mit Mehl ausstäuben.
Mehl und Backpulver mischen und in eine Schüssel sieben, dann beiseite stellen.
Butter, Zucker und Salz in einer anderen Schüssel mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Die Eier nach und nach zufügen.
Nun abwechselnd in mehreren Durchgängen die Mehlmischung und die Milch zugeben, dabei weiterrühren. Anschließend ein Drittel des Teiges entnehmen.
Die Blaubeeren fein mixen und das Püree gut mit dem abgenommenem Teigdrittel vermengen.
Den hellen und den Blaubeerteig nun abwechselnd in die Form geben und mit einer Gabel durchziehen.
Den Marmorkuchen im Backofen 1 Stunde backen, dann abkühlen lassen und anschließend aus der Form stürzen.
Aus Puderzucker und Saft eine Glasur anrühren und über den erkalteten Kuchen geben. Mit Blaubeeren garnieren.

Ich schwöre euch, der Kuchen ist der Oberhammer! Wer mag kleckst sich noch ein wenig Vanillesahne oben drauf! Da kann Ostern doch kommen, was meint ihr? :-)

Habt es fein! Grüße aus meinen Ferien!
Eure Anna



Blueberry Cake Rezept: Zucker Zimt und Liebe
Facetgläser und -becher von Tine K Home: Geliebtes Zuhause
Eier mit Draht, Perlen und Perlhuhnfedern: Selfmade
Vergissmeinnicht: aus dem Garten :-)

Donnerstag, 10. April 2014

Tiramisutorte und neue Gläser






Guten Abend!
Heute möchte ich euch eine sehr leckere Torte vorstellen, die eventuell auch etwas für euren Ostertisch sein könnte. Vorausgesetzt ihr mögt Tiramisu :-) Das Rezept stammt von Fräulein Klein und ich habe diese Torte bereits zwei Mal nachgebacken. Sie gelingt immer und ist wirklich ein wahrer Traum!

Zutaten für eine 20'er Springform:
Für den Teig:
3 Eier, 80g Zucker, 1x Vanillezucker, 1 Prise Salz, 100g Mehl 1 EL Backpulver, 1 gehäufter TL Kakao
150ml kalter Espresso, 75ml Amaretto

Für die Füllung:
400g Sahne, 3 EL Paradiescreme Vanille, 500g Mascarpone, 250g Magerquark, 80g Zucker,
1 EL Amaretto, 1 Packung Löffelbiskuits


Zubereitung:
Eier, Zucker, Vanillezucker schaumig schlagen. Salz, Mehl, Kakao unterheben.
In Form geben und bei 180 ° Grad ca. 15-20 Min. backen. Auskühlen lassen.

Kaffee mit Amaretto mischen. Mit der Hälfte davon den Boden tränken.

Mascarpone, Magerquark, Zucker und Amaretto verrühren. Sahne mit Paradiscreme steif schlagen und unter die Mascarponecreme heben.
Die Hälfte davon auf dem Boden verteilen.
Löffelbiskuits auf einer Seite tränken und auf die Creme legen.
Rest der Creme darauf verstreichen und kurz vor dem Servieren mit Kakao bestäuben.



Meine neuen Trinkgläser möchte ich euch auch nicht vorenthalten. Sie kamen erst heute von "Geliebtes Zuhause" bei mir an und ich bin restlos begeistert. Die zarten Gläser mit den goldfarbenen Tupfen sind von Miss Étoile und passen wirklich zu allem. Sie gefallen mir so gut, dass ich sie erstmal mitten in der Küche in meinem Tellerregal dekoriert habe. Natürlich sollen sie nicht nur zum Anschauen sein, sondern durchaus auch benutzt werden. Ich brauchte ganz dringend neue Gläser, da mir in letzter Zeit einige Gläser kaputt gegangen sind... Aber Scherben bringen ja bekanntlich Glück.

Morgen gibt es hier Ferien und solltet ihr zu den Glücklichen gehören, ein paar freie Tage zu haben, wünsche ich euch ganz viel Sonne, Entspannung und Erholung (ansonsten wünsche ich das natürlich auch)!

Viele Grüße und einen schönen Abend, 
Anna



Mittwoch, 9. April 2014

Frühlingshaft



Guten Morgen ihr Lieben!

Heute ist bereits Mittwoch und die Osterferien rücken immer näher. Ich freu mich sehr drauf, denn ich habe viele schöne Dinge vor!
Heute gibt es hier ein wenig Geknipse aus meinem Wohnzimmer :-) Die gestrickte Jacke wird hoffentlich in den Ferien fertig, mal sehen wie viel ich dann schaffe.
Ich denke, ich habe bereits erwähnt, dass Ranunkeln zu meinen Lieblingsblumen gehören. Am liebsten mag ich sie einzeln verteilt in kleinen und großen Vasen von HIER.
Wenn man sie gut pflegt halten sie sich teilweise bis zu zwei Wochen und beim letzten Mal sind bei mir sogar die kleinen "Baby-Ranunkeln" aufgegangen. Wenn ich es ansonsten ja eher schlicht mag, darf es bei den Blumen ruhig ein bisschen farbenfroher sein.
Die neuen Facet-Becher von Tine K Home nutze ich hauptsächlich als kleine Vasen, so passen sie super zu den Teelichtgläsern. Die große weiße Vase ist ebenfalls von Tine K Home und gehört momentan definitv zu meinen Lieblingsstücken. Schlicht aber richtig schön und aufgrund der Größe einfach super. Da passt auch mal ein einfacher Tulpenstrauss hinein. Auf dem silbernen Tablett könnt ihr dann auch wieder ein paar meiner Gänseeier sehen, die ich Perlhuhnfedern, Silberdraht und Perlen dekoriert habe. Mehr Osterdeko gibt es hier nicht, aber mir reicht es so.

 Zu meinem grauen Sofa mag ich momentan die rosafarbenen Kissen von HIER. Sie wirken in meinem Wohnzimmer ziemlich frühlingshaft, auch wenn das Wetter seit gestern wirklich überhaupt nicht mehr schön und noch dazu bitter kalt ist.

Wer Tipps zu einem Urlaub in Holland sucht, darf gerne mal HIER schauen, dort gibt es heute einen neuen Post, der u.a. Übernachtungsmöglichkeiten enthält. 

Habt einen schönen Tag!
Eure Anna




Dienstag, 8. April 2014

Middelburg, Goes und Burg Haamstede


Guten Morgen ihr Lieben! 
Heute habe ich erneut ein paar Zeeland-Fotos und einige Tipps für euch! Mittlerweile haben mich bereits zwei sehr ausführliche Mails mit Nachfragen bezüglich Zeeland erreicht. Vielleicht könnt ihr euch auch die heutigen Tipss notieren. Vor allem das Hotel, von dem ihr unten Fotos seht ist einfach super und noch dazu recht kostengünstig!
Ein Tagesausflug führt uns meistens auch nach Middelburgh. 
Dort kann man, genauso wie übrigens auch in Goes wunderbar Shoppen. 
Mein Lieblingslädchen dort ist "Dille und Kamille". Dort findet man beim ausgiebigen Stöbern (der Mann schleckt in der Zeit sein Eis vor der Tür ;-)) so allerlei schönen Krimskrams, den man ja eigentlich nicht braucht... Der dann aber auf jeden Fall mit nach Hause muss... (Also wieder eine wunderschöne Papiertüte, die ausgepackt werden will). Hach... ich freu mich! 
Und natürlich braucht man auch hier zwischendurch eine kräftige Stärkung, um vor lauter Shopping-Glück nicht aus den Latschen zu kippen. Ein frischer Minztee und dazu eine Waffel schaffen ganz schnell Abhilfe ab Marktplatz in einem der zahlreichen Cafés.
Gewohnt haben wir natürlich auch... Und NEIN.... wir waren mit keinem Wohnwagen oder -mobil unterwegs. Wir sind KEINE Camper :-) Ich weiß... einige von euch lieben Camping, aber für mich/ uns ist es einfach gaaar nichts.
Wir haben in Burgh Haamstede, mittlerweile bereits drei Mal in einem wunderschönen (dafür aber trotzdem recht kostengüstigen) Hotel ("Ter Duin") geschlafen, in dem wir morgens beim Frühstück schon so richtig verwöhnt wurden. Ich sage nur "Poffertjes..." (und natürlich haben wir uns NICHT nur von süßen kleinen Pfannkuchen ernährt... es stand auch jede Menge Fisch auf dem Programm!). Die Zimmer im Ter Duin sind sehr ansprechend gestaltet und geschlafen habe ich in jeder Nacht super, da es sehr ruhig war.
Im Ter Duin sind alle Mitarbeiter sehr hundefreundlich, so dass auch Vierbeiner dort gerne Urlaub machen können. Wir fahren mit Paul trotzdem lieber in eine Ferienwohnung oder -haus, da es so für uns einfach weniger stressig ist.
Dafür kann ich euch den Landal Park Port Greve in Brouwershaven empfehlen, in dem ich sonst genächtigt haben. 

Ganz liebe Grüße und eine ganz schöne restliche Woche! Die Hälfte haben wir bereits geschafft!

Montag, 7. April 2014

Frühlingshaftes Jäckchen


Guten Abend ihr Lieben! 
Seid ihr gut in die neue Woche gestartet? Bei uns gibt es am Freitag Osterferien und ich freue mich schon drauf. Da ich zur Zeit häufig unterwegs bin, bleibt mir zum Handarbeiten nicht all zu viel Zeit und häufig fehlt mir auch die Lust dazu. Da liege ich lieber mal abends auf dem Sofa und lese ein Buch. Für meine Ferien habe ich mir allerdings ein wenig was vorgenommen. Bereits vor einigen Monaten habe ich nämlich mit ganz toller Drops You Nr.3 Wolle (aus 50% Alpaka und 50% Wolle) angefangen, eine Jacke zu stricken. Eine ganz einfache, schlichte Strickjacke in einem leichten Grauton. 
Wie die Jacke am Ende aussehen soll, könnt ihr euch HIER ansehen. Dort findet ihr auch die Anleitung. Es ist ein Srickprojekt so richtig zum Ausspannen. Man muss nicht viel zählen, rechnen, oder aufpassen, sondern kann einfach drauf los stricken. Da die Jacke, bzw. die Wolle über relativ große Nadeln gestrickt wird, kommt man schnell voran und wenn man nicht so viel Zeit hat, kann man auch einfach zwischendurch mal die eine oder andere Reihe abstricken.
Das Rückenteil ist soweit fertig und ich habe bereits das linke Vorderteil angefangen zu stricken. Ich bin schon gepannt, wie das Jäckchen fertig aussehen wird und freue mich auf das Endergebnis!

Habt einen feinen und gemütlichen Abend!
Eure Anna




Wolle Drops 4 you: Drops Design
Anleitung Jacke: Drops Design
Tagesdecke in zartem Rosa: Vossberg
geflochtener Korb, Bettgestell und Nachtschrank (Hemnes): Ikea